gaanz wichtige frage bitte um schnelle antwort

10. April 2007 Thema abonnieren
 Von 
jungemami20
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 1x hilfreich)
gaanz wichtige frage bitte um schnelle antwort

hallo unzwar kurze frage jemand muss bei der polizei aussagen
wegen zb,betrug darf die polizei wenn desswegen vorher zb die mutter schon dort war weil sie auch verdächtigt wurde der zu bearbeitende beamte der mutter irgendwelche auskünfte geben?

ich bitte um ganz schnelle antwort vielen dank

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jaffar
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 4x hilfreich)

unzwar ich bitte um ganz schnelles verwenden von satzzeichen vielen dank

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Milchbart
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 3x hilfreich)

unzwar jezt soll der beamte oder die muter bearbeitet werden?

Hinsetzen -> Konzentrieren -> neuschreiben -> Antwort!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mahnman
Status:
Senior-Partner
(6041 Beiträge, 1341x hilfreich)

quote:

der zu bearbeitende beamte



Der Beamte soll bearbeitet werden?

-----------------
"<img src=http://www.my-smileys.de/smileys3/binnichtsignatur.gif></img>"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Neptun67de
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo.
Normal nicht, weil auch die Polizei dem Bundesdatenschutzgesetz unterliegt.
Daten der betreffenden Person dürfen nur an ihm selbst oder einem beauftragten Rechtsanwalt weitergegeben werden. Hierzu hat der beauftragte Rechtsanwalt das Recht zur Akteneinsicht. Es sei denn, die Mutter verfügt über eine Vollmacht, welche von der betreffenden Person selbst unterzeichnet wurde. Anders sieht es aus, wenn die entsprechende Person noch minderjährig und die Mutter erziehungsberechtigt ist.


-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Wammbachsee
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo
Dies ist wirklich zu schnell.
1 Der jemand soll bei der Polizei aussagen.
Als Zeuge oder Als Verdächtigter.
2 Die Mutter des jemand wird als Beschuldigte vernommen werden.
Ist dies soweit richtig?
zu 1 der jemand wenn als Beschuldigter werden soll,
muss nicht aussagen.
zu2 die Mutter als Beschuldigte braucht auch nicht auszusagen.
Wenn der jemand als Zeuge aussagen soll,muss er dies tun,ansonsten besteht die Hoffnung auf Beugehaft.
Also wie sieht es aus ist
jemand noch ,dabei zu helfen
bis dann josef

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1143x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Wammbachsee
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo
Der unsterbliche hatt zwar in seiner ausführung zur Aussage bei der Polizei Recht,es kann aber auch zwangsweise durchgesetzt werden (die aussage)wenn zb.die angaben zur abwehr einer Gefahr für Leib und Seele eines anderen die Freiheit einer Persdon erfordelich ist,oder Erkennungsdienstliche Massnahmen nach §12Pog RP)erforderlich sind.
2. Aussagen muss man vor Staatsanwaltschaft und bei Gericht.
Gruss Josef

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1143x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Wammbachsee
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo
Wenn Chavh es besser weiss,na gut,seltsam das sich noch kein anderer gemeldet hat.
Wer hatt den bei einem Strafverfahren da Recht jemanden zu verhaften,das ist doch wohl der Staatsanwalt ,zb bei Verzug ,Verdunkelung und fluchtgefahr,und er kann auch Bei dem Gerichtsverfahren denjenigen festnehmen ,der nicht aussagen will.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-977
Status:
Lehrling
(1415 Beiträge, 453x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.482 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.462 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen