geldstrafe nicht bezahlt - jetzt ins gefängnis?

11. Juli 2010 Thema abonnieren
 Von 
lilus
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 7x hilfreich)
geldstrafe nicht bezahlt - jetzt ins gefängnis?

Hallo meine schwester würde zu einer geldstrafe veruteilt und hat nur 1 bezahlt.jetzt hat sie wieder eine verhandlung weil es halt nicht bezahlt worden ist.mus sie jetzt ins gefängnis?

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
micha60
Status:
Praktikant
(597 Beiträge, 147x hilfreich)

Das klingt ungereimt. Wenn Geldstrafe nicht gezahlt wird, führt das nicht zu erneuter Verhandlung. Wohl aber, wenn das Verfahren gegen Geldauflage vorläufig eingestellt war und die Auflage nicht erfüllt wurde.

Um welche Strafe es gehen kann, darüber kann man sich bestimmt nicht äußern, wenn man den Vorwurf gar nicht kennt, um den es geht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
lilus
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 7x hilfreich)

sie hat sie bekommen wegen diebstahls

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12321.01.2012 00:20:09
Status:
Schüler
(258 Beiträge, 107x hilfreich)

Offensichtlich wurde da ein Strafverfahren gem. § 153a StPO gegen Geldauflage eingestellt. Die Angeklagte hielt es aber scheinbar nicht für erforderlich, die Auflage zu erfüllen. Also wird das Strafverfahren jetzt wieder aufgenommen und nimmt seinen Lauf.

Nach dem normalen Lauf der Dinge wird wohl eine Verurteilung zu einer Geldstrafe zu erwarten sein, die natürlich erheblich saftiger ausfällt als die ursprüngliche Geldauflage.

Wird diese dann nicht gezahlt, muss diese ersatzweise als Haftstrafe verbüßt werden. Dann erhält man eine Ladung zum Strafantritt. Wird dieser dann nicht Folge geleistet, ergeht Haftbefehl.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Vielleicht war es aber auch eine Bewährungsauflage und die jetzige "neue Verhandlung" ist die Anhörung zum Widerruf.

Solange der TE nicht in der Lage ist, den Sachverhalt mal im Zusammenhang und vernünftig darzustellen, ist das alles Spekulation...

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
lilus
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 7x hilfreich)

also.sie hat wegen diebstahls die auflage bekommen 950€ zu bezahlen.sie zahlte nur 150€ dadraufhin kamm die ladung .

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Dann ist es so, wie idybell sagte. Das Ganze war ein Angebot zur Güte, damit sie ohne Verurteilung aus der Sache rauskommt. Nun gibt es ein normales Strafverfahren (Hauptverhandlung), wo sie vermutlich zu einer Geldstrafe in ähnlicher Höhe verurteilt werden wird. Unterschied zu vorher ist, dass sie damit vorbestraft ist und in den Knast geht, wenn sie wieder nicht zahlt

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
micha60
Status:
Praktikant
(597 Beiträge, 147x hilfreich)

Wobei man spätestens mit der Ladung zur Ersatzfreiheitsstrafe auch von der Staatsanwaltschaft Informationen darüber erhält, wie man die Haft durch Arbeitsleistung abwenden kann...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.422 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.428 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen