hausfriedensbruch nach ladendiebstahl

29. September 2015 Thema abonnieren
 Von 
Peterstaler
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
hausfriedensbruch nach ladendiebstahl

Hallo,
ich (mittlerweile 23) habe vor knapp 2 Jahren einen Ladendiebstahl begangen und waurde angezeigt, habe 300Euro plus Bearbeitungsgebühr bezahlt und 2 Jahre Hausverbot bekommen. Nun dachte ich, dass die 2 Jahre schon vorbei sind, das wäre jedoch erst in einem Monat der Fall gewesen und habe nun noch eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch erhalten. Nun würde ich gerne wissen, mit was für einer Strafe ich in etwa zu rechnen habe, bzw ob der spätere Arbeitgeber das nachprüfen kann und ob es ein Eintrag ins Führungszeugnis geben wird? Vielen Dank

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
seidi256
Status:
Praktikant
(838 Beiträge, 329x hilfreich)

Zitat:
habe 300Euro plus Bearbeitungsgebühr bezahlt


war es eine Verurteilung zu einer Geldstrafe? oder eine Einstellung gegen Auflage?
wenn es eine Verurteilung war dann bestimmt per Strafbefehl oder?

Zitat:
Nun würde ich gerne wissen, mit was für einer Strafe ich in etwa zu rechnen habe,


möglicherweise wenn du glück hast gar keine
wenn du pech hast gibt das wieder eine Geldstrafe

Zitat:
ob der spätere Arbeitgeber das nachprüfen kann


in normalfall nein

Zitat:
ob es ein Eintrag ins Führungszeugnis geben wird?


das kommt nun drauf an ob die erste Strafe also die 300€ für den Ladendiebstahl eine Verurteilung zur Geldstrafe war oder nicht

wenn ja dann war dies zwar unter 90 Tagessätze und somit steht diese nicht im Führungszeugnis aber im Zentralregister

jede weitere Verurteilung wird dann ins Führungszeugnis eingetragen, selbst wenn eine neue Geldstrafe unter 90 TS ist.

da erst 2 Jahre um sind, ist die Strafe auch noch nicht aus dem Zentralregister gelöscht den die Frist beträgt hier 5 Jahre

sofern es sich aber um eine Verfahrenseinstellung gegen Auflage gehandelt hat, bleibt das Führungszeugnis sauber, selbst wenn es wegen den Hausfriedensbruch eine Verurteilung geben sollte


1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Peterstaler
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Es war schon eine strafe mit Tagessätzen.
Das heißt wenn ich jetzt eine Verurteilung bekomme, steht dann beides im Führungszeugnis oder nur der Hausfriedensbruch? Oder falls beides drin steht für wie lange?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Peterstaler
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Was soll ich jetzt am besten tun? Warten bis Post komm oder gibt es sonst noch eine Möglichkeit?
Ich wäre natürlich nicht in das Geschäft, wenn ich gewusst hätte, dass die 2 Jahre noch nicht vorbei sind.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32740 Beiträge, 17222x hilfreich)

steht dann beides im Führungszeugnis oder nur der Hausfriedensbruch? Beides.
Oder falls beides drin steht für wie lange? Jeweils 3 Jahre ab dem Urteil.
Warten bis Post komm Natürlich. Woher wissen Sie eigentlich von der Anzeige, wenn noch keine Post gekommen ist?

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Peterstaler
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

dh das mit dem Diebstahl steht dann nur noch ein Jahr drin oder ab jetzt 3 Jahre?
weil ich mit dem Kaufhausdetektiv mitgehen musste und er irgendetwas ausgefüllt hat

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32740 Beiträge, 17222x hilfreich)

dh das mit dem Diebstahl steht dann nur noch ein Jahr drin oder ab jetzt 3 Jahre? 3 Jahre ab Urteil - also nur noch ein Jahr. Und da es derzeit ja noch kein 2. Urteil gibt, sind es schlußendlich nur noch 6 Monate oder so. Und wie oben erwähnt, könnte das Verfahren ja auch mit oder ohne Auflage eingestellt werden - dann hat das gar keine Auswirkungen auf das FZ.

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Peterstaler
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort! Verstehe ich das richtig, dass gegebenenfalls ein halbes Jahr etwa beides im FZ stehen könnte und danach nur noch der Hausfriedensbruch die restliche Zeit bis die 3 Jahre vergangen sind? Ist es eher wahrscheinlich oder unwahrscheinlich, das das Verfahren eingestellt werden könnte? Wird das Urteil eher höher oder niedriger als beim Diebstahl ausfallen? Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32740 Beiträge, 17222x hilfreich)

Verstehe ich das richtig, dass gegebenenfalls ein halbes Jahr etwa beides im FZ stehen könnte und danach nur noch der Hausfriedensbruch die restliche Zeit bis die 3 Jahre vergangen sind? Ja.
Ist es eher wahrscheinlich oder unwahrscheinlich, das das Verfahren eingestellt werden könnte? HFB wird oft eingestellt. Ihr Pech ist, daß Sie den HFB nun mal in einem Laden begangen haben und als Ladendieb vorbestraft sind. Insofern möchte ich da keine Prognosen wagen. Ich halte es aber für möglich.
Wird das Urteil eher höher oder niedriger als beim Diebstahl ausfallen? HFB hat einen niedrigeren Strafrahmen (also von-bis) als Diebstahl - daher eher niedriger.

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Peterstaler
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Bekommt man noch die Chance sich dazu zu äußern oder nur einen Brief in dem steht wieviel Geld man bezahlen muss?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32740 Beiträge, 17222x hilfreich)

Bekommt man noch die Chance sich dazu zu äußern Gemeinhin bekommt man einen Anhörungsbogen und kann sich äußern.
nur einen Brief in dem steht wieviel Geld man bezahlen muss? Statt eines solchen Briefes kriegt man mitunter auch eine Gerichtsverhandlung, in der das festgelegt wird...

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
seidi256
Status:
Praktikant
(838 Beiträge, 329x hilfreich)

Zitat (von Peterstaler):
Bekommt man noch die Chance sich dazu zu äußern oder nur einen Brief in dem steht wieviel Geld man bezahlen muss?


ja
entweder bekommt man einen Anhörungsbogen und kann sich äußern.

oder man bekommt eine Vorladung zur Beschuldigten Vernehmung bei der Polizei und kann dann dahin gehen und sich äußern

im Falle eines Strafbefehles kann man natrülich Einspruch erheben, dann kommt es zur Hauptverhandlung und dann kann man dem Gericht den Sachverhalt erklären

und im Falle einer Anklage mit Hauptverhandlung ist es eh klar das dann der Richter fragt ob man sich äußern will oder nicht

man hat also immer in jeden fall die Chance dazu

Zitat:
Brief in dem steht wieviel Geld man bezahlen muss?


den Brief wo drin steht wieviel man Zahlen soll bekommt man im Falle einer Verurteilung so oder so

entweder per Strafbefehl wo die Summe drin steht, nach Rechtskraft folgt ein paar Wochen später dann eine Zahlungsaufforderung

oder nach Urteil in der Hauptverhandlung kommt ein paar Wochen später das schrifte Urteil in den Briefkasten + ein paar weitere Wochen später dann die Zahlungsaufforderung

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Peterstaler
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antworten!
Wie lange muss ich warten bis ich überhaupt Post erhalte?
Was ist eigentlich genau der Unterschied zwischen einer Verurteilung und der Einstellung gegen Geldauflage? Bzw. Wann entscheiden sie sich für was? Ich meine in beiden Fällen würde ich ja etwas bezahlen. Ich habe hauptsächlich Angst, dass ich ein Eintrag ins Führungszeugnis erhalte...es war wirklich keineswegs mit böser Absicht, da ich wirklich dachte dass die 2 Jahre bereits vorbei wären. Ich habe auch Angst vor einer richtigen Gerichtsverhandlung. Kann jemand einschätzen was jetzt am wahrscheinlichsten ist, was auf mich zukommt?
Ist es ratsam dort wo ich Hausfriedensbruch begangen habe vorab ein Entschuldigungsschreiben zu verfassen?
Ich bin sehr dankbar für eure Antworten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
seidi256
Status:
Praktikant
(838 Beiträge, 329x hilfreich)

Zitat:
Wie lange muss ich warten bis ich überhaupt Post erhalte?


das weis keiner!
zwischen ein paar Tagen /Wochen und mehren Monaten ist alles möglich.

Zitat:
Was ist eigentlich genau der Unterschied zwischen einer Verurteilung und der Einstellung gegen Geldauflage?


bei einer Verurteilung legt der Richter / Die Richterin das Urteil fest, es wird im Bundeszentralregister eingetragen, das Urteil welches das Gericht in der Verhandlung verkündet hat, bekommt man ein paar Wochen später schriftlich Nachhause geschickt wo das Urteil mit angewanten Rechtsvorschriften nochmals aufgeführt ist.
bei einem rechtskräftigen Strafbefehl bekommt man außer der Zahlungsaufforderung ( bei Geldstrafe) keine weitere Post.


bei Einstellung gegen Geldauflage legt die Staatsanwaltschaft den Betrag fest und meist auch dass das Geld zu einer Gemeinnützigen Organisation geht z.b an Einrichtungen wie Kinderschutzbund, Weißer Ring und viele andere
es kann aber auch an die Staatskasse gehen.

Es gibt auch keine Eintragung im Bundeszentralregister

ein weiterer Vorteil ist dass das Verfahren recht schnell beendet ist. also man braucht nicht monatelang auf Gerichtsverhandlung oder Urteile zu warten

viele Staatsanwälte wollen vorallen solche kleineren Fälle schnell vom Tisch haben.

man erfüllt einfach die Auflage und das Verfahren ist damit zuende.






0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32740 Beiträge, 17222x hilfreich)

Vor allem bliebe hier durch eine Verfahrenseinstellung das Führungszeugnis sauber, denn dann gäbe es nur einen BZR-Eintrag unter 91 TS, und der kommt nicht ins FZ - halt so, wie es derzeit auch ist.

-- Editiert von muemmel am 02.10.2015 14:48

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.297 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen