kameraüberwachung bei verdacht auf diebstahl

29. Januar 2008 Thema abonnieren
 Von 
florentine1975
Status:
Frischling
(42 Beiträge, 3x hilfreich)
kameraüberwachung bei verdacht auf diebstahl

hallo,

hab da mal ne frage vielleicht kennt sich jemand damit aus.

ich hab auf meiner arbeit diebstahl begonnen.mein chef hatte des längeren den verdacht das jemand der angstellten bzw aushilfen dort klaut.

am donnerstag wurde ich von meiner chefin aus dem betrieb geholt. zu hause bei denen waren mein chef, ein anwalt und ein mann von einer dedektivbüro.

dort hat man mich in kenntnis genommen das ich videoüberwacht wurde und somit raus kam das ich geklaut habe.
da es an hand der bänder zu sehen war

ich habe dieses auch nich abgestritten.. da ich ja den diebstahl begonnen habe.

es handelt sich über eine summe von ca 15000 eruo.
die meincehf und cehfin an hand der belege und inventur belegen können..

ich bin aber der meinung das es nicht so viel war . hierzu muss ich sagen das es über mehrer monate ging
aber dennoch der meinung bion das die hohe summe nicht stimmen kann.

was ich gerne wissen möchte ist. ob man mir den gesamten schaden zu lasten legen kann...oder nur der schaden der während der überwachung entstanden ist.

auch wenn ich täter bin. bin ich der meinung das man mir nur das zu lasten legen kann was per überwachung belegbar ist.is das richtig so... bzw wenn es vor greicht geht das nur die vireoüberwachungen als beweis gelten.

vielleicht kennt sich hier jemand ein hißchen aus und kann mir die frage beantworten
über eine antwort würd ich mich freuen

kimba

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2065
Status:
Lehrling
(1119 Beiträge, 250x hilfreich)

--- editiert vom Admin

5x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
florentine1975
Status:
Frischling
(42 Beiträge, 3x hilfreich)

was ich gestern vergessen habe zu erwähnen, das den abend wo ich bei meinem chef zu hause war sollte ich eine so art schuldtitel oder wie man sowas nennt unterschreiben.. also das ich mich schuldig erkenne und da wurde auch die summe genannt.

15000 die fehlen und 3000€ für den mann der zu dieser dedektivdatei gehört.

mir wurde gesagt wenn ich das nicht unterschreibe, das mein chef das recht hat dieses zu anzeige zu bringen,

wenn ich unterschreibe wird das nur unter uns bleiben ohne anzeige und ich zahle montl. die summe in raten zurück.
es wurde mir aber auch gleich gesagt wenn ich nicht unterschreibe das es vors gericht geht. und wenn ich die summe für den dektiv nicht aufeinmal zahle das es dann auch zur anzeige kommt.das was ich unterschrieben habe den abend das hat der anwalt per hand geschrieben.. ich muss noch zu einem notar und das nochmal unterschreiben das es dann notarriel beglaubigt wird.

ich kann mein *EX* chef verstehen. ich hab großen bockmist gebaut und muss auch dafür gerade stehen. das weiß ich und ich bin auch bereit das abzubezahlen. nur die 3000€ kann ich nicht aufeinmal zahlen.

das heiß es kommt die anzeige. was kann mir dann schlimmsten fall passieren... ich muss dazu sagen das ich letzte jahr mit meinem freund vor gericht stand , weil wir gegen die arge klagen wollten wegen eheähnlich und verloren haben und wir ein urteil bekommen haben wegen versuchten betruges.

der anwalt von meinem exchef meinte das es sein kann das ich eine strafe bekomme.. bzw das ich wenn ich pech habe wohl in gefängnis gehen muss.
und das will ich aufkeinefall da ich auch noch ein kind habe..
ich weiß das ich totalen ****** gebaut habe..und ehrlich gesagt weiß ich im mom auch nicht weiter.
ich möchte das ja bezhalen kann mir aber auch nicht die 3000€ aus den rippen schneiden das wissen die beiden auch

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9554 Beiträge, 2351x hilfreich)

Es war richtig, dass Sie dieses Schuldanerkenntnis nicht unterschrieben haben.

Die müssen nur den Schaden ersetzen, den Sie auch verursacht haben. Welcher das konkret war, muss Ihnen beweisen werden.

Ob sie die Kosten des Detelktivs ersetzen müssen, ist fraglich. Man kann Sie zwar in der Tat auch für diese Kosten heranziehen, aber nicht unbedingt in voller Höhe. Das kommt auf die genauen Umstände an.

Ich würde empfehlen, mir ebenfalls einen Anwalt zuzulegen. Den können Sie nämlich dringend brauchen, sowohl in strafrechtlicher Hinsicht, als auch in zivilrechtlicher Hinsicht.

Ins Gefängnis müssen Sie definitiv nicht, wenn Sie nicht vorbestraft sind. Bei einem Schaden in 5stelliger Höhe wird es zwar vermutlich schon eine Freiheitsstrafe geben, diese wird aber sicherlich zur Bewährung ausgesetzt.

Gruß Justice

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
florentine1975
Status:
Frischling
(42 Beiträge, 3x hilfreich)

diese schludanerkenntnis welches der anwalt vor oer handschriftlich geschrieben hat. hab ich da unterschreiben, weil mir gesagt wurde was passiert wenn ich das nich mache.

ehrlich gesagt fühlte ich mich ziemlich unter druck gesetzt und ich wußte nich was ich machen sollte. :-(

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9554 Beiträge, 2351x hilfreich)

Dann brauchen Sie um so mehr einen Anwalt ! Ggf müsste dieses Schulanerkenntnis angefochten werden.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-1698
Status:
Student
(2977 Beiträge, 837x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
florentine1975
Status:
Frischling
(42 Beiträge, 3x hilfreich)

neine keine bewährungsstrafe... wir haben eine geldstrafe bekommen

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.590 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen