Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

nichtausgeprochne verleumdung

 Von 
ratlos2004
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
nichtausgeprochne verleumdung

hi @all,
*mal hier ne frage stellen muss*
es geht um einen gelddiebstahl, der nicht angezeigt wird. die ausreden dafür sind viele und einfälltig. werde nicht beschuldigt, aber wie schuldig behandelt. wie kann ich solche leute dingfest machen? dahinter (schlangengrube) verbirgt sich ja noch mehr. wie bekommen ich das heraus?
vielen dank!!!
grusslige grüße ratlos

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
beschuldigt Stelle Strafantrag


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1629x hilfreich)

Können Sie die Frage noch mal so formulieren, daß man erkennen kann, was Sie genau wollen?
In welcher Form werden Sie "wie schuldig behandelt" und in welcher Form wollen Sie die Gegenseite "dingfest" machen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
ratlos2004
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

ich werde nie selbst genannt, es wird gesagt man könnte mich nicht beschuldigen.
auf eine anzeige verzichtet man bewusst, es könnte ja die wahrheit (vorgetäuschter diebstahl) bekannt werden.
dann sagt man noch, man könne mir nicht böße deswegen sein. das is doch alles sehr komisch. ich kann auch keine diebstahlanzeige bei der polizei machen, da ich nicht der betroffene bin.
was kann ich da noch tun. das is doch eine hetzkampange gegen mich. 97 wurde ich brutal zusammengeschlagen und ich sehe langsam da eine verbindung mit der verlaumdung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(24475 Beiträge, 6476x hilfreich)

Sie können gar nichts tun (wenn Sie nicht direkt beschuldigt werden), außer sich nichts aus dem Gerede zu machen, oder einfach den Kontakt mit den Leuten zu meiden.

Eine Anzeige können Sie übrigens sehr wohl machen, auch als Nichtgeschädigter. Nur einen Strafantrag stellen können Sie nicht. Wenn es sich nicht um einen Diebstahl nach § 248a StGB , sondern um einen nach § 242 StGB handelt, ist ein Strafantrag aber auch nicht notwendig. (selbst bei § 248a ist er nicht gezwungendermaßen notwendig, jedoch vorgesehen)

-----------------
"Gruß, Bob
(Sozialarbeiter, Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
ratlos2004
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

vielen dank!! das is doch schon mal was.
gibt es denn hier auch selbsthilfegruppen, die sich mit dieser spez. materie auskennen???

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen