sexueller missbrauch Eltern ,- normal dass Polizei das Kind in der Schule befragt?

17. Juli 2011 Thema abonnieren
 Von 
susi111
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
sexueller missbrauch Eltern ,- normal dass Polizei das Kind in der Schule befragt?

Ist es normal wenn Eltern angezeigt werden ihr Kind sexuell missbraucht zu haben, dass die Polizeibeamten das Kind in der Schule besuchen und es dort befragen?


-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39023 Beiträge, 14092x hilfreich)

Wo sollten sie es sonst befragen? Wer hat angezeigt?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
susi111
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Kind ist 8 Jahre alt und jemand aus der Verwandtschaft hat Anzeige erstattet.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unbeschreiblich
(30226 Beiträge, 9531x hilfreich)

Da eine Vernehmung zuhause in dieser Konstellation (bei den Eltern als Beschuldigte) natürl. ausscheidet, ist eine Befragung des Kindes im für das Kind vertrauten Rahmen der Schule natürlich sehr umsichtig von den Beamten und viel schonender als eine Vernehmung auf der Polizeiwache.

Es wird auch das Jugendamt eingeschaltet und ein Verfahrenspfleger bestellt werden (als Beistand für das Kind)

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1495x hilfreich)

Eine Vernehmung in der Schule klingt etwas ungewöhnlich, kann aber u.U. sachgerecht sein. Das kann man von hier nicht beurteilen, da keiner den Fall kennt.
Die Nachfragen wurden ja auch nur recht unzureichend beantwortet.

Also zur Frage, ob es "normal" ist: Kann sein, kann auch nicht sein. Was ist schon normal...

0x Hilfreiche Antwort


#7
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8350 Beiträge, 1495x hilfreich)

Mit der Beistandschaft hat das auch nichts zu tun, diese ist nur für die Feststellung der Vaterschaft,
und die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen sowie die Verfügung über diese Ansprüche vorgesehen.

Nein, darum geht es überhaupt nicht. Wenn ein Kind als Zeuge vernommen werden soll und Sorgeberechtigte beschuldigt sind UND das Kind in einem Alter ist, in dem es sich über sein Zeugnisverweigerungsrecht noch nicht im Klaren ist, wird ein Ergänzungspfleger bestellt, der entscheidet, ob das Kind aussagt oder nicht.

0x Hilfreiche Antwort


Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.231 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.341 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen