Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
573.997
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

üble Nachrede zur Anzeige bringen

 Von 
Smooth1708
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
üble Nachrede zur Anzeige bringen

Hallo Forum,
habe mal wieder eine verzwickte Situation mitbekommen, die eine Klärung bedarf.
Folgende Story:
Ein Disponent will einen Fahrer weg haben. Der Fahrer, eben erst 18 geworden und Führerschein neu. Der Disponent ruft 2x die Polizei an und behauptet, der Fahrer sei minderjährig und besitze keinen Führerschein. Daraufhin wird der Fahrer 2x vor dem Gelände rausgezogen und kontrolliert. Natürlich passte alles. Daraufhin ruft der Disponent beim Landratsamt an (genaue Stelle unbekannt, wohl Führerscheinstelle o.ä.) und behauptet, der Fahrer sei nicht fahrtüchtig, bzw. fahig für diesen Job. Daraufhin weist das Landratsamt den Fahrer hin, dass er sich einer Eignungsprüfung unterziehen muss und er bis dahin ein Fahrverbot hat. So, alles natürlich nur, um den Fahrer zu "mobben". Der Fahrer will nun rechtliche Schritte einleiten und wegen übler Nachrede den Disponenten anzeigen. Ich nehme aber an, der Disponent hat überall immer als anonym angerufen. Meine Frage also, falls es zu einer Anzeige kommt und der Disponent sagt "ich war das nicht", wird die Polizei oder Anwaltschaft sich die Mühe machen, um den anonymen Anrufer ausfindig zu machen? Und was droht ihm?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Frage Anzeige


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(12181 Beiträge, 8024x hilfreich)

Zitat:
wird die Polizei oder Anwaltschaft sich die Mühe machen, um den anonymen Anrufer ausfindig zu machen?

Nein.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(86133 Beiträge, 34780x hilfreich)

Und mit etwas Pech ist der Fahrer dann mit einigen Problemem aus dem straf-, zivil- und arbeitrechtlichen Bereich belastet.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7435 Beiträge, 2994x hilfreich)

Der Disponent wird sich da auch rauswinden können... Er hat sicherlich nicht gesagt, XY ist fahruntüchtig sei, sondern nur seine Besorgnis geäußert, dass XY fahruntüchtig sein könnte....

Signatur:"Valar Morghulis"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(39257 Beiträge, 14085x hilfreich)

Zitat:
Daraufhin weist das Landratsamt den Fahrer hin, dass er sich einer Eignungsprüfung unterziehen muss und er bis dahin ein Fahrverbot hat.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Landratsamt eine solche Maßnahme (Fahrverbot) aufgrund einer anonymen Anzeige ergreift, bei der jemand nur seine Besorgnis äußert.

Dem Fahrer würde ich allerdings empfehlen, einen Anwalt einzuschalten. Der kann Akteneinsicht nehmen und dann wird viel klarer ob und welches Vorgehen gegen den Disponenten Erfolg versprechend ist. Wenn der Fahrer ein geringes Einkommen hat, dann kann er einen Beratungshilfeschein und/oder Prozesskostenhilfe beantragen.

Viel härter als eine Strafanzeige wird den Disponenten ein Vorgehen des Arbeitgebers (Kündigung) oder ein zivilrechtliches Vorgehen (Unterlassungserklärung, Schadenersatz) treffen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Smooth1708
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von fb367463-2):
Der Disponent wird sich da auch rauswinden können... Er hat sicherlich nicht gesagt, XY ist fahruntüchtig sei, sondern nur seine Besorgnis geäußert, dass XY fahruntüchtig sein könnte....

Nein, es waren definitiv Anschuldigungen. Heute von dem Fahrer erfahren, es wurde sogar geäußert, er würde Drogen konsumieren und im LKW Bier trinken (Paulaner Spezi sind nun mal braune Flaschen)...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 206.967 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
86.406 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen