war das Diebstahl ?

8. April 2008 Thema abonnieren
 Von 
a+y
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
war das Diebstahl ?

Hallo
mein Schatz hat etwas Mist gemacht und ich wüsste gerne wie wir uns verhalten sollen:
Sie hat im Kaufhaus aus einem Tester etwas Seife abgefüllt.
Wert einer ganzen Flasche 33€. Entnommene Menge ca. 10ml.
Sie hat sich nichts dabei gedacht, sie wollte das Zeugs zu Hause mit Wasser auf Verträglichkeit testen. Leider hat Sie keine Verkäuferin gefragt - war wohl auch keine da.

Der Detektiv hat das auf Video.
Man hat ihre Sachen durchsucht und noch einen Lippenstift gefunden, den sie Tage zuvor gekauft hatte, leider hat sie keinen Beleg mehr dafür.
Es wurde kein Protokoll angefertigt, sie hat nichts unterschrieben.
Heute kam ein Anhörungsbogen. Da steht nur Diebstahl drauf und wir wissen nicht, ob ihr nun die Entnahme aus dem Tester (ist das überhaupt Diebstahl ?) oder der Lippenstift (den sie tatsächlich nicht geklaut hat und wofür es natürlich auch keinen Beweis gibt) zur Last gelegt wird.

Was sollen wir am besten tun ? Gleich einen Anwalt einschalten ?

Vielen Dank im voraus.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Dr. Eschflegel
Status:
Lehrling
(1062 Beiträge, 317x hilfreich)

Also ich hab schon davon gehört, dass sich hochverschuldete Eigenheim"besitzer" regelmäßig auf ihrer Arbeitsstelle duschen (womit sie zu Hause Wasser, Energie, Seife, Toilettenpapier etc. sparen und das läppert sich...)

Dass man nun gar aus dem Kaufhaus Flüssigseife mitgehen läßt, um sie zu Hause "auf Hautverträglichkeit zu untersuchen" übersteigt meine Fantasie aber nun auch.

Wie muss man das mit dem Seifetester denn verstehen ? Kann man die Seife an Ort und Stelle benutzen, also sich z.B. die Fingerchen waschen ? Dann müßte es logischer Weise ein Schüsselchen mit Wasser zum Abwaschen und ein Handtüchlein/Papier geben, um sich wieder die Fingerchen zu trocknen. Ansschließend müßte dann der Probierende sagen können: Jau, geil, das nehm ich doch glatt !" Oder: "Upps, dat is ja eine ****** blöde Seife, da rollen sich mir ja die Fingernägel auf !"

Solange ich sozusagen die Art und Weise diser Testorgie nicht kapiere, kann ich schlecht was darüber sagen, ob es Diebstahl ist.

WOHIN hat Ihr Schatz die 10 ml verfüllt, um den Transport zum häuslichen Labor zu vollziehen. In die Faust, den Ausschnitt, ein extra mitgeführtes Behältnis, Babyflasche... ?

Der Lippenstift ist eine Sache für sich.
Kann ja jeder dabei haben, auch, wenn Tage zuvor im selben Laden gekauft. Einen Diebstahl nachweisen muss eh der Laden(detektiv). Er muss also das Einstecken beobachtet haben bzw. das Nichtbezahlen. Man kann nicht für alles vorher Gekaufte eine Quittung dabeihaben. Hier einen Diebstahl zu beweisen, dürfte schwer sein.

Ist der Schatz denn schon öfter mit der Polizei oder den Gerichten negativ in Berührung gekommen ?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
a+y
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Herr Dr. Eschflegel,

nein sie ist noch nie irgendwo negativ aufgefallen.
Tester stehen in Parfümerieabteilungen zum ausprobieren - meistens Parfüm, damit man das auf eseiner Haut riechen kann.
Diese Flaschen sind als Tester gekennzeichnet und werden eigentlich vom Hersteller den Kunden zur Verfügung gestellt.

Von der Flüssigseife hat sie sich etwas in ein mitgebrachtes Behältnis gefüllt, weil man das vor auf der Haut nicht testen kann, weil ja Wasser, Handtuch etc fehlt.

mfg

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.022 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen