Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.498
Registrierte
Nutzer

Drittverusch gescheitert - Einspruch einlegen weil Vorlesungsmaterialien nicht erreichbar waren

23.8.2020 Thema abonnieren
 Von 
fb555488-9
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Drittverusch gescheitert - Einspruch einlegen weil Vorlesungsmaterialien nicht erreichbar waren

Hallo liebe Community,

ich brauche bitte einmal eine Einschätzung von Euch, da ich aktuell am abwägen bin mich für morgen für eine Klausur krank zumelden, oder nicht.

Meine Uni hat seit gestern morgen anscheinend Probleme mit deren Servern. Alle Online-Dienste, sei es der Email-Client, die Webseite, die Cloud etc sind nicht erreichbar. Seitens der Uni gibt es weder über Facebook, noch über Instagram, ein offizielles Statement.

D.h. für mich, dass ich aktuell weder an Versorgungsmaterialien, an Übungen/Lösungen komme, noch dem Prof. eine Mail schreiben könnte.

Sollte ich morgen den Drittversuch in den Sand setzen, wie stehen meine Karten Einspruch gegen die Klausur einzulegen und diesen auch bewilligt zu bekommen?

Ich habe mich bisher bereits gut für die Klausur vorbereitet, die letzten zwei Tage fehlen mir jedoch und verunsichern mich, da ich die Übungsklausuren nicht abschließend durchrechnen kann.
Ungerne möchte ich aber auch wieder ein ganzes Semster warten und dann erst die Klausur schreiben.

Wie sind Eure Meinungen / Einschätzungen?

Eine offizielle Abmeldung von der Klausur ist nicht möglich, dies geht nur über eine Krankmeldung, die aufgrund von Corona jedoch nicht vom Arzt kommen muss.

Ich würde ja gerne mal schauen ob es einen Passus in der Studienordnung gibt, geht aber ja nicht, ist ja alles offline.

Danke!

-- Editiert von fb555488-9 am 23.08.2020 13:47

-- Editiert von fb555488-9 am 23.08.2020 13:49

Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
palino
Status:
Schüler
(486 Beiträge, 82x hilfreich)

Zitat (von fb555488-9):
Eine offizielle Abmeldung von der Klausur ist nicht möglich, dies geht nur über eine Krankmeldung, die aufgrund von Corona jedoch nicht vom Arzt kommen muss.

Warum ist das dann unmöglich?

Im übrigen wird wohl allgemein eine zwei Tage kürzere Vorbereitungszeit als unschädlich für den Erfolg angesehen werden. Das mag zwar ärgerlich sein, gerade beim Drittversuch, aber da hilft wohl nur die Krankmeldung wenn es Nicht geht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb555488-9
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von palino):
Zitat (von fb555488-9):
Eine offizielle Abmeldung von der Klausur ist nicht möglich, dies geht nur über eine Krankmeldung, die aufgrund von Corona jedoch nicht vom Arzt kommen muss.

Warum ist das dann unmöglich?

Im übrigen wird wohl allgemein eine zwei Tage kürzere Vorbereitungszeit als unschädlich für den Erfolg angesehen werden. Das mag zwar ärgerlich sein, gerade beim Drittversuch, aber da hilft wohl nur die Krankmeldung wenn es Nicht geht.

Naja, es ist dann zumindest über den offiziellen Weg nicht möglich. Es geht nur, indem ich quasi betrüge und mein Arzt mir eine Krankmeldung aushändigt, obwohl ich nicht krank bin.

Mit dem unschädlich kann ich schlecht beurteilen. Ich denke auch, dass das sehr von der Lernstrategie des Studenten abhängt. Ich bin einer von denen, die intensiv vor der Klausur lernen und das gerne auch 10 - 12 Stunden am Tag. Ich denke schon, dass dies dann schädlich ist. Insb. zur aktuellen Zeit von Corona, wodurch man eh auf die Online-Inhalte angewiesen ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31338 Beiträge, 12451x hilfreich)

Da die Voraussetzungen für alle Studis gleich sind, sehe ich wenig Chancen, ein Nichtbestehen unter Berufung auf diesen kurzfristigen Ausfall erfolgreich anzufechten.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14918 Beiträge, 2237x hilfreich)

Zitat (von fb555488-9):
da ich aktuell am abwägen bin mich für morgen für eine Klausur krank zumelden, oder nicht.
Zitat (von fb555488-9):
obwohl ich nicht krank bin.
Heute ist/war der Tag der Klausur.
Und? Was hast du abgewägt/gewogen/gemacht ?

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
fb555488-9
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Heute ist/war der Tag der Klausur.
Und? Was hast du abgewägt/gewogen/gemacht ?

Habe noch bis nachts um 4 die Übungsklausuren durchgerechnet, auf die ich zuvor leider keinen Zugriff mehr hatte. War im Nachhinein wohl nicht die beste Idee um um 8 Uhr in der Klausur zu sitzen. Lief dementsprechend mäßig. Bleibt nur Daumen drücken, bzw. ansonsten ab in die Mündliche, wenn die Erfolgsaussichten für einen Widerspruch / eine Härtefallregelung so schlecht stehen... :-/

-- Editiert von fb555488-9 am 25.08.2020 12:13

-- Editiert von fb555488-9 am 25.08.2020 12:13

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31338 Beiträge, 12451x hilfreich)

Glaub das mal einer alten ollen Hochschullehrerin: Du hat auf dem Rechtsweg null Chancen. Vielleicht noch ein Tipp: diese Hektiklerner am Schluß, das wird meist nichts. Mal über die Arbeitsorganisation nachdenken. An der scheitert der überwiegende Teil der Studis, die abbrechen (müssen).

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Zuckerberg
Status:
Schüler
(438 Beiträge, 587x hilfreich)

Zitat:
Glaub das mal einer alten ollen Hochschullehrerin
Sie sind und waren keine Hochschullehrerin.

Zitat:
diese Hektiklerner am Schluß, das wird meist nichts
Das dürfte doch sehr von der jeweiligen Prüfung abhängen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
palino
Status:
Schüler
(486 Beiträge, 82x hilfreich)

Ob das was bringt oder nicht sei mal dahin gestellt (zumindest die offizielle Schulwissenschaft sieht das auch eher als nicht zielführend an)

Fakt ist aber, dass rechtlich da keine Grundlage besteht die Prüfung anzufechten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 200.015 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.764 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen