Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.147
Registrierte
Nutzer

Wo Quantenphysik, Astrophysik oder Bewusstseinsforschung studieren?

11.5.2016 Thema abonnieren
 Von 
kaha
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 4x hilfreich)
Wo Quantenphysik, Astrophysik oder Bewusstseinsforschung studieren?

Hallo ihr lieben.

Wo in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz kann man gezielt
Quantenphysik, Astrophysik oder Astronomie studieren? Oder sogar in
die Sterbeforschung bzw. in die Bewusstseinsforschung gehen? Auch
interessieren mic elektromagnetische Felder und morphischen Felder.

Soll ich erst ein normales Physik-Studium machen?

Mich interessiert jedoch nicht wie ein Diesel-Motor läuft oder wie
Solarzellen funktionieren. Mich interessieren die Grenzbereiche der
Physik.

Ich habe schon ein mal ein übernatürliches Phänomen erlebt und kenne
Personen, die immer wider übernatürliche Phänomene erleben. Und
zwar immer dann, wenn jemand aus dem Bekanntenkreis stirbt.

Ich will der Frage nach den Sinn des Lebens nachgehen und wissen wer wir
sind. Wissen, woher wir kommen und wohin wir gehen. - Ich will wissen
nach welchem Maßstab wir (evtl.) bewertet werden nach dem Tod. Dass
es KEINEN Sinn des Lebens gibt schliesse ich aus. Ich will kein
Philosophie-Studium machen, sondern versuchen wissenschaftlich ran zu
gehen. Ich scheue mich auch nicht davor zusammen mit Theologen zu
arbeiten.

Bis jetzt habe ich drei Semester BWL und Wirtschaftswissenschaften
studiert. Will dieses Studium aber abbrechen, weil ich mich nicht für
Geld interessiere. Ich verschenke sogar immer wieder Geld an
Bedürftige. Für mich zählt nicht wie dick mein Geldbeutel ist,
sondern was nach dem Tod kommt und wie ich mich verhalten soll. Ich
würde gerne mehr Wissen und mein Wissen an die Menschheit
weitergeben.

Mein Mathematik-Professor und ein Dozent für Steuern sagten mir beide,
dass ich so dermaßen komplexe Fragestellungen formulieren würde,
dass ich iwie fähig zu mehr sei. Auch wird mir Hochsensibilität
immer wieder vorgeworfen. Ich habe auch das Gefühl vieles zu kennen,
was es gibt. So, als ob ich schon mal gelebt hätte.

Kann mir jemand eine Universität, eine Fachhochschule oder eine
Forschungseinrichtung empfehlen, wo ich diese Grenzgebiete der
Wissenschaft studieren kann? Wie gesagt: Entweder Quantenphysik,
Astrophysik, Astronomie, Sterbeforschung oder Bewusstseinsforschung.
Oder vielleicht sogar, wo ich die sogenannten morphischen Felder bzw.
elektromagnetischen Felder studieren kann?

Ich bin aus Deutschland, wäre aber auch bereit in Österreich oder in
der Schweiz studieren, so lange es keine Studiengebühren da gibt
bzw. diese nicht all zu hoch da sind.

Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtschreibung
Status:
Lehrling
(1108 Beiträge, 1140x hilfreich)

Zitat:
Soll ich erst ein normales Physik-Studium machen?
Vermutlich ja.

Zitat:
Mich interessiert jedoch nicht wie ein Diesel-Motor läuft oder wie
Solarzellen funktionieren.
Meines Erachtens ist das auch eher weniger Gegenstand eines Physik-Studiums, jedenfalls wenn Sie dieses nicht an einer FH und nicht zu maschinenbaulastig machen.

Zitat:
Mich interessieren die Grenzbereiche der Physik.
Da stehen Sie meiner Meinung nach vor einem Problem, dass auch in vielen anderen Fachbegreifen auftreten kann. Sie wollen die Kür vor der Pflicht. Es ist nunmal (fast) überall so, dass man sich erst durch die Grundlagen kämpfen muss, bevor man die Grenzen austestet. Einfache akademische Gründe dafür:

1) Wer nicht in einem Grundlagenstudium beweist, dass er den Grundlagenbereich beherrt, der steht in dem Verdacht, dass er (so wie 90% der restlichen Bevölkerung) in dem Grenzbereich jämmerlich versagen wird.

2) Zur Erforschung des Grenzbereichs muss man auf die Methodik (oder das Wissen) aus dem Grundlagenbereich zurückgreifen, die man ohne ein Grundlagenstudium eher nicht beherrscht.

Oder anders gesagt:
Ein nur-coole-Sachen-Studium gibt es eher nicht. Wer doch eines für sich findet, der darf sich sehr glücklich schätzen. Meines Erachtens dürfte das aber gerade im naturwissenschaftlichen Bereich nur sehr selten der Fall sein. Dafür haben Sie dann die Zeit nach dem Studium, das in den Naturwissenschaften verdächtig oft in eine Promotion mündet.

Zitat:
Ich habe schon ein mal ein übernatürliches Phänomen erlebt und kenne Personen, die immer wider übernatürliche Phänomene erleben. Und zwar immer dann, wenn jemand aus dem Bekanntenkreis stirbt.
Für solche Probleme gibt es kein Studium. Da sind religiöse Sekten der richtige Ansprechpartner.

Zitat:
Ich will der Frage nach den Sinn des Lebens nachgehen und wissen wer wir sind.
Und mit sowas schafft man es auf keinen Fall durch ein Physikstudium.

Zitat:
Ich will kein Philosophie-Studium machen, sondern versuchen wissenschaftlich ran zu gehen.
Und mit sowas schaftt man es nichtmals an der Uni zu überleben.

Zitat:
Bis jetzt habe ich drei Semester BWL und Wirtschaftswissenschaften
studiert. Will dieses Studium aber abbrechen, weil ich mich nicht für
Geld interessiere. Ich verschenke sogar immer wieder Geld an
Bedürftige.
Und darum geht es in den Wirtschaftswissenschaften nicht. Ihnen ist anscheinend nichtmals klar, was Sie da die letzten Semester über studiert haben. Ich empfehlen Ihnen ganz dringend, sich vor der nächsten Einschreibung mal mit der Studienberatung oder einem sonstigen Beratungsangebot an der Uni zusammenzusetzen.

Zitat:
Kann mir jemand eine Universität, eine Fachhochschule oder eine Forschungseinrichtung empfehlen, wo ich diese Grenzgebiete der Wissenschaft studieren kann? Wie gesagt: Entweder Quantenphysik, Astrophysik, Astronomie, Sterbeforschung oder Bewusstseinsforschung.
Ich unterstelle Ihnen mal, dass die Überhaupt nichts wissen, worum es bei diesen Themen geht. Das ist alles nichts für Sie!

Zitat:
Oder vielleicht sogar, wo ich die sogenannten morphischen Felder bzw. elektromagnetischen Felder studieren kann?
Nirgendwo. Das sind keine wissenschaftlichen Themen. Wenn Sie an diese Dinge glauben wollen, dann tun Sie das einfach und vielleicht schreiben Sie darüber auch in Ihrem Blog. Nirgendwo sonst interessiert sich jemand für diesen pseudowissenschaftlichen Quatsch.

8x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(26390 Beiträge, 11304x hilfreich)

Na ja, "fähig zu mehr", das ist so die übliche Klausel für "hoffentlich sind wir den bald los, der passt ja hier gar nicht rein."

wirdwerden

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
TheSilence
Status:
Lehrling
(1651 Beiträge, 1005x hilfreich)

Zitat:
Mich interessieren die Grenzbereiche der Physik.

Mit Verlaub, das liest sich eher als interessierten dich pseudowissenschaftliche Esoterik-Bereiche, in denen lediglich gerne mit physikalischen Begriffen ("Quanten-...", "... Felder") um sich geworfen wird, um sich einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben.

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
kaha
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 4x hilfreich)

Ja. Ihr wisst alles besser. Hatte mal mit einem anderen Nicknamen hier schon mal eine Frage gestellt auf 123recht. Damals ging es um einen Rechtsfall wo mir Null Chance auf Bewährung prognostiziert wurde. Von mehreren Top-usern. Wohl gemerkt, die Top User von euch haben sich geirrt. Das Landgericht hat mir Bewährung geben, obwohl hier ganz klar von NULL Chance auf Bewährung vorhergesagt wurde.


Zudem was oben geschrieben steht. Ich selbst hatte Jensetskontakte gehabt. Wer mir das nicht glaubt, der glaubt das eben nicht. Für ist natürlich alles berechnbar. Auch euer Tod. Und ihr wisst ja auch was danach kjommt. Ihr wisst es ja. Genauso wie ihr wusstest, dass ich keine Bewährung bekommen würde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
kaha
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 4x hilfreich)

An den User Rechtschreibung, und an die beiden, die seinen Kommentar gelikt haben.

Sie haben geschrieben, dass sich niemand für morphische Felder interessieren würden und dass das Quatsch sei.

Erstens: Für morhische Felder interessieren sich allein in der BRD hundertausende. Schauen Sie sich mal die Videos dazu auf You*ube an.

Zweitens: Wenn das für sie Quastsch ist, dann erklären Sie mir doch mal wie die Erde, die Menschen usw. entstanden ist. Können Sie es erklären?

Drittens:
Pseudowissenschaft ist Recht. Das ist eine Pseudowissenschaft. In der BRD kann man sich das Recht quasi schon kaufen.

Denken Sie nach bevor Sie falscheTatsachenbehauptungen aufstellen. Ich weiß was ich erlebt habe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Rechtschreibung
Status:
Lehrling
(1108 Beiträge, 1140x hilfreich)

Zitat:
Das Landgericht hat ...
... auch nicht immer Recht.

Zitat:
Hatte mal mit einem anderen Nicknamen hier schon mal eine Frage gestellt auf 123recht. Damals ging es um einen Rechtsfall wo mir Null Chance auf Bewährung prognostiziert wurde. Von mehreren Top-usern.
Link zu dem Thread?

Zitat:
Ich selbst hatte Jensetskontakte gehabt.
Das klingt gut. Dann können Sie sich das in Ihrem Morphische-Felder-Studium mit Sicherheit als Praktikum anrechnen lassen. Und Arbeitgeber stehen auf interessante Praktika im Lebenslauf von Uni-Absolventen!

Zitat:
Für morhische Felder interessieren sich allein in der BRD hundertausende.
Genau wie für Chemtrails, PEGIDA und Star Wars. Kann man alles nicht studieren.

Zitat:
Wenn das für sie Quastsch ist, dann erklären Sie mir doch mal wie die Erde, die Menschen usw. entstanden ist. Können Sie es erklären?
Jedenfalls nicht durch morphische Felder, die das auch nicht erklären können und es meinen bescheidenen Kenntnissen nichtmals versuchen. Deutlich aufschlussreicher scheint mir das hier zu sein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Urknall
https://de.wikipedia.org/wiki/Entstehung_der_Erde
https://de.wikipedia.org/wiki/Evolution
https://de.wikipedia.org/wiki/Stammesgeschichte_des_Menschen

Zitat:
Pseudowissenschaft ist Recht. Das ist eine Pseudowissenschaft.
Das ist vollkommen richtig.

Es muss aber keine Wissenschaft sein, damit man es studieren kann. Es reicht zum Beispiel ein praktischer Nutzen durch das Studium dieser Materie für Einzelnde oder die Wirtschaft, Kultur, Politik oder Gesellschaft. Ein Studium über morphische Felder kann sich leider nicht erklären, warum der Staat es mit Steuergeldern ausstatten und dafür akademische Grade verleihen sollte.

Erstgemeinter Rat: Wenn es denn irgendwie geht, dann ziehen Sie Ihr VWL/WiWi-Studium möglichst schnell und mit guten Noten durch. Wenn Sie sogar zu "mehr" fähig sind, dann dafür doch bestimmt erst recht. Danach können Sie weitersehen, stehen schonmal auf zwei sicheren Beinen und können sich allem anderen in Ihrer Freizeit widmen. Da es für diese Bereiche offensichtlich keine Berufs- oder Bildungsabschlüsse gibt, müssen Sie sich auch keine gedanken darüber machen, ob einer solcher Ihnen nicht später mal fehlen könnte, wenn Sie nun Ihre Zeit mit einem "richtigen" Studium verschwenden.

Schließlich müssen Sie sich fragen, wie Sie später mal Geld verdienen wollen und von wem das kommen soll.

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
TheSilence
Status:
Lehrling
(1651 Beiträge, 1005x hilfreich)

Zitat:
Wenn das für sie Quastsch ist, dann erklären Sie mir doch mal wie die Erde, die Menschen usw. entstanden ist. Können Sie es erklären?

Mal unabhängig davon, daß das von der richtigen Wissenschaft bereits erklärt ist:
Nur weil echte Wissenschaft für etwas noch (!) keine Erklärung hat, heißt das nicht, daß pseudowissenschaftliche Erklärungen (im übrigen ohne falsifizierbare Methodik) richtig sind.
Vor 500 Jahren glaubte man auch noch, Blitz und Donner entstünden durch wütende Götter und hielt wissenschaftlich denkenden Menschen entgegen: "Dann erklär mir doch mal, wie sie stattdessen entstehen!" :P

-- Editiert von TheSilence am 30.05.2016 15:17

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
infinite jest
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat:
Erstgemeinter Rat: Wenn es denn irgendwie geht, dann ziehen Sie Ihr VWL/WiWi-Studium möglichst schnell und mit guten Noten durch. Wenn Sie sogar zu "mehr" fähig sind, dann dafür doch bestimmt erst recht.

So ist es!

Zitat:
Wenn das für sie Quastsch ist, dann erklären Sie mir doch mal wie die Erde, die Menschen usw. entstanden ist. Können Sie es erklären?

Nein.

Zitat:
Vor 500 Jahren glaubte man auch noch, Blitz und Donner entstünden durch wütende Götter

Das glaubte selbst vor 500 Jahren kaum noch jemand. Dennoch war auch das mystische Welbild (lange vor den Griechen) bereits ein kausales Deutungsmuster.

Zitat:
Ich will der Frage nach den Sinn des Lebens nachgehen und wissen wer wir
sind.

Will ich auch. Aber meine Eltern meinten auch immer zu mir: "Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt."

Zitat:

Pseudowissenschaft ist Recht. Das ist eine Pseudowissenschaft.

Dazu kann ich nichts sagen, weil ich Chemiker bin. Ich würde mir aber auch nicht anmaßen, über eine andere wissenschaftliche Disziplin zu urteilen. Genau das tun Pseudowissenschaften, wobei sie sich einer den Wissenschaften entlehnten Terminologie bedienen, um krude Behauptungen glaubwürdiger klingen zu lassen.

Zitat:
Zudem was oben geschrieben steht. Ich selbst hatte Jensetskontakte gehabt.

Das glaube ich Dir. Und?

Zitat:
Na ja, "fähig zu mehr", das ist so die übliche Klausel für "hoffentlich sind wir den bald los, der passt ja hier gar nicht rein."

Der Sarkasmus ist jedenfalls für mich unverkennbar.

Zitat:

Kann mir jemand eine Universität, eine Fachhochschule oder eine Forschungseinrichtung empfehlen, wo ich diese Grenzgebiete der Wissenschaft studieren kann?

Ja. Die meisten Universitäten bieten Physik als Studienfach an. Dann solltest Du aber sehr gute mathematische Kenntnisse mitbringen, sonst ist nach spätestens 3 Semestern und der endgültig nicht bestandenen Prüfung Schluss. Ich musste übrigens auch eine Prüfung in Quantenphysik ablegen und bin daran fast verzweifelt. Nur mit Mühe und Not habe ich das irgendwie bestanden.

Offensichtlich weisst Du aber nicht, was "Quantenphysik" beinhaltet bzw. verstehst darunter etwas völlig anderes. Damit komme ich dann auch auf Deine Ausgangsfrage zurück: Das, was Du studieren willst, kannst Du nirgendwo auf der Welt studieren. Esoterische Quantenphysik, orgonatische Elektrochemie oder Jenseitsforschung wirst Du nirgendwo studieren können.

Zitat:

Mich interessiert jedoch nicht wie ein Diesel-Motor läuft oder wie Solarzellen funktionieren.

Tja, Pech gehabt. Dann ist ein Physik-Studium offensichtlich das falsche für Dich. Aber mit dieser Einstellung wirst Du auch in keinem anderen Studienfach weit kommen.

Zitat:

Auch interessieren mich (...) morphischen Felder.

Ähm ja, alles klar. Vielleicht redest Du mal mit einem guten Psychologen über Deinen Studienwunsch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
thinkbigger
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo kaha,
du hast wohl das falsche Forum für deine Frage gewählt bei den unwissenden Antworten die du hier bekommen hast. Ich interessiere mich für dieselben Themen wie du und habe bereits etwas recherchiert. Der Studiengang den du meinst heißt Parapsychologie. Du kannst dich da ja mal bei den verschiedenen Unis näher einlesen (z.B. Freiburg und Weimar). Diese bieten auch eine wissenschaftliche Herangehensweise auf Grundlage einiger höchst interessanter Experimente.
Viel Erfolg bei deiner weiteren Recherche :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(26390 Beiträge, 11304x hilfreich)

Glaubst Du wirklich, dass das nach mindestens 5 Semestern noch interessiert?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Christy05
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Kaha,

Falsche Forum, falsche Menschen. Wenn du darüber reden möchtest und deine Erfahrungen teilen möchtest, kannst du dich gerne bei mir melden. Du bist nicht allein und das ist schon ein großer Schritt, dass du dir überhaupt solche Fragen stellst :)

LG :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen