Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.561
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Carport wird von Katze als Toilette genutzt

18.6.2019 Thema abonnieren
 Von 
tian
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 2x hilfreich)
Carport wird von Katze als Toilette genutzt

Moin. Seit mehreren Monaten wird mein Carport als Katzenklo genutzt. Jeden Morgen liegt dort eine neue Wurst, mal links neben dem Auto, mal rechts, mal drunter, mal davor...

Ich habe es mit sanften Mitteln versucht und öfter Pfeffer gestreut, das hat aber nichts gebracht, die Katze legt ihr Ding da trotzdem hin. Da ich die Katze öfter auf frischer Tat ertappe, kann ich mit Sicherheit sagen wem sie gehört. Welche Rechte habe ich gegenüber dem Besitzer? Das der solange er sie freilaufen lässt nicht verhindern kann, dass die Katze mein Carport als Toilette missbraucht ist klar, aber ist er für die Beseitigung dieser Hinterlassenschaften verantwortlich?

Verstoß melden



24 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4922x hilfreich)

Zitat (von tian):
Welche Rechte habe ich gegenüber dem Besitzer?
Keine
Zitat (von tian):
aber ist er für die Beseitigung dieser Hinterlassenschaften verantwortlich?
Nein, denn dadurch entsteht ja kein Schaden. DAss es ärgerlich ist und du den Kot wegmachen musst ist kein Schaden.

Das nennt sich Natur. So ist der Lauf der Dinge. Katzen laufen frei. SIe kennen keine menschlichen Regeln. Dein Grundstück, deine Aufgabe den Katzenkot zu entsorgen. Mit solch einem Quatsch haben sich (leider) schon viele Gerichte beschäftigen müssen.


-- Editiert von -Laie- am 18.06.2019 08:39

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
tian
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Das nennt sich Natur. So ist der Lauf der Dinge. Katzen laufen frei. SIe kennen keine menschlichen Regeln. Dein Grundstück, deine Aufgabe den Katzenkot zu entsorgen. Mit solch einem Quatsch haben sich (leider) schon viele Gerichte beschäftigen müssen.

Eine Hauskatze ist in meinen Augen kein Teil der freien Natur, denn die hat der Mensch dort laufen lassen. Dann kaufe ich mir eine Kuh die ständig beim Nachbarn aufs Grundstück kackt und das soll der einfach so hinnehmen, ist halt Natur? Kann doch nicht sein, dass der Besitzer da nicht zur Verantwortung gezogen werden kann.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sir Berry
Status:
Schlichter
(7291 Beiträge, 2563x hilfreich)

Zitat (von tian):
Kann doch nicht sein, dass der Besitzer da nicht zur Verantwortung gezogen werden kann.

Damit hast Du Deine Frage doch selbst beantwortet; wobei auch ich Deine Antwort für falsch halte.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2090 Beiträge, 704x hilfreich)

https://www.rechtsanwalt-kuhnke.de/recht-rund-ums-tier/katzen/

Zitat:
Die eigene Katze spaziert gern auch im Garten des Nachbarn umher. Dieser ärgert sich maßlos über Katzenkot. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Neu-Ulm muss er damit leben – selbst, wenn von den Beschmutzungen Spielgeräte eines Kindes betroffen sind. Nur wenn es sich um die Kot-Ablagerungen mehrerer Tiere handelt, können die Gerichte Grenzen setzen.
Amtsgericht Neu-Ulm (Az. 2 C 47/98)

Es gibt Ultraschallgeräte, die Katzen verscheuchen sollen. Von stacheligen Ästen usw. ist aber abzuraten

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7917 Beiträge, 1395x hilfreich)

Zitat (von tian):
Dann kaufe ich mir eine Kuh
Eine Kuh ist kein Haustier. Kuhhaltung unterliegt vollkommen anderen Rechtsvorschriften :grins:

Was sagt eigentlich der Katzenbesitzer dazu? Weiß der von der unerhörten Angewohnheit seiner Katze?
Wenn du dein Carport täglich selbst von Katzenkot säuberst--- warum sollte der das tun?
Du musst ihn schon wenigstens dazu auffordern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
quiddje
Status:
Bachelor
(3784 Beiträge, 2163x hilfreich)

Ich glaube, das Amtsgericht Ulm hat da eine ziemlich singuläre Entscheidung getroffen. Man müsste die Einzelheiten des Falles kennen, um das nachvollziehen zu können.
Richtig ist,d as man Freigängerkatzen im Garten dulden muss (seufz). Aber schon deren betreten des Hauses ist durch den Besitzer zu unterbinden (keine Ahnung, wie das gemacht werden soll), da sind die Hitnerlassenschaften ja erst recht ein Problem. Der Besitzer sollte vielleicht mal ein ordentliches Katzenklo aufstellen damit seine Mieze sich nicht mehr in ihr selbstgewähltes aufmachen muss...

Es gibt eigentlich drei Möglichkeiten:
erstens: mit dem Nachbarn irgendwie eine Lösung finden, die die Katze fernhält (z.B. das Katzenklo) Nachteil: eigentlich keiner, man muss nur den bisherigen Ärger runterschlucken
zweitens: Nachbarn wegen Besitzstörung auf Unterlassung in Anspruch nehmen, da sein Vieh den Unrat offenbar gezielt absetze. Problem dabei: Beweisbarkeit und Wiederholungsgefahr (und ggf. die Fantasie von irgendwelchen Amtsrichtern)
drittens: Carport sichern. Marderabwehr ist ja mancherorts von Nöten und nicht völlig sinnlos. Wo ein Marder nicht durchkommt schafft es eine Katze i.A. auch nicht ... es gibt da so raffinierte Elektrozäune... Nachteil: Man muss jedes Mal die Marderfalle abbauen wenn man das Auto raus- oder reinfahren will

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
tian
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Es gibt Ultraschallgeräte, die Katzen verscheuchen sollen. Von stacheligen Ästen usw. ist aber abzuraten

Die gibt es, nur finden sich dazu leider ausschließlich negative Erfahrungsberichte. Bliebe mir noch die Katze durch Wasser zu vertreiben, was aber in einem Carport an dem auch mal Menschen vorbeigehen nicht ganz so einfach ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4922x hilfreich)

Zitat (von tian):
Eine Hauskatze ist in meinen Augen kein Teil der freien Natur,
Deine Augen sind aber nicht relevant wenn die Rechtsprechung das anders sieht.

Zitat (von tian):
denn die hat der Mensch dort laufen lassen.
Nei, das hat der Mensch nicht. Die Katze läuft genau dorthin wo sie von sich aus möchte.

Zitat (von tian):
Kann doch nicht sein, dass der Besitzer da nicht zur Verantwortung gezogen werden kann.
Doch kann es.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
tian
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
denn die hat der Mensch dort laufen lassen.
Nei, das hat der Mensch nicht. Die Katze läuft genau dorthin wo sie von sich aus möchte.

Der Mensch hat sie aber freigelassen und somit hat er sehr wohl Einfluss darauf, ob sie beim Nachbarn hinkackt. Er könnte sie ja genauso gut in seinem Haus halten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Crazy Horse
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 7x hilfreich)

Ich glaube, ich würde ein Katzenklo in mein Carport stellen, in der Hoffnung, dass sie darein macht. Viele Katzen mögen Intimsphäre beim *****n, deshalb nimm am besten eins mit Deckel. Sprich mit dem Besitzer, vielleicht spendiert er dir die Katzenstreu.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4922x hilfreich)

Zitat (von tian):
Er könnte sie ja genauso gut in seinem Haus halten.
Kann er, ja......braucht er aber nicht. Du hast die aktuelle Situation hinzunehmen. So einfach ist das. Ich mag Katzen auch nicht, aber die Rechtsprechung ist nun einmal so.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7917 Beiträge, 1395x hilfreich)

Zitat (von tian):
Bliebe mir noch die Katze durch Wasser zu vertreiben,
Du willst die ganze Nacht mit nem Schlauch dort im Carport hocken? Ja, das geht auch. Wenn Menschen kommen, drehst du kurz zu. :neck:
Es wird wie mit den Mardern sein. Manche Tiere fühlen sich durch bestimmte Gerüche/Geschmäcker angezogen.
Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Auch keine plectranthus caninus.

Manchmal genügt es schon, wenn ein anderes Auto dort steht.
Seltsam. Aber isso.
Weiß ich von Mardern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Heike J
Status:
Student
(2077 Beiträge, 1270x hilfreich)

In Norditalien werden gefüllte Wasserflaschen zum Fernhalten von Katzen an Eingänge gestellt. Das Reflektieren des Wassers hält sie fern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4922x hilfreich)

Urban Legend

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Heike J
Status:
Student
(2077 Beiträge, 1270x hilfreich)

Warum stehen dann die Flaschen dort?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4922x hilfreich)

Weil sie daran glauben.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Loni12
Status:
Schüler
(422 Beiträge, 101x hilfreich)

Es gibt ein Pulver welches auf der Fläche verstreut werden kann. Verwende ich zeitweise im Garten, da haben Nachbars Katzen ein Blumenbeet als Klo ausgesucht. Mir fällt der Name gerade nicht ein, gibt es z.B. bei Hornbach.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Farnmausi
Status:
Schüler
(368 Beiträge, 177x hilfreich)

Salmiakgeist 1:1 mit Wasser verdünnen - in Sprühflasche füllen und den Boden des Carports einsprühen ...gibt keine Flecken aber Hunde und Katzen gehen dem Geruch aus dem Weg. Grüßele Farnmausi

Signatur:Träume nicht vom Leben - lebe deinen Traum
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Kallbacher
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 13x hilfreich)

Wenn Du weißt, wem die Katze gehört, dann rede mit ihm.
Wenn er blockt, dann rede nochmal mit ihm.
Wenn er immer noch blockt, gibt es 3 Möglichkeiten:
1.) Du nimmst es wie es ist.*
2.) Du holst 1 Liter Baldrian und spritzt es Ihm mit einer großen Spritze vor das Schlafzimmerfenster in den Garten. **
3.) Du verteilst deine nächsten Fischabfälle unterhalb der Windschutzscheibe seines Autos. ***


*=empfehlenswert
**= nicht empfehlenswert, aber auch keine Straftat
***=WARNUNG !!! auf keinem Fall machen, kann zur Anzeige führen

:-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
MarliB
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich verstehe wirklich nicht, wieso jeder seine Katzen überall herumlaufen lassen darf. In meinem Garten sind auch ständig irgendwelche Katzen, die den Garten als Klo benutzen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4922x hilfreich)

Zitat (von MarliB):
Ich verstehe wirklich nicht, wieso jeder seine Katzen überall herumlaufen lassen darf.
Macht nix, du musst auch nicht alles verstehen. Akzeptier einfach, dass es so ist wie es ist, das macht das Leben leichter.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7549 Beiträge, 4481x hilfreich)

Erinnert mich an ein Zitat:

Zitat:
Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
DumitruKurier
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 133x hilfreich)

Es gibt für 20 Euro elektronische Katzenscheuchen. Immer wieder deren Platz ändern und die Lausträrke verändern. Dann geht due Katze anderswo hin.
Dann noch ne Flasche Essig und Ruhe ist.
oder Teeren

Rechtlich hast du Pech, das ist Natur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.302 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.532 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.