Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
611.659
Registrierte
Nutzer

Equidenpässe

7. Juni 2022 Thema abonnieren
 Von 
123Lucy
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 2x hilfreich)
Equidenpässe

Meiner Bekannten ist folgendes passiert:

Sie hat mit Frau L. (Hengstbesitzerin) ausgemacht, daß zwei Stuten gedeckt werden.

Bei der Abholung der Stuten wurden Frau L. die jeweils Equiden-Pässe übergeben.

Fakt ist, daß rossige Stuten werden bei Frau L. NICHT bedeckt werden!!!
Und nun erhält meine Bekannte nicht die die Equiden-Pässe der beiden Pferden zurück, Frau L. weigert sie die Equiden-Pässe herauzugeben und behauptet, daß meine Bekannte die die Equiden-Pässe gar nicht übergeben hat, was gar nicht der Wahrheit entspricht!!!

Was kann meine Bekannte nun tun?

Probleme mit Tierhaftung oder einem Tierkauf?

Probleme mit Tierhaftung oder einem Tierkauf?

Ein erfahrener Anwalt im Tierrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Tierrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4333 Beiträge, 1081x hilfreich)

Zitat (von 123Lucy):
Fakt ist, daß rossige Stuten werden bei Frau L. NICHT bedeckt werden!!!


Bitte was?

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
123Lucy
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 2x hilfreich)

Nachdem die erste Stute fast 4 Wochen bei Frau L. zum Bedecken stand, hat meine Bekannte die Reißleine gezogen und die zwei Stuten wieder nach Hause geholt.
Eine Stute war rossig, als sie nach Hause kam, also zwei Rossen hat Frau L. komplett übersehen.
(= Leistungsbetrug)
(Frau L. geht es nur um die Einstellgebühren der Stute!)

Und nun aus "Rache" händigt Frau L. die Pässe nicht mehr aus.
Ich weiß es ist sehr kindisch von Frau L.

Was kann meine bekannte machen, damit sie die Pässe erhält?
Frau L. reagiert aus Telefonate und Mails überhaupt nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(101246 Beiträge, 37206x hilfreich)

Zitat (von 123Lucy):
Was kann meine bekannte machen, damit sie die Pässe erhält?

Welche Pässe denn? Frau L. hat doch gar keine bekommen ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
de Bakel
Status:
Lehrling
(1030 Beiträge, 191x hilfreich)

Zitat (von 123Lucy):
Bei der Abholung der Stuten wurden Frau L. die jeweils Equiden-Pässe übergeben.

Mehr als glaubwürdig, weil ohne Pass kein Transport und keine Unterbringung zulässig wäre, was Frau L. vermutlich weiß.

Zitat (von 123Lucy):
Was kann meine Bekannte nun tun?

Endweder die Herausgabe fordern. Ggf. mit Anwalt und/oder auf dem Klageweg.

Oder halt eine Verlustmeldung beim Verband und Neuausstellung der Pässe beantragen.

Signatur:

Leider ist "nachgehakt" wieder auferstanden. Auch "nachgehakt 2" wird von mir ignoriert.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Janina1190
Status:
Beginner
(98 Beiträge, 15x hilfreich)

Offenbar hat man der Dame die Pässe bei Abgabe der Pferde gegeben - wurde das schriftlich irgendwo vermerkt?

Ich würde die ganze Sache einem Anwalt geben, klingt sehr dubios. Auch wegen dem missglückten Deckversuch.

Daher: schriftlich vom Anwalt die Herausgabe der Papiere fordern. Es gibt kein Zurückbehaltungsrecht am Pferdepass – ein Verstoß kann Schadensersatzpflicht auslösen, auch wenn zB noch Forderungen offen sind.



-- Editiert von Janina1190 am 08.06.2022 09:23

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Wurstsemmel
Status:
Schüler
(390 Beiträge, 55x hilfreich)

Wenn es keine Empfangsquittung oder einen sonstigen, wirklich überzeugenden Beweis für die Übergabe gibt, sind Rechtsanwalt und/oder Klage schlichtweg rausgeworfenes Geld.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
de Bakel
Status:
Lehrling
(1030 Beiträge, 191x hilfreich)

Zitat (von Wurstsemmel):
Wenn es keine Empfangsquittung oder einen sonstigen, wirklich überzeugenden Beweis für die Übergabe gibt, ...

Es handelt sich um eine Züchterin. Die dürfte wissen, dass die Übernahme der Stuten ohne Quidenpass ein Verstoß gegen § 44c ViehVerkV darstellen würde.

Signatur:

Leider ist "nachgehakt" wieder auferstanden. Auch "nachgehakt 2" wird von mir ignoriert.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Wurstsemmel
Status:
Schüler
(390 Beiträge, 55x hilfreich)

Very good point, Mister...so weit habe ich gar nicht gedacht.

Dann könnte der Anwalt auch direkt darauf hinweisen dass man, sollte sie weiterhin behaupten die Pässe nicht erhalten zu haben, das zuständige Veterinäramt als Genehmigungsbehörde informieren wird :devil:

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
123Lucy
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 2x hilfreich)

Meine Bekannte hat nun bei der Polizei Anzeige wegen Unterschlagung erstattet.



Frau L. wird meines Erachtens den Erhalt der Pferdepässe bestreiten und/oder die Herausgabe verweigern.



Also hat Frau L. als Gewerbetreibende, 4 Tiertransporte wissentlich ohne Transportbegleitpapiere (Pferdepässe) getätigt.
Und das ist definitiv Strafbar!!!
Ordnungswidrigkeit!!!



Weiter wird dann die Polizei überprüfen, ob überhaupt Frau L. einen Befähigungsnachweis für gewerbliche Tiertransporte besitzt.
Ohne gültigen Befähigungsnachweis dürfen keine gewerbliche Tiertransporte getätigt werden.
Und das ist definitiv Strafbar!!!
Ordnungswidrigkeit!!!



Außerdem wird die Polizei bei Verweigerung der Herausgabe der Pässe klären warum Frau L. als Gewerbetreibende keine Rechnung ausstellen will
"Warum muß meine Bekannte die Überweisung auf das Konto von einer Frau P. G. tätigen und nicht auf das Geschäftskonto von Frau L.?"
Verdacht auf Schwarzarbeit – mit den Zoll und oder Steuerfahndung wird dann gedroht.





0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(101246 Beiträge, 37206x hilfreich)

Zitat (von 123Lucy):
Außerdem wird die Polizei bei Verweigerung der Herausgabe der Pässe klären warum Frau L. als Gewerbetreibende keine Rechnung ausstellen will

Ob die Polizei das macht, ist fraglich.

Das kann man im übrigen auch selber klären, durch lesen der vertraglichen Vereinbarungen zu dem Thema. Wenn keine Rechnung vertraglich vereinbart war. wird sie keine schreiben müssen.

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 230.752 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.016 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen