Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.405
Registrierte
Nutzer

Pferd hat nach falscher Fütterung Symptome und Schmerzen.

14.10.2020 Thema abonnieren
 Von 
Folini
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Pferd hat nach falscher Fütterung Symptome und Schmerzen.

Hallo,

Ich habe ein Pferd zum Training und zur Fütterung/Unterkunft in einen eigentl. guten Stall untergebracht.

Ich habe dafür einen Vertrag mit dem Trainer und der Unterkunft abgeschlossen.
Meinem Pferd wurde dem Training entsprechend mir Kraftfutter versorgt. Das hat mein Pferd nicht verkraftet. Es wurde auch ohne Training dies Futter gegeben.

Quasi eine Überversorgung mit Muskelmacher. Er hatte eine Pulsation auf den Vorderbeinen worauf man auf Rehe schließen könnte.
Ich habe nun unnötige Tierarztkosten in Höhe von mehreren hundert Euro. Und wahrscheinlich wird mein Pferd Rehekandidat bleiben.
Ich habe einen Futterplan gehabt und nach Vertrauen füttern lassen. 1 bis 2 mal die Woche bin ich beim Pferd, um mit ihm weiterzuarbeiten. z.b. für Showtourniere und habe gemerkt wie etwas nicht stimmt.

Beim Stall möchte man jegliche Verantwortung von sich weisen.

Die Frage nun: Wie verfahre ich, wenn mein Pferd Schäden davonträgt und ich laufend Kosten durch Tierarzt oder weitere Behandlungen aufgrund der falschen Fütterung habe. Der Tierarzt meint, dass es vom Füttern sein kann (Bluttest usw. ) es aber kein Beweis sein muss.

Falls jemand hier einen Rat hat, wäre ich sehr dankbar.
LG Folini

Verstoß melden



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82290 Beiträge, 34140x hilfreich)

Zitat (von Folini):
Wie verfahre ich, wenn mein Pferd Schäden davonträgt und ich laufend Kosten durch Tierarzt oder weitere Behandlungen aufgrund der falschen Fütterung habe.

Sich einen Beweis beschaffen, das diese vorgenannte Vermutung eine Tatsache ist.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Solan196
Status:
Praktikant
(954 Beiträge, 83x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Sich einen Beweis beschaffen, das diese vorgenannte Vermutung eine Tatsache ist.

Das dürfte unmöglich sein.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
radfahrer999
Status:
Richter
(8235 Beiträge, 4635x hilfreich)

Zitat (von Solan196):
Das dürfte unmöglich sein.
Und dann ist man am Ende der Fahnenstange angelangt.

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Folini
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich bin gerade im Austausch mit verschiedenen Fachleuten.
Wie sieht es eigentlich aus, wenn mir der Stall turnusmäßig Rechnungen für Training, Futter und Vorstellung beim Tierarzt ausstellt.
Kann man hier in irgendeiner Art und Weise eine fehlerhafte Vertragserfüllung vorbringen?
Außerdem wurde Kraftfutter nie vereinbart. Weder im Futterplan noch mndl. oder anderwertig.
Danke für eure bisherigen Antworten.
LG Folini

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Solan196
Status:
Praktikant
(954 Beiträge, 83x hilfreich)

Zitat (von Folini):
Wie sieht es eigentlich aus, wenn mir der Stall turnusmäßig Rechnungen für Training, Futter und Vorstellung beim Tierarzt ausstellt.

Abgesehen von dem Umstand wie man zu solchen (eigentlich ja geschützten) Daten kommt. HIlft es dir nicht.

Zitat (von Folini):
Außerdem wurde Kraftfutter nie vereinbart. Weder im Futterplan noch mndl. oder anderwertig.

Ein Pferd im Training bekommt idR Kraftfutter, das ist normal und das braucht es auch. Du wirst ja wohl nicht vereinbart haben, dass dein Pferd im Training nur Heu bekommen darf. Sowas würde kein anständiger Trainer machen. Kraftfutter ist Energie, die benötigt das Tier.

Was habt ihr bezüglich der Fütterung den vereinbart?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82290 Beiträge, 34140x hilfreich)

Zitat (von Solan196):
Abgesehen von dem Umstand wie man zu solchen (eigentlich ja geschützten) Daten kommt.

Wie man da dran kommt? Der Stall wird sie wohl zugesendet haben.
Und was für geschützte Daten bitte?



Zitat (von Solan196):
HIlft es dir nicht.

Das ist schlicht falsch.
Je nach genauem Inhalt von Vertrag und Rechnungen könnte es schon helfen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Solan196
Status:
Praktikant
(954 Beiträge, 83x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Wie man da dran kommt? Der Stall wird sie wohl zugesendet haben.
Und was für geschützte Daten bitte?

Oh mein Fehler, da habe ich mich verlesen.

Zitat (von Harry van Sell):
Je nach genauem Inhalt von Vertrag und Rechnungen könnte es schon helfen.

Wie die Rechnungen helfen sollten weiß ich nicht, der Vertrag wird nichts hergeben, wenn es ein üblicher Trainervertrag ist, wo das Pferd dann beim Trainer eingestallt wird.

Hier geht es um vermutete Erkrankung durch falsche Fütterung, welches das Pferd "nicht verkraftet" hat. Das nachzuweisen ist fast unmöglich. Auf eine Unverträglichkeit hätte hingewiesen werden müssen.

Wichtig ist, was bezüglich der Fütterung vereinbart wurde.

@TE
Welches Kraftfutter wurde gefüttert?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Solan196
Status:
Praktikant
(954 Beiträge, 83x hilfreich)

Zitat (von Solan196):
@TE
Welches Kraftfutter wurde gefüttert?

Ich meine jetzt nicht die Marke, sondern die Art.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Janina1190
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 5x hilfreich)

Ich bin selbst Pferdebesitzerin und hatte schon mal ein ähnliches Problem. Leider - wirst du wohl auf den Kosten sitzen bleiben.

Es ist so gut wie unmöglich nachzuweisen, dass Pfleger XY in einem gewissen Zeitraum so und so viel kg Hafer (oder anderes Futter) in das Pferd gestopft hat. Es wird keine Zeugen geben oder Viedoaufzeichnung?
Gibt es ja in den meisten Ställen nicht und so gibt es auch keine festen Zeugen, zugeben wird da auch keiner was....

In deinem Fall sind die schuldigen Auslöser wohl Stärke und Zucker. Ggf. war das Pferd noch zu viel auf der Wiese? Dann kommt noch Eiweiß dazu und man hat den Salat...
Allerdings kommt das ja auch nicht von heute auf Morgen. Von welchem Zeitraum sprechen wir denn? Wie lange steht das Pferd schon da? Nicht jedes Pferd dass gearbeitet wird braucht Kraftfutter, andere Pferde viel mehr. Kommt immer drauf an.

Könnte ja durchaus auch eine Belastungsrehe sein - zu viel geleistet in zu kurzer Zeit. Durch TA abklären lassen. Röntgenbilder machen lassen und klären, WELCHE Rehe es ist. Ggf. ist es nur ein Schub, dann hat man auch für die Zukunft noch gute Chancen...

Alles Gute.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.919 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.718 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen