Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.528
Registrierte
Nutzer

Pferd mit Mangel gekauft?

28. April 2004 Thema abonnieren
 Von 
Julisch
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Pferd mit Mangel gekauft?

Hallo...

...ich habe vor 1 Woche einen 3jährigen rohen Wallach erworben. Es stellte sich dann heraus, dass er hinten sehr weich gefesselt ist und eine Reitpferdkarriere und erst Recht eine Turnierpferdkarriere nun fraglich ist bzw. auch mit hohem Kostenauswand verbunden sein wird (TA, Schmied etc.). Welche Möglichkeiten habe ich jetzt in Bezug auf Rücktritt oder Preisminderung? Ist das überhaupt ein Mangel?

Gruß Julisch

Probleme mit Tierhaftung oder einem Tierkauf?

Probleme mit Tierhaftung oder einem Tierkauf?

Ein erfahrener Anwalt im Tierrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Tierrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
computer2003_30
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 1x hilfreich)

Es gehört mal auf keinen Fall zu den Gewährsmängeln. Wenn sie eine Ankaufsuntersuchung gemacht hätten, wäre dieses wohl beanstandet worden. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob das wirklich so schlimm bei einem jungen Pferd ist, da er sich ja noch ihm Wachstum befindet. Eine Beigabe von diversen Ergänzungsfuttermitteln (aber unbedingt welche vom Tierarzt), können sicher sehr helfen. Ansonsten einfach mit dem Vorbesitzer reden und eine eventuelle Rückgabe vereinbaren (Wertverminderung ist glaube ich auch nicht machbar, da dieser Mangel ja offensichtlich ist und nicht vertuschbar ist). Sollte es sich um einen Händler oder Züchter handeln, wird das Pferd oft zurückgenommen, da sich das positiv auf den Ruf desjenigen auswirkt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Jacky1
Status:
Schüler
(175 Beiträge, 32x hilfreich)

Mangel :
Es kommt hier auf den vertraglich festgehaltenen Verwendungszweck an ob Mangel oder nicht.
Sicherlich ,wenn es sich um ein Freizeit- oder "normales" Reitpferd in einer Preisklasse unter 10 tsd Euro handelt ,wird die weiche Fesslung sicherlich kein Mangel sein.
Und außerdem werden ja die Richter auch sagen ,du hast es vorher gewußt und das Pferd ja so gekauft.
bei dieser geringen Aussicht auf Erfolg mußt du wohl in den "sauren Apfel " beißen ,denn auch nach den "neuen" Verkaufsrecht kann man nicht tauschen und Wandeln wie man lustig ist.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.090 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen