Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.843
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Täuschung beim Hundekauf falsche Gesundheitsangabe

7.5.2011 Thema abonnieren
 Von 
claudiab123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 6x hilfreich)
Täuschung beim Hundekauf falsche Gesundheitsangabe

Hallo,
Nehmen wir an, ich hätte bei einem Hundezüchter einen 10 Wochen alten Welpen (ohne Papiere) gekauft.
In der Anzeige würde stehen, dass die Eltern HD /ED frei sind . aus Hobbyzucht. Da ich nicht züchten will sind für mich Papiere auch nicht wichtig, aber die Gesundheit des Tieres.

Nach einem Jahr würde sich die Erkrankung des Hundes, Diagnose durch Röntgenbefund herausstellen, dass er doch an lHD erkrankt ist HD C.
Durch Recherche würde ich jetzt herausfinden, dass zumindest der Vater HD/C belastet ist.(alte Internetseite der Züchterin).
Ich wäre also bewusst in die Irre geführt worden. Möchte den Hund aber auf keinen Fall zurückgeben. Ich würde die Züchterin jetzt anschreiben wollen. Wie weit könnte ich gehen?

Liebe Grüße CB

Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2086 Beiträge, 612x hilfreich)

Die Beweislast liegt bei Dir. Solltest Du DNA Analysen brauchen um das nachzuweisen, wird das teuer.

Wenn Dir durch unzutreffende Tatsachen ein Schaden entsteht und Du das beweisen kannst, ist der Verkäufer schadensersatzpflichtig. Aber: zu welchem Zeitpunkt wird denn der Schaden teuer, erst wenn das Tier alt ist ? Oder kann man durch eine vorbeugende OP den Schaden verhindern ?

Ich würde versuchen, andere Geschädigte zu finden. Insbesonder wegen der Beweissicherung, und auch um Druck für den Schadensersatz aufzubauen. Leider ist der leidtragende in erster Linie das Tier.

-----------------
"Chylla"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
claudiab123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 6x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort.
Mit den anderen "Käufern" habe ich Kontakt. Alles sind genauso auf die "falsche" Anzeige reingefallen. Alle Hunde werden jetzt untersucht.

Die Frage ist wirklich. Schadensersatz für noch nicht entstandenen Schaden ? Geht nicht.
Rückforderung des Kaufpreises und gelten machen von SE für zukünftige Schäden? Ich weiß nicht ob das in der Praxis möglich ist?

DNA Analyse? Der Vater ist ja bekannt, und dieser ist von der Züchterin eindeutig als HD C (Hüftdysplasie Grad C) selbst beschrieben worden.. Sprich die Züchterin hat die vorhandene ERkrankung des Vaters verschwiegen.
Eine Schöne Woche
Claudia B

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2086 Beiträge, 612x hilfreich)

Ich hoffe, Du hast die Anzeige noch als Beweismittel.

Du kannst nun den Weg der Kulanz gehen und die Verkäuferin bitten, freiwillig zu zahlen. Oder den Weg über den Anwalt, der das einklagt. Bedenke aber, dass wenn die Verkäuferin mittellos ist, evtl. keine Pfändung möglich ist. D.h. Du hast einen gerichtlich bestätigten Anspruch den Du aber nicht vollstrecken kannst.

Ggf. käme noch eine Anzeige wegen arglistiger Täuschung in Betracht, hat mehr Gewicht, wenn diese gemeinsam mit den anderen Geschädigten gemacht wird. Aber: ggf. erreichst Du, dass die Verkäuferin ihr Treiben einstellt. Aber Dein Schaden bleibt.

Hab was gefunden, in diesem Fall hatte der Verkäufer nicht mal HD Freiheit zugesichert und wurde dennoch verurteilt:

HD bei einem Rottweiler – Geld zurück
Am 22. Juni 2005 fällte der 8. Zivilsenat des BGH (Az: VIII ZR 281/04 ) ein für alle Hundezüchter und -käufer wichtiges Urteil in Sachen Gesundheitsgarantie, speziell bei HD.

Die Verkäuferin hat sehr schlechte Karten.



-----------------
"Chylla"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
claudiab123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 6x hilfreich)

Hallo Chylla,

ich habe die VK Anzeige noch. Habe sogar den Eintrag des Zuchtrüdes in einer offiziellen Züchterdatenbank gefunden, in dem er als HD C klassifiziert ist.

Sieht also wirklich nicht schlecht aus.

Werde den Weg über den Anwalt gehen, dafür gibt es diese ja und die können so schön formulieren :-)

Danke

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
jau
Status:
Lehrling
(1514 Beiträge, 831x hilfreich)

was möchtest du nun vom " hobby-züchter"?
hd c ist eine leichte erkrankung was bei den meisten hunden bis ins hohe alter nicht bemerkt wird und keinerlei schwirigkeiten hervorruft.
beachten sollte man immer das es nie mals eine garantie für gesunde welpen geben kann. auch hd a eltern können welpen in die welt setzen die nicht frei von hd sind. ebenso gibt es den umgedrehten fall.
hast du deinen hund schon röntgen lassen?
wenn er hd hat könntst du im nachhinein den damaligen kaufpreis mindern.
auf jedenfall sollte man die welt nun nicht verückt machen,sonst wird es irgenwann nur noch hunde mit einem knopf im ohr geben.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
claudiab123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 6x hilfreich)

@yau

Hd C ist eine leichte Erkrankung die sich schon im Welpen alter zeigt, und auch bei meinem Hund schon mit knapp 1 Jahr dazu führt, das dieser lahmt und Gang Veränderungen zeigt. Ja er ist geröngt, ansonsten wäre eine Klassifizierung kaum möglich.

HD freie Eltern bringen wie etliche Studien zeigen mit höchster Wahrscheinlichkeit auch HD freie Welpen. Nicht umsonst wird bei den Zuchtverbänden mit Argus Augen darauf geschaut.

Hier geht es aber um die Arglistige Täuschung, die Angabe in der VK Anzeige, dass die Eltern HD frei sind. Was nicht stimmt. Weiter um die SE Ansprüche in der ZUkunft? Um evtl . Kaufpreisminderungen, da eine Rückabwicklung nicht in Frage kommt.

Und doch,man sollte die Welt verrückt machen, damit unseriöse Züchter die absichtlich Falschangaben machen, um damit noch mehr Profit zu machen einen Riegel vorzuschieben. Hier handelt es sich um eine Sache. Du willst auch Auto, welches doppelt so viel Sprit verbraucht wie angegeben und welches mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 % in 6-8 Jahren jedes Jahr in die Werkstatt muss weil die Aufhängung ständig kaputt sein wird?

Vielen Dank Ende der Diskussion, dafür gibt es andere Foren

-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
jau
Status:
Lehrling
(1514 Beiträge, 831x hilfreich)

um mißverständnisse aus dem weg zu räumen:
ich als gelegenlicher züchter bin auch strikt dafür das nur einwandfrei gesunde hündinnen und rüden zur zucht zugelassen werden. eine 100%ige garantie das ein welpe absolut gesund ist ergibt sich daraus dennoch nicht. wenn sich bei deinem junghund mit einem jahr schon sichbare probleme im gang bemerkbar machen dann ist es vermutlich nicht nur auf hd-c zurück zuführen oder die klassifizierung stimmt nicht.

quote:
...Zuchtverbänden mit Argus Augen darauf geschaut.
wer sich intensiv damit als züchter beschäftigt weiß, dass es nicht stimmt. und wenn dann gäbe es zb.keine schäferhunde in der heutigen form mehr.
quote:
...unseriöse Züchter die absichtlich Falschangaben machen, um damit noch mehr Profit zu machen einen Riegel vorzuschieben...
dann sollte man nicht von züchtern reden sondern "vermehrer". ebenso finde ich es nicht i.o., dass man welpen an hand einer zeitunsanzeige auswählt. dieses klientel ist ebenfalls der nährboden solcher vermehrer. schnell und billig auswählen... was dabei rauskommt sieht man ja.


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26686 Beiträge, 14620x hilfreich)

@ Chylla,

eine Anzeige wegen "arglistiger Täuschung" ist schon deshalb nicht möglich, weil es gar keinen Straftatbestand dieses Namens gibt.

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
jau
Status:
Lehrling
(1514 Beiträge, 831x hilfreich)

kleiner nachtrag die es noch nicht wissen sollten.
früher wurde immer davon ausgegangen das hd nur verebt wird.
das ist nach heutigen wissenstand volliger unsinn, da auch die ernährung des welpen maßgebend dazu beitragen kann.
vorallem bei mittleren und großen hunderassen.
eine überversorgung in der wachstumsphase (proteine,kalzium,
vitamin d3...)kann/ist auch für skeletterkrankungen zb. hd verantwortlich.

quote:
HD freie Eltern bringen wie etliche Studien zeigen mit höchster Wahrscheinlichkeit auch HD freie Welpen.

wahrscheinlich könnte es stimmen, man ist sich aber nicht sicher und das oben geschriebene muß auch bedacht werden weil man ganz schnell einen hd freien welpen eine hd durch falsche ernährung zu führen kann.
was steht in den etlichen studien über die großeltern,urgroßeltern...?
soll aber nicht heißen das in dem fall des TE so ist.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
claudiab123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 6x hilfreich)

@ lau

"wahrscheinlich könnte es stimmen, man ist sich aber nicht sicher und das oben geschriebene muß auch bedacht werden weil man ganz schnell einen hd freien welpen eine hd durch falsche ernährung zu führen kann.
was steht in den etlichen studien über die großeltern,urgroßeltern...?"

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/englerj_ss09.pdf

reicht zur Beantwortung aller "Fachkreis- Diskussionen" über genetische Disposition vs. anderer Umweltfaktoren. Und das ist nur eine Arbeit.
Gruss
ClaudiaB

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2086 Beiträge, 612x hilfreich)

Der Begriff arglistige Täuschung ist umgangssprachlich (und veraltet). Es handelt sich um eine schlichte Anzeige wegen Betrugs nach § 263 BGB Betrug.

Es muss allerdings ein Vorsatz ... wer in der Absicht ..
nachgewiesen werden. Wenn das Elterntier die Krankheit hatte, denke ich, ist das kein Problem. Allerdings kann ich nicht sagen, ob man in diesem Fall als Nebenkläger Schadensersatz erhalten kann.

Ggf. kommt das nur bei schwereren Straftaten in Betracht. Ein Anwalt hilft weiter.



-----------------
"Chylla"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.441 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.591 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.