Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.251
Registrierte
Nutzer

schafkauf und seltsame vertragsinhalte

26.8.2019 Thema abonnieren

#31
 Von 
spatenklopper
Status:
Senior-Partner
(6738 Beiträge, 3264x hilfreich)

Was dann das ganze Drumrumgerede mit "Naturschutzprojekt" etc. soll, weißt Du vermutlich auch nur selbst, wenn nun nach knapp 30 Beiträgen rauskommt, dass die Vermehrung der Schafe, also die Zucht dein eigentliches Ziel ist, um die Lämmer verkaufen zu können.

Wenn man es nun auf den Punkt reduziert, verstehe ich ehrlich gesagt das Problem nicht.
Du darfst lt. Vertrag, den Du unterschrieben hast, die gekauften Schafe nicht schlachten, aber das hast Du doch auch gar nicht vor.
Du möchtest mit diesen (gekauften) Schafen, neue (eigene) Schafe züchten und diese dann der wirtschaftlichen Verwertung (Schlachtung) zuführen.

Das ist doch kein Problem, denn der Kaufvertrag und die "genannten" Klauseln (der genaue Wortlaut ist dort, in der Regel entscheidend) verbieten dir nichts mit den von Dir gezüchteten Schafen, sondern regulieren einzig die Befugnisse über die gekauften Tiere.

-- Editiert von spatenklopper am 27.08.2019 10:18

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#32
 Von 
FareakyThunder
Status:
Praktikant
(937 Beiträge, 531x hilfreich)

Tja wenn der Herr Schäfer lieber Romane schreibt und Nebenschauplätze beackert, als Fragen zum Vertrag zu beantworten, dann soll es so sein.

Fakt bleibt: Man hat X Schafe mit Bestandsschutz. Im Schnitt werden ca. 5-10% von diesen jedes Jahr aufgrund natürlichen Abgangs wegfallen (Alter, Krankheit, Riss). Spätestens nach etwa 20 Jahre ist der Bestand dieser Bestandsschutz-Schafe bei plus/minus 0 angelangt. Ich gehe mal davon aus, das die zur Verfügung stehende Grünfläche Futter für mindestens X Schafe plus dazugehörige Lämmer bietet. Wenn nicht, dann hat man eine für die Grünfläche zu grosse Herde gekauft. Jedes Jahr wird der natürliche Abgang der Bestandsschutz-Schafe durch eigene oder zugekauft Lämmer und Jungschafe ersetzt. Die restlichen, überzähligen Lämmer werden finanziell verwertet (Verkauf/Schlachtung). Wo ist also das Problem, ausser dass X Schafe Bestandsschutz haben? Das Problem kann höchstens in einer noch nicht genanten Vertragsklausel sein.

Kannst Du einzelne Tiere verkaufen oder nur die ganze Herde?
Vorkaufsrecht und Schlachtverbot mit erfolgreichen Verkauf an einen dritten Erloschen oder wird es "vererbt"?Muss bei Ausübung des Vorkaufsrecht den Martkpreis, den potentieller Kaufpreise, oder der ehemalige Verkaufspreis bezahlt werden?
Kannst Du über den Nachwuchs frei verfügen oder gibt es da auch Einschränkungen?


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#33
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7544 Beiträge, 4480x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Signatur:
Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
Wie passend zum Thread

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#34
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9503 Beiträge, 3626x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Wie passend zum Thread
Oh ja, stimmt. :grins:
Die Signatur hatte ich aber schon vorher.

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#35
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7544 Beiträge, 4480x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Die Signatur hatte ich aber schon vorher.
Ich weiß. Trotdem lustig

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#36
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7803 Beiträge, 1381x hilfreich)

Zitat (von niktheking):
Ich habe da echt keinen Bock mehr drauf und möchte diese Person nicht mehr so in meinem Leben haben.
Egal, was Bock und Schafe sagen. Dann nutze doch den §1 Vorkaufsrecht.
Schick ihm ne mail, du hast dich entschlossen... du verkaufst die Schafe wieder.

Was ist eigentlich die Konsequenz, wenn du doch Schafe schlachtest? Welche Strafe droht er dir an?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.144 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.491 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.