Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.799
Registrierte
Nutzer

Ausschließliche Nutzungsrecht

21.5.2013 Thema abonnieren
 Von 
falke93
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)
Ausschließliche Nutzungsrecht

Zwischen einem Künstler und einem Verleger wird ein Nutzungsvertrag mit Einräumung des ausschließlichen Nutzungsrecht geschlossen, in dem es unteranderem heißt:

(3)
Der Urheber räumt dem Berechtigten gemäß §31 Abs. 3 UrhG das ausschließliche Nutzungsrecht an der Komposition räumlich und zeitlich unbeschränkt ein.

Insbesondere ist dem Berechtigten gestattet
a) die Komposition mit einem anderen oder weiteren Text bzw. einer anderen oder weiteren Musik zu verbinden und diese Werkverbindungen auch nebeneinander zu verwerten.
b) Bearbeitungen oder sonstige Veränderungen der Komposition, insbesondere Instrumentierungen, Arrangements, Chorsätze und Rhythmen, die Verwendung aktualisierter oder fremdsprachiger Texte zu erlauben und/oder die so veränderte Komposition selbst zu verwerten.
c) die Komposition beziehungsweise eine Bearbeitung der Komposition für Werbezwecke aller Art, insbesondere durch öffentliche Aufführung, Zugänglichmachung und Verbreitung, zu nutzen und eine solche Nutzung durch Dritte zu erlauben.

(4)
Der Urheber räumt dem Berichtigten ferner
a) die Aufführungsrechte an der Komposition mit oder ohne Text,
b) die Rechte der Hörfunksendung,
c) die Rechte der Fernsehsendung,
d) die Rechte der kommerziellen Nutzung und Verwertung,
e) die Rechte der Verbreitung,
f) die Rechte der Zugänglichmachung,
g) die Rechte der Reproduktion,
h) die Rechte der Lautsprecherwiedergabe,
i) die Rechte zur Veröffentlichung auf Tonträgern,
j) die Rechte zur Veröffentlichung als Download,
k) die Rechte zur Nutzung als Hintergrund-, Warte- und Filmmusik,
als ausschließliche Nutzungsrechte zeitlich und räumlich unbegrenzt ein.


Darf der Verleger den Song dann auch von einem anderen Künstler singen und aufführen lassen und eine Verwendung durch den Urheber untersagen?
Bestünde in dem Fall ein Rücktrittsrecht nach §42 UrhG ?

-----------------
""

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6811 Beiträge, 4702x hilfreich)

quote:
Darf der Verleger den Song dann auch von einem anderen Künstler singen und aufführen lassen und eine Verwendung durch den Urheber untersagen?
Ja

quote:
Bestünde in dem Fall ein Rücktrittsrecht nach §42 UrhG ?
Das besteht nur, "wenn das Werk seiner Überzeugung nicht mehr entspricht und ihm deshalb die Verwertung des Werkes nicht mehr zugemutet werden kann", so wie es eben im Gesetz steht.

Dann musst du den Rechteinhaber aber entschädigen und darfst das Werk auch selbst nicht mehr nutzen. Der Grund, dass du das ausschließliche Nutzungsrechte erteilt hast und deswegen deswegen das Werk nicht mehr selbst nutzen darfst, ist für einen Rückruf nicht ausreichend.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
falke93
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Vom Prinzip hier ist dem Verleger dann mit dem Vertrag alles gestattet? Aber er muss mich schon noch als Urheber nennen, oder?

-- Editiert falke93 am 21.05.2013 19:29

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(70736 Beiträge, 32308x hilfreich)

quote:
Aber er muss mich schon noch als Urheber nennen, oder?

Dazu existiert keine vertragliche Regelung?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.465 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.202 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.