Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.870
Registrierte
Nutzer

Rechte an Spiel

30. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
dramat
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 6x hilfreich)
Rechte an Spiel

Liebes Forum,

ausgehend von einem bestehenden Spiel, habe ich ein Spiel entwickelt, das die grundlegende Spiellogik und Elemente (Karten, Bausteine) übernimmt, aber völlig neue Texte, neues Szenario und neues visuelles Design hat. Ich verwende das von mir (weiter)entwickelte Spiel in kommerziellen Trainings.

Bei der Lizenz des ursprünglichen Spiels heißt es auf GitHub:

Zitat:
Content - Creative Commons CC-BY-SA v4.0)
Copyright 2015 The Open Data Institute

Images and text are licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International Licence.

You are free to: copy and redistribute the material in any medium or format; and
remix, transform, and build upon the material
for any purpose, even commercially.

Where you remix, share or build upon this material, you must distribute your contributions under the same licence as applied here, and provide attribution to the Open Data Institute.


Bzw. auf der Website:
Zitat:
The individual game components, instructions, text and method are openly licensed (CC-BY) and available at http://github.com/opendataboardgame/game.

Quellen:
Ganz unten hier: https://datopolis.theodi.org/play/instructions/
Und hier unter Content: https://github.com/opendatateam/datopolis/blob/master/LICENCE.md

--> Muss ich das Spiel, das mich inspiriert hat in irgendeiner Form nennen? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es andere Brettspiele aus einem anderen Kontext gibt, die wiederum dieses Spiel inspiriert haben. Wenn eine Person, die das Originalspiel kennt, mein Spiel sieht, erkennt sie natürlich die Inspirationsquelle.

--> Wie kann ich mein Spiel am besten schützen?

Vielen Dank für alle freundlich formulierten Einschätzungen und Ratschläge.

Abmahnung bekommen?

Abmahnung bekommen?

Ein erfahrener Anwalt im Urheberrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Urheberrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AR377
Status:
Praktikant
(696 Beiträge, 166x hilfreich)

Zitat (von dramat):
--> Wie kann ich mein Spiel am besten schützen?
--> Die primäre Frage ist gar nicht wie man sein Spiel am besten schützen kann.

Sondern wie man sich selbst vor u.U. berechtigten Forderungen wegen Urheberrechtsverletzung schützen kann.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dramat
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von AR377):
--> Die primäre Frage ist gar nicht wie man sein Spiel am besten schützen kann.

Sondern wie man sich selbst vor u.U. berechtigten Forderungen wegen Urheberrechtsverletzung schützen kann.


Daher steht diese Frage ja an zweiter Stelle.
Haben Sie einen Hinweis zur ersten Frage - dann würde ich mich freuen

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105870 Beiträge, 37833x hilfreich)

Zitat (von dramat):
--> Muss ich das Spiel, das mich inspiriert hat in irgendeiner Form nennen

Erstmal müsste man wohl eine entsprechende Lizenz erwerben...



Zitat (von dramat):
--> Wie kann ich mein Spiel am besten schützen

Vor was konkret?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
dramat
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Erstmal müsste man wohl eine entsprechende Lizenz erwerben...


Das ist die Info dazu: The individual game components, instructions, text and method are openly licensed (CC-BY) and available at http://github.com/opendataboardgame/game.

Das heißt doch, dass man keine Lizenz erwerben muss?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
AR377
Status:
Praktikant
(696 Beiträge, 166x hilfreich)

Zitat (von dramat):
--> Wie kann ich mein Spiel am besten schützen?
Zitat (von Harry van Sell):
Vor was konkret?
--> ... doch nicht etwa vor Urheberrechtsverletzungen??!?! :bang:

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5276 Beiträge, 2422x hilfreich)

Zitat (von dramat):
Das heißt doch, dass man keine Lizenz erwerben muss?


Wenn du alle genannten Bedingungen erfüllst, musst du nicht extra eine Lizenz erwerben.

Zitat (von dramat):
--> Wie kann ich mein Spiel am besten schützen?


Die Frage ist berechtigt, wovor schützen?
Du musst ja ohnehin alles offen legen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
dramat
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von hiphappy):
Wenn du alle genannten Bedingungen erfüllst, musst du nicht extra eine Lizenz erwerben.


ich habe ja ganz neue Texte und Design, darauf bezieht sich ja die Lizenz nur
- die Spiellogik ist in der Basis eben die Gleiche. Kann dieses Spielkonzept überhaupt urherrechtlich geschützt werden oder nur die Texte, Bilder und die Spielanleitung?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Zuckerberg
Status:
Lehrling
(1522 Beiträge, 1039x hilfreich)

Nach deutschem Urheberrecht sind Ihre Werke von Beginn an ganz automatisch geschützt, sofern Sie wirklich deren Urheber sind. Das scheinen Sie für Bilder und Texte zu sein, sofern diese eine gewisse Schöpfungshöhe erreichen (und damit überhaupt für das Urheberrecht relevant werden). Namentlich die Bilder könnten auch ohne nennenswerte Schöpfungshöhe geschützt sein.

Der Urheber der grundsätzlich auch geschützten Spielidee scheinen Sie aber nicht zu sein. Das bedeutet zum einen, dass Sie diese Idee nicht irgendwie schützen können. Das bedeutet zum anderen, dass Sie sich an denjenigen wenden müssen, dessen Idee es stattdessen war und der dafür urheberrechtlichen Schutz genießt. Von diesem benötigen Sie eine Lizenz (oder sonstige Genehmigung). Wenn dieser Urheber Ihnen mitteilt, dass Sie seine Spielidee unter den Bedingungen der CC Lizenz verwenden dürfen, dann ist soweit alles gut. Dann müssen Sie allerdings die Bedingungen der CC Lizenz auch wirklich einhalten (und ggf. zusätzliche bestehende und nicht durch die Lizenz verdrängte gesetzliche Anforderungen). Da müsste dann zum Beispiel geprüft werden, ob es sich mit der CC Lizenz verträgt, dass Sie das Spiel um eigene Bilder und Texte anreichern, die Sie selbst nicht unter die CC Lizenz stellen wollen (sondern "schützen" wollen).

Überhaupt müssten Sie erstmal sichergehen, dass Sie den Urheber kennen.

Sie müssten sich zu dem gesamten Vorhaben bei einem Rechtsanwalt beraten lassen, der im Urheberrecht bzw. gewerblichen Rechtsschutz erfahren ist. Da Sie das Spiel kommerziell nutzen wollen, ist mit Streitwerten ab 10.000 Euro aufwärts zu rechnen. Das würde teuer werden. Dieses Risiko sollten Sie nicht eingehen.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Zuckerberg
Status:
Lehrling
(1522 Beiträge, 1039x hilfreich)

Nach deutschem Urheberrecht sind Ihre Werke von Beginn an ganz automatisch geschützt, sofern Sie wirklich deren Urheber sind. Das scheinen Sie für Bilder und Texte zu sein, sofern diese eine gewisse Schöpfungshöhe erreichen (und damit überhaupt für das Urheberrecht relevant werden). Namentlich die Bilder könnten auch ohne nennenswerte Schöpfungshöhe geschützt sein.

Der Urheber der grundsätzlich auch geschützten Spielidee scheinen Sie aber nicht zu sein. Das bedeutet zum einen, dass Sie diese Idee nicht irgendwie schützen können. Das bedeutet zum anderen, dass Sie sich an denjenigen wenden müssen, dessen Idee es stattdessen war und der dafür urheberrechtlichen Schutz genießt. Von diesem benötigen Sie eine Lizenz (oder sonstige Genehmigung). Wenn dieser Urheber Ihnen mitteilt, dass Sie seine Spielidee unter den Bedingungen der CC Lizenz verwenden dürfen, dann ist soweit alles gut. Dann müssen Sie allerdings die Bedingungen der CC Lizenz auch wirklich einhalten (und ggf. zusätzliche bestehende und nicht durch die Lizenz verdrängte gesetzliche Anforderungen). Da müsste dann zum Beispiel geprüft werden, ob es sich mit der CC Lizenz verträgt, dass Sie das Spiel um eigene Bilder und Texte anreichern, die Sie selbst nicht unter die CC Lizenz stellen wollen (sondern "schützen" wollen).

Überhaupt müssten Sie erstmal sichergehen, dass Sie den Urheber kennen.

Sie müssten sich zu dem gesamten Vorhaben bei einem Rechtsanwalt beraten lassen, der im Urheberrecht bzw. gewerblichen Rechtsschutz erfahren ist. Da Sie das Spiel kommerziell nutzen wollen, ist mit Streitwerten ab 10.000 Euro aufwärts zu rechnen. Das würde teuer werden. Dieses Risiko sollten Sie nicht eingehen.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
dramat
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von Zuckerberg):
Nach deutschem Urheberrecht sind Ihre Werke von Beginn an ganz automatisch geschützt, sofern Sie wirklich deren Urheber sind. Das scheinen Sie für Bilder und Texte zu sein, sofern diese eine gewisse Schöpfungshöhe erreichen (und damit überhaupt für das Urheberrecht relevant werden). Namentlich die Bilder könnten auch ohne nennenswerte Schöpfungshöhe geschützt sein.

Der Urheber der grundsätzlich auch geschützten Spielidee scheinen Sie aber nicht zu sein. Das bedeutet zum einen, dass Sie diese Idee nicht irgendwie schützen können. Das bedeutet zum anderen, dass Sie sich an denjenigen wenden müssen, dessen Idee es stattdessen war und der dafür urheberrechtlichen Schutz genießt. Von diesem benötigen Sie eine Lizenz (oder sonstige Genehmigung). Wenn dieser Urheber Ihnen mitteilt, dass Sie seine Spielidee unter den Bedingungen der CC Lizenz verwenden dürfen, dann ist soweit alles gut. Dann müssen Sie allerdings die Bedingungen der CC Lizenz auch wirklich einhalten (und ggf. zusätzliche bestehende und nicht durch die Lizenz verdrängte gesetzliche Anforderungen). Da müsste dann zum Beispiel geprüft werden, ob es sich mit der CC Lizenz verträgt, dass Sie das Spiel um eigene Bilder und Texte anreichern, die Sie selbst nicht unter die CC Lizenz stellen wollen (sondern "schützen" wollen).

Überhaupt müssten Sie erstmal sichergehen, dass Sie den Urheber kennen.

Sie müssten sich zu dem gesamten Vorhaben bei einem Rechtsanwalt beraten lassen, der im Urheberrecht bzw. gewerblichen Rechtsschutz erfahren ist. Da Sie das Spiel kommerziell nutzen wollen, ist mit Streitwerten ab 10.000 Euro aufwärts zu rechnen. Das würde teuer werden. Dieses Risiko sollten Sie nicht eingehen.


Guten Tag, vielen Dank für Ihre konstruktive Antwort!

Ich habe gerade nochmal recherchiert und diesen Artikel gefunden: https://www.urheberrecht.de/spiele/

"Wann sind Gesellschaftsspiele durch das Urheberrecht geschützt?
Brettspiele im Urheberrecht: Ideen für Spiele allein lassen sich nicht schützen.

Damit das Urheberrecht auch Spiele umfassen kann, müssen diese zumindest die allgemeinen Ansprüche, welche an den Schutz gestellt werden, erfüllen. So muss es sich beim Gesellschafts- oder Brettspiel um eine persönlich geistige Schöpfung handeln, welche sich durch eine gewisse Gestaltungshöhe und Individualität auszeichnet.

Die Paragraphen im Urheberrechtsgesetz (UrhG) erstrecken sich ausschließlich auf die konkreten Produkte einer geistigen Leistung – den sogenannten Werken. Eine Spielidee oder mögliche Spielregeln sind ohne eine praktische Umsetzung daher nicht schutzfähig.

Allerdings kann die Beschreibung der Spielregeln als Sprachwerk einen Urheberrechtsschutz genießen. Darüber hinaus können weitere Werkarten bei einem Brettspiel schutzwürdig sein. Dabei kann es sich zum Beispiel um die Gestaltung der Spielkarten oder des Spielplans handeln."

Demnach ist ja die Idee an sich nicht geschützt, nur das Werk (Anleitung, Bilder, Texte der Karten). Das Werk ist ja bei mir komplett neu. Insofern sollte es da keine rechtlichen Bedenken geben, oder?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5125 Beiträge, 1283x hilfreich)

Zitat (von Zuckerberg):
Nach deutschem Urheberrecht sind Ihre Werke von Beginn an ganz automatisch geschützt, sofern Sie wirklich deren Urheber sind. Das scheinen Sie für Bilder und Texte zu sein, sofern diese eine gewisse Schöpfungshöhe erreichen

Fotos sind übrigens auch ohne "Schöpfungshöhe" als "einfache Lichtbilder" (§72 UrhG) geschützt, eine Mindestschöpfungshöhe benötigen nur "Lichtbildwerke" (§2 UrhG). Der Unterschied zwischen Lichtbildwerken und einfachen Lichtbildern liegt leicht vereinfacht gesagt nur in der Schutzdauer, bei Lichtbildwerken beträgt sie 70 Jahre ab Tod des Urhebers, bei einfachen Lichtbildern 50 Jahre ab Erstellung bzw. Erstveröffentlichung.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.051 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.643 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen