Urheberrecht, Vertrag austreten

3. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
lalaland1
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Urheberrecht, Vertrag austreten

Hallo,
2 Menschen haben einen Vertrag geschlossen, um gemeinsam ein Buch zu schreiben; und haben danach den Vertrag geändert , und beschlossen "erst nur einen Teil des Buches zu schreiben" und danach schauen, ob sie gemeinsam die Zusammenarbeit fortsetzen möchte. Ein Teil wurde zusammen geschrieben, und die Zahlung wurde getätigt.
Die eine Partei (Zahlende Partei) hat der anderen immer gesagt, dass sie nicht weiß ob sie fortsetzen möchte und immer gesagt dass sie nicht an dem Projekt hängen soll, und sich bitte andere Arbeit suchen kann. Es wurde nie besprochen, ob und wann gemeinsam das Buch geschrieben wird.
Obwohl nichts besprochen wurde , hat die zahlende Partei trotzdem einmal eine Vorzahlung angeboten, weil sie zu emotional war , weil es der anderen Person finanziell schlecht ging. Es wurde keine Zahlung gemacht, und auch nicht weiteres besprochen.
Nun hat die zahlende Partei gesagt dass sie die Zusammenarbeit nicht fortsetzen möchte, und die andere Person sagt, dass sie nicht einfach aus den Vertrag einseitig zurücktreten kann und das mit ihrem Anwalt bespricht. Kann sie etwas rechtlich geltend machen, obwohl nichts abgemacht wurde?

+
Wenn man über E-Mail beschlossen hat gemeinsam ein Teil des Buches zu schreiben, und die eine Partie 4000 Dollar dafür bekommen hat, aber nichts über Urheberrecht besprochen wurde (4000 Dollar recht hohe Summe) , kann die Partie Urheberrecht-Gebühren geltend machen ? Was passiert wenn die zahlende Partie sagt, dass die Summe inklusive Urheberrechtskosten ist? (Und auch branchenüblich so ist, Summe sehr hoch, wenn man Vorauszahlung erhält)
wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass sie Ansprüche geltend machen kann?

Abmahnung bekommen?

Abmahnung bekommen?

Ein erfahrener Anwalt im Urheberrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Urheberrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120173 Beiträge, 39838x hilfreich)

Zitat (von lalaland1):
obwohl nichts abgemacht wurde?

Es wurde wohl in Gegenteil recht viel "abgemacht".
Insofern wäre da der Wortlaut aller vertraglichen Vereinbarungen zu prüfen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
lalaland1
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, das ein Teil des Buches zusammengeschrieben wird, wurde ausgemacht. Das wurde ja gemacht und auch bezahlt?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.984 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.309 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen