Veröffentlichung eines DDR-Gerichtsurteils von 1952 erlaubt?

2. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
Klingone77
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
Veröffentlichung eines DDR-Gerichtsurteils von 1952 erlaubt?

Hallo Forum,

wir haben eine Dauerausstellung bei uns und würden gerne auch ein Gerichtsurteil aus der DDR-Zeit von 1952 mit ausstellen, das ein Bekannter vor Jahren aus dem Altpapiercontainer gezogen hat. Wahrscheinlich hatte unsere Gemeide es damals weggeworfen. Das Urteil gibt es wohl nirgendwo anders mehr, wo man sich eine Genehmigung zur Veröffentlichung hätte holen können. Dürfen wir es ausstellen?

Im Urteil wurde ein Bauer im Dorf aufgrund eines einzigen Satzes zu 9 Jahren Zuchthaus verurteilt und sein gesamter Besitz wurde eingezogen.

Abmahnung bekommen?

Abmahnung bekommen?

Ein erfahrener Anwalt im Urheberrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Urheberrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121174 Beiträge, 39993x hilfreich)

Zitat (von Klingone77):
Dürfen wir es ausstellen?

Aufgrund der unbekannten Faktoren / Unwägbarkeiten ist das in Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.



Zitat (von Klingone77):
wir haben eine Dauerausstellung bei uns

Wer konkret ist "uns"?



Zitat (von Klingone77):
Das Urteil gibt es wohl nirgendwo anders mehr, wo man sich eine Genehmigung zur Veröffentlichung hätte holen können.

Wie meinen?
Die BRD ist noch existent ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Klingone77
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Wir sind der private Eigentümer des Grundstückes, wo sich die Ausstellung befindet und eine Chronistin, die die Ausstellung gestaltet. Die Ausstellung soll auf Nachfrage von Interessierten und bei dorfgeschichtlichen Veranstaltungen jedem zugänglich sein.

Das Urteil wurde im Landeshauptarchiv angefragt, war dort aber nicht vorhanden.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32663 Beiträge, 5724x hilfreich)

Zitat (von Klingone77):
das ein Bekannter vor Jahren aus dem Altpapiercontainer gezogen hat. Wahrscheinlich hatte unsere Gemeide es damals weggeworfen.
Da geht noch viel mehr zu fragen:
-Wie kam eine Person X dazu, aus Containern, die zum Gemeindeamt bzw. Bürgermeister gehören, irgendwelche Papiere zu fischen?
- Wie kam eine Gemeinde dazu, ungeschredderte Akten ins übliche Altpapier zu entsorgen?
- Warum kam die Chronistin nicht auf die Idee, bei Stellen nachzufragen, die sich ausschließlich mit der Aufarbeitung von Recht/Unrecht in der DDR beschäftigen ?

Zitat (von Klingone77):
Im Urteil wurde ein Bauer im Dorf aufgrund eines einzigen Satzes zu 9 Jahren Zuchthaus verurteilt und sein gesamter Besitz wurde eingezogen.
Dass es damals solche (*LPG*)-Urteile gab, ist eigentlich bekannt. Auch die Todesstrafe hatte noch viele Jahre Gesetzeskraft und Praxis.
Finden sich auch keine Nachkommen dieses Bauern, die dazu etwas *erlauben* könnten, dann bleibt das Papier wohl besser im Safe der Chronistin.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7395 Beiträge, 1548x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Finden sich auch keine Nachkommen dieses Bauern, die dazu etwas *erlauben* könnten, dann bleibt das Papier wohl besser im Safe der Chronistin.


Man kann das auch allgemein schreiben, und nur den Satz und die Strafe aus dem Urteil zitieren.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Immobilienhai
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 4x hilfreich)

Frage: sind Urteile eines Gerichtes öffentlich?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32663 Beiträge, 5724x hilfreich)

Zitat (von Immobilienhai):
sind Urteile eines Gerichtes öffentlich?
Sehr viele. Wir nutzen/lesen doch bei Bedarf die Datenbanken mit zigtausenden Urteilen verschiedenster Gerichte.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Klingone77
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für Eure Antworten.

Ich habe an das Landgericht geschrieben, das die Nachfolge des DDR-Bezirksgerichts angetreten hat. Die Antwort der Präsidentin: sobald ein Urteil den hiesigen Einflussbereich verlassen hat, ist ihr eine Einflussnahme auf seine Verwendung nicht mehr möglich. Wir sollen in eigener Verantwortung entscheiden. Die rechtlichen Gesichtspunkte einzuschätzen ist ihr nicht gestattet.

Wir werden daher die Namen der Zeugen schwärzen, aber das Urteil dann aushängen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.012 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen