Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
509.096
Registrierte
Nutzer

Fahrzeugbescheinigung Teil 1

4.2.2019 Thema abonnieren
 Von 
Kalle 1
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Fahrzeugbescheinigung Teil 1

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Und zwar habe ich einen PKW gebraucht von Privat gekauft mit allem drum und dran, außer die Zulassungsbescheinigung Teil 1 da diese vom Verkäufer angeblich durch Umzug nicht mehr auffindbar war. Da ich nun das auto selber aber erst flott gemacht habe sind zwischen Kauftag und heute fast 3 Monate um. Da das auto nun fertig ist wollte ich es wieder zulassen, also ab auf die Zulassungsstelle und anmelden... dort wird mir aber nun erzählt, das die Zulassungsbescheinigung Teil 1 wohl nicht abhanden gekommen ist sondern diese wohl eingezogen wurde da der Vorbesitzer wohl irgendwas nicht bezahlt hat und würde wohl erst ausgehändigt werden wenn die offenen Forderungen beglichen sind. Also ich Telefon in die Hand und den Verkäufer darüber informiert mit der Bitte das zu klären. Nur seit dem der Verkäufer weiss um was es geht bekomme ich den nicht mehr ans Telefon... meine Frage wäre jetzt ob die Zulassungsstelle hier überhaupt berechtigt ist den Schein einzubehalten zumal ich denen Kaufvertrag und Veräuserungsanzeige vor legen kann. Die können sich das Geld ja auch so von dem holen kann doch nicht sein das ich jetzt den dummen mache.

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(64590 Beiträge, 31054x hilfreich)

Hier gilt: Dein Auto, Dein Problem.


Also den Verkäufer gerichtsfest (Frist nach Datum (14 Tage mindestens), Zustellnachweis) dazu auffordern, die Zulassungsbescheinigung Teil 1 auszuhändigen.

Wenn er sich dann immer noch nicht rührt, zum Anwalt gehen und ihn verklagen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Kalle 1
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok und welchem Gesetzbuch steht das bitte geschrieben das die Zulassungsstelle mir als neuen Eigentümer die Zulassungsbescheinigung Teil 1 nicht aushändigen darf. Das die dem das ding nicht aushändigen ist mir klar solange der die offenen Forderungen nicht beglichen hat aber was hat die Sache bitte mit mir zu tun? Es ist nachweislich durch Kaufvertrag usw mein Eigentum.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
essey
Status:
Beginner
(99 Beiträge, 30x hilfreich)

Die Zulassungsstelle hat anscheinend die Zulassungsbescheinigung Teil1 "gepfändet", anstatt das Fahrzeug zu pfänden.
Somit hätte der Verkäufer dieses Auto nicht verkaufen dürfen, ohne darauf hinzuweißen, das die Zulassungsbescheinigung Teil 1 "auszulösen" ist.

Die Zulassungsstelle gibt logischerweise SEIN "Pfand" nicht raus ohne Auslösung, logischerweise.
Sonst könnte jeder so eine Pfändung in 1 Minute umgehen.

Der Ansprechpartner ist dein Verkäufer.
Wie Harry van Sell schrieb vorgehen, ich hoffe bei dem Verkäufer ist überhaupt noch was zu holen.

MFG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(64590 Beiträge, 31054x hilfreich)

Zitat (von Kalle 1):
Ok und welchem Gesetzbuch steht das bitte geschrieben das die Zulassungsstelle mir als neuen Eigentümer die Zulassungsbescheinigung Teil 1 nicht aushändigen darf.

Vorausgesetzt, das die Zulassungsstelle die Zulassungsbescheinigung Teil 1 gepfändet hat:
In keinem logischerweise, denn sie darf es ja.
Nur: sie will es nicht und sie muss es auch nicht. Denn es ist ihr Pfand.


Kann natürlich auch sein, das die Zulassungsbescheinigung Teil 1 von jemandem anderen gepfändet wurde dann darf die Zulassungsstelle natürlich nicht einfach eine neue Zulassungsbescheinigung Teil 1 ausstellen.


Die Gesetzbücher wären übrigens das BGB und die ZPO.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(10571 Beiträge, 4711x hilfreich)

Zitat (von Kalle 1):
Nur seit dem der Verkäufer weiss um was es geht bekomme ich den nicht mehr ans Telefon...
Der Verkäufer wusste auch schon vor dem Verkauf worum es geht. Das war eine arglistige Täuschung vom Verkäufer.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen