Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.089
Registrierte
Nutzer

Anzeige wegen Fahrerflucht und nun Beschuldigt

 Von 
mcvitty
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 2x hilfreich)
Anzeige wegen Fahrerflucht und nun Beschuldigt

Guten Tag,
ich habe in einem Parkhaus geparkt und hatte eine Schramme am Auto eines weissen Autos. Hiermit ging ich zur Polizei und stellte eine Anzeige wegen Fahrerflucht. Der Schaden wurde aufgenommen und nun bekam ich eine Vorladung zur Polizei als Beschuldigte. Wie kann das sein, wenn ich angezeigt habe? Was könnte vorgefallen sein?

-- Editiert von mcvitty am 15.09.2018 09:42

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Fahrerflucht Schaden Polizei Anzeige


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9002 Beiträge, 3520x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Wie kann das sein, wenn ich angezeigt habe? Was könnte vorgefallen sein?
Der andere Fahrer könnte es genauso geschildert haben wie du ("als ich zum Auto zurückkam war da eine Schramme, muss der andere verursacht haben").

Das Verfahren wegen Fahrerflucht wird imho aber ziemlich sicher eingestellt.
Dein Problem ist vielmehr, dass es am Ende auf 50:50 hinauslaufen kann, nennt man im Volksmund "Aussage gegen Aussage".

Was noch sein kann: Deine Anzeige war unglaubwürdig. Dann gäbe es aber eher ein Ermittlungsverfahren wegen falscher Verdächtigung.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mcvitty
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 2x hilfreich)

Meinen Sie mit "er hat es genauso geschildert", dass er quasi im selben Moment zur Polizei gefahren ist? Oder er hat es erst auf meine Anzeige hin behauptet?
Kann es sich auch einfach um einen Formfehler im Anschreiben handeln?
Heute habe ich noch überlegt, ob der Schaden eventuell schon vorher vorhanden war ohne, dass ich es bemerkt habe und die haben im Lack spuren gefunden, die nicht von einem andren Auto stammen?
Das Ding ist, es handelt sich um einen Neuwagen, 3 Monate alt, also relativ Spurenlos.
Ich habe rückwärts neben ihm eingeparkt und hatte ihn zu meiner linken Seite. Ich hätte ihn also unmöglich mit meiner linken vorderen Ecke treffen können. Er schon eher beim Ausparken in Richtung rechts.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12309.11.2018 09:43:45
Status:
Lehrling
(1618 Beiträge, 559x hilfreich)

Fotos gemacht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mcvitty
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 2x hilfreich)

Habe nur ein Foto wie mein Auto in der Lücke stand. Da war er aber schon weg. Und natürlich Schadenaufnahmen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68167 Beiträge, 31816x hilfreich)

Zitat (von mcvitty):
Meinen Sie mit "er hat es genauso geschildert", dass er quasi im selben Moment zur Polizei gefahren ist?

Nein, damit ist natürlich der Inhalt der Schilderung gemeint.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9002 Beiträge, 3520x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Meinen Sie mit "er hat es genauso geschildert", dass er quasi im selben Moment zur Polizei gefahren ist? Oder er hat es erst auf meine Anzeige hin behauptet?
Da gibt es viele Möglichkeiten. Etwa:
"Oh, hatte ich noch gar nicht gesehen - ich war das aber sicher nicht, das hätte ich ja bemerkt und die nötigen Schritte eingeleitet"
Und das die Aussage nicht ganz unglaubwürdig war erkennst du daran, dass überhaupt ein Verfahren gegen dich eröffnet wurde.

Zitat:
Kann es sich auch einfach um einen Formfehler im Anschreiben handeln?
Natürlich, sowas kommt auch vor.

Zitat:
Heute habe ich noch überlegt, ob der Schaden eventuell schon vorher vorhanden war ohne, dass ich es bemerkt habe und die haben im Lack spuren gefunden, die nicht von einem andren Auto stammen?
Dann wäre es aber keine Fahrerflucht, jedenfalls in diesem Fall. Der andere Ort von dem der Schaden dann stammt ist ja unbekannt. Und ich hab' noch nie gehört, dass nur aufgrund von Schrammen am eigenen Fahrzeug gegen den Fahrer ermittelt wird (da könnte man leicht jedes 2. Auto beschlagnahmen).

Zitat:
Ich habe rückwärts neben ihm eingeparkt und hatte ihn zu meiner linken Seite. Ich hätte ihn also unmöglich mit meiner linken vorderen Ecke treffen können. Er schon eher beim Ausparken in Richtung rechts.
Wenn du beweisen könntest, dass du rückwärts geparkt hast wäre das sehr gut für dich (ich stimme dir zu, dass es dann der andere gewesen sein muss).

Ist denn der andere eigentlich bekannt? [das Verfahren gegen dich deutet aber schon stark darauf hin]
Und wenn ja, wodurch? Kameraaufnahmen?

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34092 Beiträge, 12215x hilfreich)

Zitat:
Was könnte vorgefallen sein?

Es kann sich auch ganz einfach um einen Schreibfehler handeln.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
mcvitty
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 2x hilfreich)

Fotos habe ich von wie ich geparkt habe.

Meine Frage ist jetzt, ob ich besser erstmal einen Anwalt Akteneinsicht anfordern lassen soll bevor ich mit irgendwem spreche. Oder kann ich persönlich bei der Polizei anrufen um zu fragen, ob es sich um einen Fehler handelt, da ich angezeigt habe? Weiß nun nicht wie ich vorgehen soll

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34092 Beiträge, 12215x hilfreich)

Zitat:
Oder kann ich persönlich bei der Polizei anrufen um zu fragen, ob es sich um einen Fehler handelt, da ich angezeigt habe?

Das kannst Du machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
mcvitty
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 2x hilfreich)

....aaalso, ich hatte den Polizisten telefonisch kontaktiert, ob es sich bei der Formulierung "Beschuldigte" um einen Fehler handelt. Daraufhin sagte er mir, dass er sich den Schaden angeschauten habe und es für ihn nicht nach einem Parkrempler aussähe- eher kein anderes Auto.
Ich war nun heute beim Gespräch, wo wir nochmal meine Äußerungen protokolliert haben. Ich habe den Vorfall nochmals geschildert, wie ich auf die Vermutung kam, dass es derjenige im Parkhaus gewesen sei. Daraufhin erklärte er mir, wieso er denkt, dass es kein Andres Auto war und ich wurde dazu befragt, ob es auch eine andre Situation hätte gewesen sein können und ob mir der Schaden schon vorher bekannt war. Natürlich nicht.
Er wird seine Sichtweise nun auch nochmal niederschreiben und dann geht der Fall zur Staatsanwaltschaft.

Was passiert nun? Es handelt sich ja quasi um eine versehentlich falsche Verdächtigung, Die ich denke ich, heute auch so widergespiegelt habe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen