Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.391
Registrierte
Nutzer

Fahrerflucht ohne es zu merken?

2.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
frankenhans
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 0x hilfreich)
Fahrerflucht ohne es zu merken?

hallo an alle, einer arbeitskoll. von mir ist folgendes passiert. sie soll die spur einer dreispurigen strasse ohne zu blinken (in berufsverkehr) gewechselt haben. aus diesem grund sind zwei nachfolgende autos aufeinander gefahren, blechschaden 3500 euro. meine kollegin kann sich weder daran erinnern überhaupt sie spur gewechselt zu haben, ebenso glaubt sie nicht dass sie nicht geblinkt hat, weil sie eher eine ängstliche fahrerin ist und übervorsichtig fährt. Bei der pol. vernehmung hat sie genau dies auch ausgesagt,ebenso dass sie sich nicht erinnern kann überhaupt was von einen auffahrunfall hinter ihr bemerkt zu haben. dann ruhte knapp vier wochen still der see und plötzlich zwischen den vergangenen feiertagen standen zwei polizeibeamte vor der tür mit einer richterlichen anordung, und zogen den Führerschein ein, verbunden mit der mitteilung dass sie den wenn sie ihn jemals wieder haben will neu machen muss. das alles macht sie sehr fertig und sie tut mir ganz schrecklich leid. ich glaube ihr eigentlich, warum sollte sie auch lügen, den schaden hätte ja eh die versicherung bezahlt. Weiss jemand Rat? ich bedanke mich bei allen und wünsche ein frohes neues jahr.

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9517 Beiträge, 2177x hilfreich)

Deine Freundin sollte schnellsten zum Anwalt gehen. Denn so wie Du die Situation beschreibst, ist da noch einiges offen. Zwar haftet sie auch für fahrlässiges Handeln bzw für Schäden, die fahrlässig entstehen, aber dies müßte ihr erstmal nachgewiesen werden.

Das Delikt der Unfallflucht müßte sie vorsätzlich begangen haben. Eine Variante wie fahrlässige Unfallflucht gibt es nicht.



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Don Carlo123
Status:
Schüler
(447 Beiträge, 68x hilfreich)

Gegen die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis durch das Gericht kann im übrigen Beschwerde eingelegt werden. Bis zur endgültigen Entscheidung braucht so zunächst nicht gewartet werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen