Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.223
Registrierte
Nutzer

Falschparken auf Apothekenparplatz

10.8.2019 Thema abonnieren
 Von 
guest-12311.08.2019 10:24:01
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Falschparken auf Apothekenparplatz

Hallo,

ich habe in der Mittagspause auf einem Apothekenparkplatz geparkt (max. 5 min) und mir in einer Imbissbude etwas zum Essen geholt. Eine Privatperson hat dabei mein Fzg. fotographiert und es kam ein Strafzettel über 15 €.
Ist dieses eine Beweismittel: Foto von einer Privatperson ausreichend dafür?
Mit freundlichen Grüßen

Verstoß melden



24 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Lehrling
(1969 Beiträge, 673x hilfreich)

Zitat:
ich habe in der Mittagspause auf einem Apothekenparkplatz geparkt (max. 5 min) und mir in einer Imbissbude etwas zum Essen geholt.

Du hast ja gerade auch noch einmal die Ordnungswidrigkeit zugegeben.....

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12311.08.2019 10:24:01
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Dann kann jedes Foto eines Autos auf einem Kundenparkplatz bestraft werden. Also wer entscheidet über richtig und falsch, die Fotographin? Ohne zu wissen ob ich die Apotheke besuchen wollte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69636 Beiträge, 32088x hilfreich)

Zitat (von ilho):
Ist dieses eine Beweismittel: Foto von einer Privatperson ausreichend dafür?

Ausreichend wäre sogar die Aussage, ganz ohne Foto.



Zitat (von ilho):
Also wer entscheidet über richtig und falsch, die Fotographin?

Nö, derjenige der das Foto bekommt.



Zitat (von ilho):
Ohne zu wissen ob ich die Apotheke besuchen wollte.

Die Besucher können sich ja durch Beweise entlasten...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12311.08.2019 10:24:01
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich darf bspw. beim Mediamarkt parken mit der Absicht Artikel xy zu kaufen. Ob ich die Kaufabsicht dann verwerfe ist doch egal, den "entlastenden" Beweis eines Besuchers der sich umentscheidet gibt es nicht. Wer beweist denn, dass ich nicht in der Apotheke war. Das Foto? Die Apotheke hat 3 Tage danach zugemacht. Gibt´s heute, 1,5 Wochen später, nicht mal mehr bei google maps. Und Tatsache ist, dass ich unmittelbar davor krankgeschrieben war, hatte also einen Grund, eine Apotheke besuchen zu wollen.

"Ausreichend wäre sogar die Aussage, ganz ohne Foto." sind wir dann nicht in der Willkür?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69636 Beiträge, 32088x hilfreich)

Man kann ja sicherlich darlegen was man erwerben wollte und erinnert sich an das innere der der Apotheke, so das man den Besuch glaubwürdig schildern kann?

Dann lege man entsprechend begründeten Einspruch / Widerspruch ein.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Uwe Mettmann
Status:
Schüler
(412 Beiträge, 188x hilfreich)

@ilho

Warst du nun in der Apotheke oder nicht?

Wenn nicht, so kann der Anzeigeerstatter dich ja auch 5 Minuten lang beobachtet haben, also weiß er zu 100%, dass du nicht in der Apotheke warst.

Im Übrigen werden Leute, die eine Anzeige erstattet oft als glaubwürdiger eingestuft als die Leute, die sie angezeigt werden. Der Hintergrund ist, dass eine falsche Aussage und eine falsche Verdächtigung Straftaten sind und somit wird erstmal angenommen, dass aufgrund der harten Konsequenzen der Anzeigeerstatter nicht lügt. Du hingegen als Beschuldigter darfst soviel lügen wie du willst, ohne, dass das Konsequenzen hat.

Nun kannst du es noch mit der Behauptung versuchen, dass nicht du das Fahrzeug dort abgestellt hast. Der Haken ist aber, dass dir dann die Kosten des Verfahrens auferlegt werden können und das sind 18,50 € also gar mehr als die 15- € Verwarngeld.


Gruß

Uwe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69636 Beiträge, 32088x hilfreich)

Zitat (von Uwe Mettmann):
und das sind 18,50 €

Mit Zustellung und allen liegt man noch höher, dann sind es knapp 30 EUR


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7380 Beiträge, 4443x hilfreich)

Zitat (von Uwe Mettmann):
Warst du nun in der Apotheke oder nicht?
Zitat (von ilho):
ich habe in der Mittagspause auf einem Apothekenparkplatz geparkt (max. 5 min) und mir in einer Imbissbude etwas zum Essen geholt.
War er nicht

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9259 Beiträge, 3571x hilfreich)

Hallo,

was ist bitte schön ein "Apothekenparkplatz"? Wo in der StVO ist der beschrieben?

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest-12311.08.2019 10:24:01
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich war nicht in der Apotheke. Mir geht´s nur um das Prinzip "Beweismittel: Foto". Ich war 14 Tage krank, den dritten Tag wieder auf Arbeit, fuhr in der Mittagspause auf den Parkplatz (Hinterhof, 5 Plätze, alle frei), hatte die Absicht die Apotheke zu besuchen, gegenüber noch was zum Essen mitzunehmen und verwarf die Kaufabsicht in dieser Apotheke weil eine apothekenaffine Dame mich beim Essenholen ordentlich angeschnauzt hat und den Wagen knipste. Verkehrsteilnehmer die durch meinen Wagen gestört wurden waren nicht in Sicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69636 Beiträge, 32088x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
was ist bitte schön ein "Apothekenparkplatz"?

Man kann bei der Gemeinde eine entsprechende Zuteilung / Sondernutzung von unmittelbar vor der Türe gelegenen Parkplätze beantragen. Ärzte und Apotheken haben da am wenigsten Probleme die zu bekommen.

Da hängt dann ein Zusatzschild (z.B. "nur Ärztehaus", "nur Patienten", ...).


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Loni12
Status:
Schüler
(341 Beiträge, 91x hilfreich)

Auf dem Parkplatz parken vermutlich öfters Personen welche nicht in der Apotheke einkaufen, dass mag den Inhaber und die Kunden ärgern. Deshalb wurde ein Foto gemacht und nun müssen sie 15 € bezahlen.

Sie haben sich falsch verhalten und jammern nun. Schonen sie ihre Nerven, bezahlen die 15 € und parken zukünftig korrekt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Senior-Partner
(6961 Beiträge, 3720x hilfreich)

Hallo

Zitat:
Ich war nicht in der Apotheke. Mir geht´s nur um das Prinzip "
Das ist interessant, vorallem deine DOPPELMORAL! Zum einen gehts dir ums Prinziep bei Beweismitteln, aber selber, da ist das Prinziep absolut egal, sieht man ja an deinem Handeln! Solche Leute mag ich, Wenns ums Prinziep geht, dann nur, wenn es gegen einen verwendet wird, nicht aber wenn man sich selber an was halten muss!

Zitat:
hatte die Absicht die Apotheke zu besuchen, gegenüber noch was zum Essen mitzunehmen und verwarf die Kaufabsicht in dieser Apotheke weil eine apothekenaffine Dame mich beim Essenholen ordentlich angeschnauzt hat und den Wagen knipste.
Dann bring das doch bitte bis zur Gerichtsverhandlung durch! Lass uns dann aber auch bitte das Urteil des Richters zukommen, würde mich sehr interessieren, ob der dir diese unglaubwürdige Geschichte abkauft.

Zitat:
Verkehrsteilnehmer die durch meinen Wagen gestört wurden waren nicht in Sicht.
Deswegen ja auch NUR 15Euro...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69636 Beiträge, 32088x hilfreich)

Zitat (von ilho):
Mir geht´s nur um das Prinzip "Beweismittel: Foto".

Zitat (von Harry van Sell):
Ausreichend wäre sogar die Aussage, ganz ohne Foto.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
guest-12311.08.2019 10:24:01
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von lesen-denken-handeln):
Hallo

Zitat:
Ich war nicht in der Apotheke. Mir geht´s nur um das Prinzip "
Das ist interessant, vorallem deine DOPPELMORAL! Zum einen gehts dir ums Prinziep bei Beweismitteln, aber selber, da ist das Prinziep absolut egal, sieht man ja an deinem Handeln! Solche Leute mag ich, Wenns ums Prinziep geht, dann nur, wenn es gegen einen verwendet wird, nicht aber wenn man sich selber an was halten muss!

Ein Wagen wird auf einem Kundenparkplatz geknipst und der Halter ist des "unbefugten Parkens" schuldig wegen dem einem Foto, ohne sonstigen Beweis.

Zitat:
hatte die Absicht die Apotheke zu besuchen, gegenüber noch was zum Essen mitzunehmen und verwarf die Kaufabsicht in dieser Apotheke weil eine apothekenaffine Dame mich beim Essenholen ordentlich angeschnauzt hat und den Wagen knipste.
Dann bring das doch bitte bis zur Gerichtsverhandlung durch! Lass uns dann aber auch bitte das Urteil des Richters zukommen, würde mich sehr interessieren, ob der dir diese unglaubwürdige Geschichte abkauft.

Ich war im Krankenhaus und mehrmals beim Hausarzt, wieso soll es da uglaubwürdig sein, eine Apotheke besuchen zu wollen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(10353 Beiträge, 7413x hilfreich)

Wie war der Parkplatz denn beschildert?
Wenn da steht "nur für Kunden der Apotheke", dann haben Sie ein Problem, wenn Sie die Apotheke gar nicht betreten haben.

Grundsätzlich hat im deutschen Recht der Zeugenbeweis einen sehr hohen Stellenwert. Wenn der Zeuge seine eigene Zeugenaussage "Ich habe gesehen, dass XY sein Auto auf dem Apothekenparkplatz geparkt hat, aber nicht in der Apotheke war" auch noch mit einem Foto untermauern kann, dann reicht das.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
guest-12311.08.2019 10:24:01
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Wie war der Parkplatz denn beschildert?

Soweit ich weiss mit "P Apotheke", "nur für Kunden nicht" nicht extra geschrieben. Da es die Apotheke nicht mehr gibt, könnte das Schild mittlerweile entfernt worden sein.

Grundsätzlich hat im deutschen Recht der Zeugenbeweis einen sehr hohen Stellenwert. Wenn der Zeuge seine eigene Zeugenaussage "Ich habe gesehen, dass XY sein Auto auf dem Apothekenparkplatz geparkt hat, aber nicht in der Apotheke war" auch noch mit einem Foto untermauern kann, dann reicht das.

Danke. Die Zeugin war schätzungsweise die Inhaberin und die sind zumindest nicht mehr im Geschäft. Kann ich die erste Verwarnung einfach mal ablehnen ohne dass es teurer wird?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9259 Beiträge, 3571x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Hinterhof
Das hört sich jetzt aber eher nach Privatgrundstück an. ;)
Nicht das es damit besser würde (sondern eher noch teurer), aber eben nichts für das Ordnungsamt.

Zitat:
hatte die Absicht die Apotheke zu besuchen, gegenüber noch was zum Essen mitzunehmen und verwarf
Wenn du das so sagst ist das praktisch ein Geständnis. Natürlich darf man auf einem Kundenparkplatz nur für den Zeitraum parken in dem man auch Kunde ist (nicht für den ganzen Stadtbummel, und eben auch nicht für den Einkauf nebenan).

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69636 Beiträge, 32088x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
(nicht für den ganzen Stadtbummel, und eben auch nicht für den Einkauf nebenan).

Doch, denn auch dann ist man noch Kunde.

Will man den Parkplatz nur für die Zeit des Einkaufs zur Verfügung stellen, dann muss man das entsprechend deklarieren.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
eh1960
Status:
Student
(2072 Beiträge, 726x hilfreich)

Zitat (von ilho):

ich habe in der Mittagspause auf einem Apothekenparkplatz geparkt (max. 5 min) und mir in einer Imbissbude etwas zum Essen geholt. Eine Privatperson hat dabei mein Fzg. fotographiert und es kam ein Strafzettel über 15 €.
Ist dieses eine Beweismittel: Foto von einer Privatperson ausreichend dafür?

Es wäre sogar eine schlichte Zeugenaussage einer "Privatperson" grundsätzlich völlig ausreichend.

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
eh1960
Status:
Student
(2072 Beiträge, 726x hilfreich)

Zitat (von ilho):
Dann kann jedes Foto eines Autos auf einem Kundenparkplatz bestraft werden. Also wer entscheidet über richtig und falsch, die Fotographin? Ohne zu wissen ob ich die Apotheke besuchen wollte.

Für das unzulässige Parken auf einem Privatparkplatz gibt es überhaupt keinen "Strafzettel".
Wenn es ein Verwarnungsgeld/Bußgeld von der Ordnungsbehörde gegeben hat, wurde gegen eine Parkregelung der StVO verstoßen. Eine StVO-Parkregelung "Nur für Apothekenbesucher" gibt's m.W. nicht.

Selbst wenn es die aber gäbe, wäre halt vom Fahrer/Halter nachzuweisen, daß er in der Apotheke gewesen ist. War er das? Nein.

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
eh1960
Status:
Student
(2072 Beiträge, 726x hilfreich)

Zitat (von ilho):
Ich darf bspw. beim Mediamarkt parken mit der Absicht Artikel xy zu kaufen. Ob ich die Kaufabsicht dann verwerfe ist doch egal, den "entlastenden" Beweis eines Besuchers der sich umentscheidet gibt es nicht.

Für das unzulässige Parken auf einem Media-Markt-Parkplatz gibt es keinen "Strafzettel"...
Die Beschreibung gibt nicht her, was eigentlich von wem beanstandet wurde.

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
pk2019
Status:
Beginner
(124 Beiträge, 28x hilfreich)

War das denn nun ein Privatparkplatz oder ein öffentlicher Parkplatz, bzw. wer hat das "Knöllchen" verteilt, die Stadt/Gemeinde oder ein privater Parkplatzbetreiber?

-- Editiert von pk2019 am 11.08.2019 01:50

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.672 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.580 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.