Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
536.732
Registrierte
Nutzer

Führerscheinentzug nach Unfall

 Von 
go512167-99
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Führerscheinentzug nach Unfall

Soo, vor nem monat habe ich einen unfall gebau (vor einen Baum gefahren) und es wurde direkt ein bluttest im krankenhaus gemacht. Der Führerschein wurde mir vorort entzogen. 2 wochen später wurde mein Führerschein per post vom staatsanwalt allerdings zurückgeschickt, mit der anmerkung, dass kein dringender grund besteht, den entzug aufrecht zu erhalten. Ich habe dann in der Polizeistation meine blutergebnisse erfragt, worauf mir gesagt wurde, dass nur der blutalkoholtest fertig wäre, die anderen tests aber noch ausstehen würden.

Ist es normal, dass ich den Führerschein zurück bekam, obwohl noch nicht mal alle Ergebnisse vorliegen?

Dazu: mir wurde bei Blutentnahme auch nicht gesagt, worauf getestet wird und bei der Polizeistation sagten sie zu mir, dass noch auf thc geprüft werden würde, weil ich angeblich gesagt hätte "dass ich am vorabend btm geraucht hätte", obwohl ich das nie erwähnt habe, sondern gesagt habe, dass ich mit tramadol in Behandlung bin und am vorabend die letzte dosis genommen habe

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Führerschein Entzug erhalten Zurück


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Demonio
Status:
Lehrling
(1425 Beiträge, 342x hilfreich)

Zitat (von go512167-99):
Ist es normal, dass ich den Führerschein zurück bekam, obwohl noch nicht mal alle Ergebnisse vorliegen?
Mir ist kein derartiger Fall bekannt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12303.07.2019 16:29:14
Status:
Lehrling
(1402 Beiträge, 411x hilfreich)

Zitat (von go512167-99):
Ist es normal, dass ich den Führerschein zurück bekam, obwohl noch nicht mal alle Ergebnisse vorliegen?
Was bedeutet schon normal? ...

Normal ist es sicherlich nicht, in diesem Fall aber offensichtlich geschehen. Vor Ort bestand eben ein Verdachtsmoment, sei es in diesem Fall der Alkohol (oft am naheliegendsten bei Alleinunfall) oder sonstige BTM (aufgrund der Aussage zum Tramadol). Möglicherweise gab es hier schlicht eine Verwechslung. Sie sagten Tramadol, der Polizist verstand "THC". Dieses Missverständnis hat sich eben nun geklärt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 186.221 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.643 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.