Geschwindigkeitsübertretung - Was ist zu erwarten außer Bußgeld und Fahrverbot?

16. Mai 2009 Thema abonnieren
 Von 
schmakofatz
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 2x hilfreich)
Geschwindigkeitsübertretung - Was ist zu erwarten außer Bußgeld und Fahrverbot?

Ich habe da mal eine Frage:
Hatte mir von meinem Daddy das auto geliehen und bin auf der Autobahn geblitzt worden,
abzüglich der Tolleranz war ich 23 km/st zu schnell.Mein Vater hat dann zum Amt geschrieben und gesagt das er nicht gefahren sei(ist ja auch so).Jetzt haben sie ihm das Fahrerfoto geschickt und erwarten innerhalb einer woche eine Antwort,bzw. soll er einen Fragebogen ausfüllen wer gefahren ist.Muss mein Vater mich jetzt angeben oder nicht? Was ist zu erwarten außer Bußgeld und Fahrverbot?
Mein vater ist 80 jahre alt und hat so etwas noch nie gehabt.
Für eine Antwort danke ich euch jetzt schon mal im vorraus.

Unfall, Ordnungswidrigkeit oder Straftat?

Unfall, Ordnungswidrigkeit oder Straftat?

Ein erfahrener Anwalt im Verkehrsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Verkehrsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12311.10.2014 11:33:25
Status:
Junior-Partner
(5997 Beiträge, 1938x hilfreich)

quote:
Muss mein Vater mich jetzt angeben oder nicht?
Muss er nicht.

quote:
Was ist zu erwarten außer Bußgeld und Fahrverbot?
Wenn Du als Fahrer ermittelt wirst kommen noch 23,50€ Gebühren und Auslagen hinzu. Kannst Du nicht ermittelt werden droht Deinem Vater eine Fahrtenbuchauflage. Ob Du Deinem Vater, nicht zuletzt in Anbetracht seines Alters, das zumuten möchtest musst Du entscheiden.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
schmakofatz
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 2x hilfreich)

Danke für die Antwort.Ich habe mal gehört,dass man Familienangehörige nicht "belasten"muss,das mein Vater also Aussageverweigerungsrecht hat? Das jemand zu einer Fahrtenbuchauflage beim ersten Vergehen verurteilt wurde ist mir nicht bekannt.Es geht mir hier in erster Linie darum ob er mich angeben muss?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12308.01.2010 17:38:52
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 19x hilfreich)

warum lässt du nicht einfach deinen vater bezahlen. bei 23 zuviel auf der autobahn passiert da eh nix außer 70 € und 1 punkt wenn mich mein tatbestandskatalog grade nicht täuscht.
du gibst ihm dann die kohle und gut ist^^

wo is das problem?

-- Editiert am 16.05.2009 21:19

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12311.10.2014 11:33:25
Status:
Junior-Partner
(5997 Beiträge, 1938x hilfreich)

quote:
Das jemand zu einer Fahrtenbuchauflage beim ersten Vergehen verurteilt wurde ist mir nicht bekannt.
Aber mir.

quote:
Es geht mir hier in erster Linie darum ob er mich angeben muss?
Habe ich doch schon gesagt: Muss er nicht.

quote:
warum lässt du nicht einfach deinen vater bezahlen.
Weil dem Sachbearbeiter der Altersunterschied auffallen dürfte, und der Vater daher als Fahrer nicht in Betracht kommen wird. Fraglich ist zudem ob der Vater den Punkt haben möchte.

quote:
70 € und 1 punkt
Sofern es keine Berliner Stadtautobahn war ist das zutreffend. Es kommen aber noch 23,50€ Gebühren und Auslagen hinzu.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.892 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen