Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.409
Registrierte
Nutzer

Handy am Steuer, Ordnungswidrigkeit, Zeugenaussage, ich war nicht Fahrer

26.4.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Anhörungsbogen Foto
 Von 
Andi_supertyp
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Handy am Steuer, Ordnungswidrigkeit, Zeugenaussage, ich war nicht Fahrer

Hallo,

ich habe eine Anhörungsbogen erhalten, indem mir Vorgeworfen wurde mit einem Handy am Steuer gewesen zu sein.
Zeugenaussage von einem Polizisten, bei Zeugen ist niemand eingetragen.

Ich habe das Auto nicht gefahren, sondern eine weibliche Person und ich war nicht in der Stadt sondern auf Arbeit. Bin mir aber nicht sicher wie ich das beweisen soll.

Fehlen der Polzei da keine Beweise etc. z.B. ein Zeuge, der auf dem Anhörungsbogen nicht eingetragen ist oder ggf. ein Foto von der Tat ?

Ich würde jetzt einfach den Anhörungsbogen zurückschicken und sagen das ich das nicht war.

Vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anhörungsbogen Foto


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28299 Beiträge, 15402x hilfreich)

Bin mir aber nicht sicher wie ich das beweisen soll. Und auf Arbeit hat Sie niemand gesehen? Falls doch, ist das doch gar kein Problem...
Ich würde jetzt einfach den Anhörungsbogen zurückschicken und sagen das ich das nicht war. Das wird wohl wenig Effekt haben.
Fehlen der Polzei da keine Beweise Warum sollte die Aussage eines Polizisten nicht ausreichen?

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81389 Beiträge, 33987x hilfreich)

Zitat (von Andi_supertyp):
Zeugenaussage von einem Polizisten

Zitat (von Andi_supertyp):
Fehlen der Polzei da keine Beweise etc. z.B. ein Zeuge,

Finde den Widerspruch ...



Zitat (von Andi_supertyp):
Bin mir aber nicht sicher wie ich das beweisen soll.

Man müsste halt überlegen, wie die Anwesendheit auf der Arbeit dokumentiert wurde.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2533 Beiträge, 809x hilfreich)

Zitat:
Ich würde jetzt einfach den Anhörungsbogen zurückschicken und sagen das ich das nicht war.

Kann man machen. Dann muss die Polizei den Fahrer(die Fahrerin suchen. Eventuell droht dann eine Fahrtenbuchauflage, wenn der Wagen oft von jemand anderem gefahren wird.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37711 Beiträge, 13529x hilfreich)

Zitat:
Eventuell droht dann eine Fahrtenbuchauflage

Aber nur, wenn dem Halter die Identifikation des Fahrers auch zumutbar war. Dafür dürfte eine genau Personenbeschreibung des Polizisten erforderlich sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.239 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.