Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
519.863
Registrierte
Nutzer

Nach Blitzerfoto Aussage verweigert und trotzdem wurde meine Frau angeschrieben

 Von 
turnitoffandon
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Nach Blitzerfoto Aussage verweigert und trotzdem wurde meine Frau angeschrieben

Hallo,
ich habe mal eine Frage .

Meine Frau wurde vor ca. 1 1/2 Monaten wohl mit meinem Auto geblitzt. Als dann der Anhörungsbogen vor 2 Wochen kam habe ich die Aussage verweigert. Letzte Woche hat meine Frau dann plötzlich ein schreiben bekommen, dass ihr vorgeworfen wird, dass sie mit dem Auto gefahren sei.

Es geht um nicht wirklich viel, nur ca. 35 € und keine Punkte. Es interessiert mich aber, warum die Polizei plötzlich einfach so meine Frau verdächtigt. Woher hat die Polizei die Daten und ist das rechtens einfach so auf veracht andere potenzielle Fahrer anzuschreiben?

MfG

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Fahrer Aussage rechtens


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3864 Beiträge, 2045x hilfreich)

Naja, auf dem Bild eine Frau, du verweigerst die Aussage, bleiben noch deine Frau oder deine Tochter als potentielle Fahrer.

Die Daten bekommt man ja ganz einfach übers Melderegister.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Senior-Partner
(6831 Beiträge, 3692x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Als dann der Anhörungsbogen vor 2 Wochen kam habe ich die Aussage verweigert.
Und damit hast du denen ja auch schon mitgeteilt in welchem Rahmen die nach weiteren möglichen Schuldigen suchen müssen!

Zitat:
Es interessiert mich aber, warum die Polizei plötzlich einfach so meine Frau verdächtigt
Weil du denen ja mitgeteilt hast, dass es Jemand dir angehöriges war! Da wird dann zunächst die Ehefrau, Kinder etc herangezogen, bzw lassen die sich einfach ein Bild des Führerscheines/Perso zukommen und vergleichen das mit dem Bild des Blitzerfotos, ganz einfach und auch alles korrekt.

Wenns dir lieber gewesen wäre, die Bemanten hätten auch einfach das Blitzerfoto nehmen können und es den Nachbarn zeigen können und diese fragen können ob sie auf dem Bild Jemanden erkenne würden...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(25961 Beiträge, 14267x hilfreich)

Woher hat die Polizei die Daten Das weiß hier mangels hellseherischer Fähigkeiten keiner. Es ist aber nicht unüblich, das Foto z. B. den Nachbarn zu zeigen.
und ist das rechtens einfach so auf veracht andere potenzielle Fahrer anzuschreiben? Nun, wenn es so war, wie ich vermute, dann ist da ja ein begründeter Verdacht - warum sollte die Polizei da nicht handeln dürfen?

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3694 Beiträge, 1367x hilfreich)

Bei sowas läuft die Polizei zur Hochform auf, macht auch gern Hausbesuche. Vermutlich sind sie nicht ausgelastet...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Senior-Partner
(6341 Beiträge, 3156x hilfreich)

Zitat (von bear):
Bei sowas läuft die Polizei zur Hochform auf, macht auch gern Hausbesuche. Vermutlich sind sie nicht ausgelastet...

Warum?

Wenn jemand von seinem Zeugnisverweigerungsrecht gebraucht macht, bleiben nicht viele Personen über, die es gewesen sein können.

In diesem Fall wären es :

Der Halter, er muss sich nicht selbst belasten, Ehe- oder Lebenspartner, der / die Verlobte, alle Verwandte aus grader Linie (Enkel, Kinder, Eltern, Großeltern)

Da er männlich, die Fahrerin weiblich ist, geht es weiter.
Als erstes wird geschaut, wer unter der Adresse noch gemeldet ist, dann das Alter mit dem Bild abgeglichen und wenn nicht grade in einem 200 Wohneinheiten Plattenbau gewohnt wird, 1 und 1 zusammengezählt.

Mehraufwand von 10 Minuten, im Vergleich zur direkten Angabe des Fahrers.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3694 Beiträge, 1367x hilfreich)

Ja, so wird es wohl gewesen sein, es bezog sich auf ein Vorposting, daß die auch die Nachbarn fragen können und das auch gern mal tun. Oder den Schwerverbrecher besuchen ob er es auch ist. Oder die Halterin durch mehrfaches Erscheinen unter Druck setzen...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
spatenklopper
Status:
Senior-Partner
(6341 Beiträge, 3156x hilfreich)

Zitat (von bear):
daß die auch die Nachbarn fragen können und das auch gern mal tun

Das kommt vor allem vor, wenn das KFZ mal an die lieben Kinder, die nicht mehr bei den Eltern wohnen, verliehen wurde...... ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen