Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.728
Registrierte
Nutzer

Parken im Wald

9.10.2007 Thema abonnieren
 Von 
yaklama
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)
Parken im Wald

hallo,

vorweg: dass man nicht einfach so wild im wald rumkurvt und dann dort auch noch parkt ist mir schon klar.

aber wann weiß man eigentlich, ob ein weg ein waldweg ist, den man nicht befahren darf und wann dann darf man ihn befahren?

die geschichte dazu: meine arbeitskollegin wollte letztes we in den wald. von der hauptstraße aus führten mehrere wege in den wald, die alle beschildert waren mit einem einfahrtsverbotsschild. nach einer gewissen zeit hörte diese beschilderung bei einigen wegen auf. diese waren auch nicht diese üblichen zugewachsenen wege, sondern schon breiter, wenn auch nicht asphaltiert. da diese verbotsschilde fehlten und auch kein schlagbaum vorhanden war, parkte sie dort kurzentschlossen ... so wie andere auch. wahrscheinlich nahmen alle an dass es sich bei diesem weg um einen öffentlichen handelte, welcher nicht von dem einfahrverbot belegt ist.

na zumindest ist sie jetzt stolze besitzerin eines knöllchens. allerdings fragen wir uns ob dies rechtens ist. ich kenne genau solche wege, die man sehr wohl befahren darf und dies ist auch nicht extra gekennzeichnet. bisher war auch ich immer davon ausgegangen, dass ein solches verbot gekennzeichnet sein muss.

bevor ich jetzt noch mehr wirres zeug schreibe ... knöllchen bezahlen oder ist ein widerspruch sinnvoll? dummerweise wollen die das geld schon innerhalb einer woche haben. wäre super, wenn ich für die gute relativ schnell eine antwort erhalten könnte. ich dank euch schon mal im voraus!

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12311.10.2014 11:33:25
Status:
Senior-Partner
(6004 Beiträge, 1852x hilfreich)

quote:
Landeswaldgesetz (LwaldG)

Im Wald ist das Abstellen von Kraftfahrzeugen oder Anhängern gem. § 37 Abs.4 LWaldG verboten. Die Vorschriften des Straßenverkehrsrechts bleiben unberührt. Übergeordnete Vorschriften gehen vor, z.B. das Abfallrecht, wenn die rechtlichen Voraussetzungen zutreffen. Verstöße fallen in die Kompetenz der unteren Forstbehörden (§ 64 Abs.1 LWaldG). Wer entgegen § 37 Abs.4 LWaldG ein Kraftfahrzeug oder einen Anhänger im Wald abstellt (dies gilt auch für zugelassene Fahrzeuge), begeht gem. § 83 Abs.2 Nr.4 LWaldG eine Ordnungswidrigkeit, welche durch die Forstbehörden geahndet werden kann (§ 85 Abs.1 LWaldG). Die Forstschutzbeauftragten i.S. von § 79 LWaldG können auch verwarnen oder ein Verwarnungsgeld bis 35 Euro, bisher 75 DM, erheben (§ 86 Abs.1 LWaldG).


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sammy1
Status:
Praktikant
(752 Beiträge, 165x hilfreich)

Hallo!
In einem solchen Fall sind die Wege als
Wanderwege gekennzeichnet und ein Parkplatz
schild ist angebracht.
Im anderen Fall ist es immer ein Forst-
und Jagdweg.
Alle wollen zurück zur Natur,aber KEINER
zu Fuss!!!!!!!!!!!

Gruss Sammy1 : neck:

-----------------
"TUE Recht und scheue NIEMAND "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3904 Beiträge, 1238x hilfreich)

'die alle beschildert waren mit einem einfahrtsverbotsschild. nach einer gewissen zeit hörte diese beschilderung bei einigen wegen auf.'

Ein Verbot der Einfahrt wird doch nicht ständig wiederholt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35398 Beiträge, 12697x hilfreich)

Von wem kam das Knöllchen und was steht dort als Vorwurf drauf (Paragrafen)?

@Stefan 5
Wenn von einer Hauptstraße 10 Wege in den Wald führen und davon sind nur 8 mit einem Verbotsschild versehen, dann würde ich auch erwarten, dass man in die anderen hineinfahren darf. Eine ganz andere Frage ist, ob man dort auch parken darf.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.390 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.912 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.