Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.056
Registrierte
Nutzer

Polizei zu unrecht Beschuldigt ohne Schuldig zu sein

 Von 
emiliamd_
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Polizei zu unrecht Beschuldigt ohne Schuldig zu sein

ich wende mich an dieses Forum in einer Sache, die mich wirklich nicht zur Ruhe kommen lässt. Zwar habe ich bereits nach diesem Thema gegoogelt und einige ähnliche Fälle gefunden, jedoch keinen, der wirklich vergleichbar wäre.

Folgende Situation:

Stau.
Ich war auf dem Einfädelungseinstreifung der Autobahn ( auch schon am Ende).
Vor mir der ist gerade auf die Autobahn gefahren. Die Lücke war so groß, dass ich mit meinem kleinen Nissan Micra 3 mal reingepasst hätte.
Schräg Links hinter/Neben mir ein LKW. Also ich möchte in die Lücke rein, blinke und fahre. Bin schon so weit vorne, dass der LKW fahrer mich sieht. Er schaut mich an und ich fahre weiter rein, da er stehen geblieben ist, um mich durchzulassen. ich war mehr als ein 3/4 mit meinem Auto in der Lücke. Also hat er mich aufjedenfall sehen können. Aufeinmal fährt der Lkw fahrer (der mich gesehen hat) los und fährt mich an. Ich hupe und er fährt weiter.
Ich fahr zur Seite und sehe dass ich eine Riesen Beule im Auto habe. Wie ich sehe, ist der LKW fahrer schon ab meinem Tankdeckel angefahren (und der ist am Ende des Autos, d.h. er hat mich zu 100% aus seinem Führerhaus gesehen.) Der LKW fahrer möchte weg fahren. Währenddesen ruft mein Freund (Beifahrer) die Polizei und möchte das Kennzeichens des Lkw durchgeben. Der Lkw fahrer steigt aus und(welcher nicht deutsch spricht sondern Polnisch) sagt zu meinem freund "Nein, nein keine Polizei". Und beleidigt uns auf Polnisch als ********* und Schlampe (Bin der polnischen Sprache etwas mächtig.)
Nun kommt die Polizei schaut sich das an und begleitet uns zur nächsten Ausfahrt. Dort erscheint ein neuer Streifenwagen mit neuen Kollegen und der erste fährt weg. Diese Kollegen schauen sich nicht mal mein Auto an, hören sich meine Aussage nur bis zu einem Satz an und stellen direkt fest, dass ich Schuld bin. Sind mega unfreundlich und lassen mich nicht mal ausreden. Der Polizist wollte nichtmal ein Wort mit mir sprechen und geht zu dem Polnischen Frachtführer. Ich habe das so hingenommen und mich mega ungerecht behandelt gefühlt.
Am nächsten Tag bin ich zu der Polizeidienststelle gefahren, die in meiner Nähe ist, habe denen das erläutert und gezeigt. Diese meinten ich solle nochmal auf die Kollegen zugehen.

Ich habe die Befürchtung dass das nichts bringt.

Außerdem solle ich mir einen Gutachter holen wenn das nichts wird, ich aber bin Azubi und frage mich , wie ich das bezahlen soll.

Jedem, dem ich das bis jetzt erläutert habe und gezeigt, meinte ich wäre nicht Schuld.

Was würdet ihr tun ? Mich beschäftigt das richtig doll und ich würde wollen, dass die Polizei sich das nochmal vernünftig anschaut.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Lkw Fahrer Fahrt


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Demonio
Status:
Praktikant
(801 Beiträge, 211x hilfreich)

Zitat (von emiliamd_):
meinte ich wäre nicht Schuld.
Da wäre ich mir nicht so sicher. Der Verkehr auf der Durchgangsfahrbahn hat Vorrang.

Zitat (von emiliamd_):
Bin schon so weit vorne, dass der LKW fahrer mich sieht.
Was macht Dich da so sicher? Der tote Winkel ist enorm, da kann ein LKW-Fahrer einen
Zitat (von emiliamd_):
kleinen Nissan Micra 3 mal
übersehen.

Zitat (von emiliamd_):
Wie ich sehe, ist der LKW fahrer schon ab meinem Tankdeckel angefahren
Die Berührung erfolgte demnach an der Seite Deines PKW. Dann war die Lücke aber nicht groß genug.

Tut mir leid, aber ich sehe die (Haupt)schuld bei Dir.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3961 Beiträge, 2065x hilfreich)

Du hast einem LKW die Vorfahrt genommen. Da wird es schon ziemlich schwierig, das du da nicht am Ende die Schuld tragen sollst. Mir würde zumindest auf Anhieb kein Grund einfallen.

Selbst WENN man mit Reißverschlussverfahren argumentieren wollte (welches an dieser Stelle ja nicht gilt), daran hast du dich ja auch nicht gehalten, sondern dich noch schnell mit einem anderen zusammen in die Lücke gequetscht. Ist halt schief gegangen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12303.07.2019 16:29:14
Status:
Lehrling
(1403 Beiträge, 402x hilfreich)

Zitat (von emiliamd_):
nd stellen direkt fest, dass ich Schuld bin.

Schuld stellt ein Gericht fest. Die Polizei gibt nur ihre unverbindliche Einschätzung zu Protokoll.

Zitat (von emiliamd_):
Diese Kollegen schauen sich nicht mal mein Auto an

Warum auch? sind ja keine Gutachter. Einen (Bagatell-)Schaden sieht man auch im Vorbeigehen.

Zitat (von emiliamd_):
und mich mega ungerecht behandelt gefühlt.

Das Leben ist unfair. Einen Anspruch mit jemandem zu Reden gibt es nicht. Die Polizei hat ihre Aufgabe (Austausch der Daten unter den Beteiligten) erfüllt. Ich fände es schlimmer, wenn jeder noch so kleine Unfall 2 Stunden Bearbeitungszeit bräcuhte. Dann bliebe kein Spielraum mehr für die eigentliche Polizeiarbeit.

Zitat (von emiliamd_):
Ich habe die Befürchtung dass das nichts bringt.

Da wär ich mir sogar ziemlich sicher.

Zitat (von emiliamd_):
Außerdem solle ich mir einen Gutachter

Wie groß ist denn der Schaden? Also nicht in Euro, sondern einfach mal möglichst genau beschreiben, vielelicht ein Foto hier hochladen.
Den Gutachter zahlt man erstmal (und auf Basis der geschilderten Umstände vermutlich auch dauerhaft) selbst.
Je nach Schadenhöhe wäre ein Kostenvoranschlag sinnvoller. Dieser ist oft kostenlos, bzw. kostet nur ein Bruchteil dem eines Gutachtens.

Zitat (von emiliamd_):
Jedem, dem ich das bis jetzt erläutert habe und gezeigt, meinte ich wäre nicht Schuld.

Wenn ich Mama, Papa, Oma, Opa und meinem besten Kumpel eine solche Situation erzähle, würden die auch mit tröstenden Worten ankommen, sagen wie unfair doch alles ist, und das ich natürlich nciht schuld wäre, ...

Zitat (von emiliamd_):
Was würdet ihr tun ?

Die Polizei in Ruhe lassen.
Den Unfall der eigenen Haftpflicht melden. Dabei den Hergang möglichst genau aber wahrheitsgemäß schildern. Die Versicherung wehrt unberechtigte Ansprüche (sollte der LKW Besitzer überhaupt welche stellen) ab.
Den Unfall der gegnerischen Haftpflichtversicherung melden. Möglicherweise bekommt man einen Anteil des eigenen Schadens ersetzt. Ich würde es nciht aussichtslos sehen, dass der LKW zB aufgrund seiner erhöhten Betriebsgefahr haftet. Realistisch vielleicht zu 25%. Das hieße man bekäme 25% seines eigenen Schadens zugeteilt.
Alles andere steht (vermutlich) in keinem gesunden finanziellen Verhältnis

-- Editiert von Guruhu am 17.01.2019 12:13

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
reckoner
Status:
Unparteiischer
(9235 Beiträge, 3564x hilfreich)

Hallo,

ich stimme den anderen Antwortgebern zu, auch für mich bist du mindestens der Hauptschuldige (und das sogar obwohl wir nur deine Schilderung kennen - der LKW-Fahrer könnte es vielleicht noch ganz anders darstellen).

Zitat:
Wie ich sehe, ist der LKW fahrer schon ab meinem Tankdeckel angefahren
Na und? Wie weit ist der Tankdeckel denn entfernt von der vordersten Kante deines Kleinwagens? Das sind doch kaum 4 Meter.

Außerdem kommt es sogar sehr häufig vor, dass jemand der die Vorfahrt nicht beachtet erst am Kofferraum getroffen wird, aus dem Aufprallpunkt kannst du daher praktisch nichts ableiten (sogar wenn er dir gerade hinten drauf gefahren wäre könntest du Schuld haben, eben weil Vorfahrt genommen).

Zitat:
Was würdet ihr tun ?
Den Schaden so regulieren lassen wie es sich gehört. Das heißt: Schadensmeldung an die Versicherung. Da kannst du auch schreiben, dass du dich nicht (voll) schuldig fühlst.
Es ist nicht Aufgabe der Polizei sich um solche zivilrechtlichen Streitigkeiten zu kümmern. Die prüfen strafrechtliche Dinge (Vertuschung, Trunkenheit, Fahrerflucht u.s.w.), verteilen eventuell Bußgelder, und regeln den Verkehr, wozu u.U. auch das Sichern und Beseitigen der Unfallstelle gehört. Mehr aber nicht.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
spatenklopper
Status:
Senior-Partner
(6489 Beiträge, 3189x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Wie weit ist der Tankdeckel denn entfernt von der vordersten Kante deines Kleinwagens? Das sind doch kaum 4 Meter.

Das ganze Auto ist keine 4 Meter lang. ;)

Zitat (von Demonio):
Der tote Winkel ist enorm, da kann ein LKW-Fahrer einen
Zitat (von emiliamd_):
kleinen Nissan Micra 3 mal
übersehen.

Nicht nur übersehen, da kannst Du 3 Micras drin parken.

Zitat (von emiliamd_):
Lkw fahrer (der mich gesehen hat)

Woher nimmst Du die Gewissheit?

Da gibt es 2 Grundregeln.

1. Siehst DU die Augen des Fahrers, besteht die Möglichkeit, dass er Dich sieht.
2. Reagiert er auf Dich, hat er Dich gesehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.574 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.544 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.