Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.109
Registrierte
Nutzer

Rotlichtverstoß anhand von Kennzeichen?

28.9.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Polizei Frage
 Von 
vielfahrerCGN
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Rotlichtverstoß anhand von Kennzeichen?

Vor ein paar Tagen habe ich in der Eile eine Ampel bei Rot überfahren (etwa 2 Sekunden schätze ich). Es war dunkel und ich war relativ schnell durch. Ein paar hundert Meter weiter habe ich bei einem Kunden gehalten. Ein Radfahrer kam vorbei und sagte leicht erfreut, dass die Polizei mein Kennzeichen notiert hat (ich hab keine Polizei gesehen). Die Frage ist, was ich zu befürchten habe. Das Auto ist nicht auf mich zugelassen und ich bezweifle, dass mich die Polizei erkennen konnte...

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Polizei Frage


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79661 Beiträge, 33734x hilfreich)

Zitat (von vielfahrerCGN):
Die Frage ist, was ich zu befürchten habe.

Das übliche, Geldstrafe, Punkte, Fahrverbot.



Zitat (von vielfahrerCGN):
Das Auto ist nicht auf mich zugelassen

Aber es hat einen Halter. Da wird man dann im Rahmen der Ermittlungen aufschlagen.



Zitat (von vielfahrerCGN):
und ich bezweifle, dass mich die Polizei erkennen konnte...

Der Halter wird wohl wissen wer damit gefahren ist.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
3113
Status:
Schüler
(444 Beiträge, 91x hilfreich)

Wenn der Fahrer nicht zu identifizieren ist passiert gar nichts.

Signatur:3113
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79661 Beiträge, 33734x hilfreich)

Zitat (von 3113):
Wenn der Fahrer nicht zu identifizieren ist passiert gar nichts.

Das ist bei Firmenwagen eine etwas optimistische Annahme.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Schlichter
(7649 Beiträge, 3839x hilfreich)

Hallo,

ebenso kann sich der Radfahrer als Zeuge bei der Polzei gemeldet haben, dieser wird den Fahrer dann wohl identifizieren können...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37196 Beiträge, 13357x hilfreich)

Es kann natürlich auch sein, dass der Radfahrer den Polizisten erfunden hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
NaibaF123
Status:
Lehrling
(1559 Beiträge, 218x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Das ist bei Firmenwagen eine etwas optimistische Annahme.

Und den Firmenwagen kann physikalisch nur ausschließlich zweifelsfrei eine Person fahren? Also mit meinem Firmenwagen kann und darf jeder fahren, den ich dazu ermächtige.
Gut, kann natürlich sein, dass sich der Fahrer bspw. durch einen Fahrtenbucheintrag bereits selber entlarvt hat...

Zitat (von hh):
Es kann natürlich auch sein, dass der Radfahrer den Polizisten erfunden hat.
Halte ich ebenfalls für sehr wahrscheinlich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.513 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.126 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.