Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.468
Registrierte
Nutzer

Strafzettel und Mahngebühren

22.2.2019 Thema abonnieren
 Von 
fb509495-15
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafzettel und Mahngebühren

Hallo, folgendes Problem - ich soll am 19.9. ohne Parkschein geparkt haben und daraufhin einen Zettel mit der Aufforderung zur Zahlung von 20€ am auto gehabt haben. Den Zettel hatte ich nicht am Auto. Heute erst kam ein Brief, mit der Forderung von nunmehr insgesamt 92€, entstanden aus Strafe und Bearbeitungs-, sowie Mahngebühren. Einen weiteren Broef zwischendurch habe ich nie erhalten. Ist das zulässig?

Mit freundlichen Grüßen, Schaarschmidt.

Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12303.07.2019 16:29:14
Status:
Lehrling
(1402 Beiträge, 409x hilfreich)

Zitat (von fb509495-15):
entstanden aus Strafe und Bearbeitungs-, sowie Mahngebühren. Einen weiteren Broef zwischendurch habe ich nie erhalten. Ist das zulässig?

Zulässig wären zunächst mal: Das Bußgeld. also die 20€, sowie die Bearbeitungsgebühren (idR 28,5€: 25€ Bearbeitungsgebühren + 3,5€ für die Zustellung). Wie setzen sich die 92€ denn genau zusammen?

-- Editiert von Guruhu am 22.02.2019 15:33

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Demonio
Status:
Lehrling
(1131 Beiträge, 287x hilfreich)

In welchem Land hat sich der Vorfall ereignet?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Demonio
Status:
Lehrling
(1131 Beiträge, 287x hilfreich)

Zitat (von Guruhu):
Zulässig wären zunächst mal: Das Bußgeld. also die 20€
Nö, Parken ohne Parkschein im Bereich eines Parkscheinautomaten kostet in Deutschland nur 10€.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12303.07.2019 16:29:14
Status:
Lehrling
(1402 Beiträge, 409x hilfreich)

Zitat (von Demonio):
Zitat (von Guruhu):
Zulässig wären zunächst mal: Das Bußgeld. also die 20€
Nö, Parken ohne Parkschein im Bereich eines Parkscheinautomaten kostet in Deutschland nur 10€.

Das ist korrekt. Sollte jedoch der Verkehrsüberwacher nach 2 Stunden wieder kommen und feststellen, dass der Wagen unverändert dort stand, wird er das Bußgeld auf Parken ohne Parkschein >2 Std. erhöhen.

Unabhängig davon wird es den TE vermutlich weniger interessieren, ob das Bußgeld jetzt 10, 20 oder 25€ ist, sondern eher, wie denn jetzt der hohe Betrag von 92€ zustande kommen soll.

-- Editiert von Guruhu am 22.02.2019 16:52

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
ChrisC
Status:
Beginner
(131 Beiträge, 78x hilfreich)

Aufgrund des Betrags vermute ich, dass es sich um einen privat bewirtschafteten Parkplatz gehandelt hat und es nicht um ein Verwarnungsgeld sondern um einen Vertragsstrafe geht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Demonio
Status:
Lehrling
(1131 Beiträge, 287x hilfreich)

Zitat (von Guruhu):
wird er das Bußgeld auf Parken ohne Parkschein >2 Std. erhöhen.
Das wäen dann aber 25€. ;)

20€ sind es bei länger als 1 Stunde.

Aber wie ChrisC schon anmerkte könnte es sich auch um eine Vertragsstrafe handeln.

Oder, entsprechend meiner ersten Vermutung, könnte das Knöllchen auch aus dem Ausland kommen.

So lange wir hier keinen brauchbaren Infos bekommen lohnt es sich nicht zu spekulieren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
fb509495-15
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Also - es handelt sich definitiv um einen Privatparkplatz, der größte Posten in der Rechnungsaufstellung sind 45€ „Geschäftsgebühren" des Forderungsmanagments, über welches die 20€ jetzt bei mir eingefordert werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(26737 Beiträge, 14643x hilfreich)
Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.742 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.699 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.