Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
539.175
Registrierte
Nutzer

Unfall auf Lidlparkplatz

17.11.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Schuld Frage
 Von 
Sylle111
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Unfall auf Lidlparkplatz

Hallo,
Leider ist mir am Samstag was doofes passiert : ich fuhr auf einem Supermarktgelände in der Mitte einer Straße ohne Makierung. In der Mitte war ich unterwegs weil ich mehr Platz zum rechtsabbiegen haben wollte. Dummerweise weiß ich nicht mehr ob ich nach rechts geblickt habe. Als ich bremste und leicht rechts abgebogen bin sah ich nur noch an der rechten Scheibe ein anderes Auto. Da ich sehr langsam unterwegs war konnte ich noch rechtzeitig bremsen. Aber es nützte nichts weil eine Sekunde später hat es gekracht. Meine Frage wer ist schuld ? 50/50 ? Danke für Antworten .

-- Editiert von fb531144-68 am 17.11.2019 19:09

-- Editiert von fb531144-68 am 17.11.2019 19:10

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Schuld Frage


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(74230 Beiträge, 32879x hilfreich)

Zitat (von Sylle111):
Meine Frage wer ist schuld ?

Da alle relevanten Angaben fehlen um das einigermaßen einzuschätzen ...



Zitat (von Sylle111):
sah ich nur noch an der rechten Scheibe ein anderes Auto.

Das fuhr links, rechts, mittig? Stand oder fuhr es? Rückwärts oder Vorwärts? ....



Zitat (von Sylle111):
50/50 ?

Im Zweifel ja.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sylle111
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja sorry also :
Der andere Verkehrsteilnehmer hat rechts überholen wollen und ist mir deswegen beim Abbiegen rechts reingefahren

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
NaibaF123
Status:
Lehrling
(1075 Beiträge, 157x hilfreich)

Zitat (von Sylle111):
Ja sorry also :
Der andere Verkehrsteilnehmer hat rechts überholen wollen und ist mir deswegen beim Abbiegen rechts reingefahren

Fährt man selbst einen Sattelschlepper mi Auflieger bzw. Gliederzug, oder wieso musste man rechts soviel Platz lassen, dass ein weiterer PKW offensichtlich hätte rechts vorbei gepasst?

Ich sehe bei Ihnen auf jeden Fall eine Teilhaftung. Der Gegner hat sich mit seinem Verhalten natürlich auch nicht rühmlich verhalten:
Frage: Lohnt es sich für sie um gewisse %punkte der Haftung zu streiten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
NaibaF123
Status:
Lehrling
(1075 Beiträge, 157x hilfreich)

Zitat (von Sylle111):
Ja sorry also :
Der andere Verkehrsteilnehmer hat rechts überholen wollen und ist mir deswegen beim Abbiegen rechts reingefahren

Fährt man selbst einen Sattelschlepper mi Auflieger bzw. Gliederzug, oder wieso musste man rechts soviel Platz lassen, dass ein weiterer PKW offensichtlich hätte rechts vorbei gepasst?

Ich sehe bei Ihnen auf jeden Fall eine Teilhaftung. Der Gegner hat sich mit seinem Verhalten natürlich auch nicht rühmlich verhalten:
Frage: Lohnt es sich für sie um gewisse %punkte der Haftung zu streiten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(74230 Beiträge, 32879x hilfreich)

Das sieht nach 50/50 aus ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1731 Beiträge, 672x hilfreich)

Zitat (von NaibaF123):
Der Gegner hat sich mit seinem Verhalten natürlich auch nicht rühmlich verhalten:

Was hat der denn deiner Meinung nach falsch gemacht? Ich vermute mal ganz stark, dass es für denjenigen nicht zu erkennen war, dass der TE plötzlich abbiegen wird. Möglicherweise war der Unfall für ihn sogar gänzlich unvermeidbar

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 187.593 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.125 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.