Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
547.491
Registrierte
Nutzer

Unfallflucht und unverzügliche Fahrt zur Polizei

11.8.2019 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
Winterdreamer
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
Unfallflucht und unverzügliche Fahrt zur Polizei

Ich habe bei einem Überholmanöver den Überholten leicht touchiert (ich habe keinen Schaden am Auto, nur zwei oberflächliche Kratzer). Ich fuhr zwar einfach weiter, aber unverzüglich ohne Umweg zur Polizei. Der Unfall war um 13:20 Uhr, um 13:40 Uhr meldete ich den Vorfall schon und gab auch meine Schuld zu. Muss ich wohl trotzdem mit einer Haftstrafe rechnen, weil es sich um Unfallflucht "im fließenden Verkehr" handelt?

Verstoß melden



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(77443 Beiträge, 33360x hilfreich)

Zitat (von Winterdreamer):
Muss ich wohl trotzdem mit einer Haftstrafe rechnen, weil es sich um Unfallflucht "im fließenden Verkehr" handelt?

Um eine Haftstrafe zu bekommen, muss schon einiges passieren.
Ist der andere von der Straße abgekommen, hat sich verletzt?
Hat man Vorstrafen (eventuell auf Bewährung)?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Winterdreamer
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, ich habe gar nichts. Ich bin weder vorbestraft noch habe ich Punkte in Flensburg (51 Jahre alt, seit 30 Jahren Führerschein).
Der Wagen hinter mir fuhr normal weiter. Ein Polizist begutachtete mein Auto eine Woche später und musste 2 Minuten suchen, bis er überhaupt Kratzer finden konnte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(77443 Beiträge, 33360x hilfreich)

Dann wirds wohl nur eine Geldstrafe geben.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Winterdreamer
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Dumme ist bei so einer Sache: Ich habe eine Soziophobie, kann mich mit Menschen nicht auseinandersetzen. Heutzutage rasten die Leute ja schon wegen jeder Kleinigkeit aus, werden aggressiv. Wer weiß denn schon, mit wem er sich dort auseinandersetzen muss? Es sollte eine zentrale Meldestelle für so etwas wie Unfallflucht geben, wie schon von einigen Experten gefordert wurde. Theoretisch hätte mich der Fahrer ja bei der Polizei treffen können, wenn er ebenfalls direkt dorthin gekommen wäre.

-- Editiert von Winterdreamer am 11.08.2019 16:19

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12321.02.2020 13:20:24
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 6x hilfreich)

OT-Frage/Hinweis: Haben Sie ihre Versicherung über den Vorgang informiert?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Winterdreamer
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, ich habe die Versicherung nicht informiert. Mein Auto hat keinen Schaden (die Kratzer muss man wirklich schon bewusst suchen) und den Schaden vom Unfallgegner wollte ich selbst zahlen. War das ein Fehler von mir?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(77443 Beiträge, 33360x hilfreich)

Zitat (von Winterdreamer):
den Schaden vom Unfallgegner wollte ich selbst zahlen. War das ein Fehler von mir?

Kommt ganz darauf an, wie hoch der Schaden beim Gegner ist ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Winterdreamer
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Polizist sagte, ein paar Kratzer vorn am Kotflügel beim Überholten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Winterdreamer
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Aber ist Unfallflucht nicht vorsätzlich und wird sowieso nicht bezahlt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Anami
Status:
Philosoph
(12197 Beiträge, 1893x hilfreich)

Zitat (von Winterdreamer):
Muss ich wohl trotzdem mit einer Haftstrafe rechnen,
Das ist nicht zu erwarten.
Aber der Versicherung melden solltest du das trotzdem noch.

Versicherungen regeln nicht nur was an deinem Auto...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
NaibaF123
Status:
Lehrling
(1347 Beiträge, 187x hilfreich)

Zitat (von Winterdreamer):
Aber ist Unfallflucht nicht vorsätzlich und wird sowieso nicht bezahlt

Ja und Nein. Die Versicherung kann nachträglich Regress fordern. Trotzdem hat der Geschädigte zunächst ein Anrecht darauf, seinen Schaden gänzlich durch die Haftpflicht des Unfallflüchtigen regulieren zu lassen.

Zitat (von Winterdreamer):
ich habe keinen Schaden am Auto, nur zwei oberflächliche Kratzer

Chapeau, ein Widerspruch, wie er offensichtlicher nicht sein könnte.

Zitat (von Winterdreamer):
Der Wagen hinter mir fuhr normal weiter. Ein Polizist begutachtete mein Auto eine Woche später und musste 2 Minuten suchen, bis er überhaupt Kratzer finden konnte.

Und was soll das jetzt bringen? Uns hat mal ein Golf die Vorfahrt genommen. An unserem Hilux mit "Kuhfänger" vorne, hätte der Polizist auch nach 3 Stunden noch keine Beschädigung gefunden. Dennoch war sah der Golf wie ein Totalschaden aus.

Zitat (von Winterdreamer):
Ich habe eine Soziophobie, kann mich mit Menschen nicht auseinandersetzen. Heutzutage rasten die Leute ja schon wegen jeder Kleinigkeit aus, werden aggressiv. Wer weiß denn schon, mit wem er sich dort auseinandersetzen muss?

Entschuldigung, aber das halte ich für weltfremd, wenn der Beunfallte nicht gerade mit der Messerklinge gedroht hatte.

Zitat (von Winterdreamer):
Es sollte eine zentrale Meldestelle für so etwas wie Unfallflucht geben,

Öffnet Tür und Tor für Verbrecher. Die 110 kann man behelfsweise als solche Meldestelle nutzen. Ein sofortiger nachweisbarer Anruf mit nachweisbarem Inhalt, könnte sich in einer theoretischen Hauptverhandlung jedenfalls positiv auswirken.

Zitat (von Winterdreamer):
Theoretisch hätte mich der Fahrer ja bei der Polizei treffen können, wenn er ebenfalls direkt dorthin gekommen wäre.

Warum sollte sich der Fahrer diese Mühe machen? Warum sollte er Ihr Fehlverhalten ausbügeln?!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Winterdreamer
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Stand heute, 02.09.2019

Laut Anwalt nur eine Geldstrafe und 1 oder 2 Punkte.
Da der Schaden am Gegenfahrzeug weit unter 1500 € liegt, kein Entzug der Fahrerlaubnis.

Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten (Anwaltskosten, Versicherung usw.)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27651 Beiträge, 15121x hilfreich)

Da der Schaden am Gegenfahrzeug weit unter 1500 € liegt, kein Entzug der Fahrerlaubnis. Allerdings gibt es in dem Fall üblicherweise 3 Monate Fahrverbot.
und 1 oder 2 Punkte. Zum Fahrverbot kommen stets 2 Punkte.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Winterdreamer
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

"Allerdings gibt es in dem Fall üblicherweise 3 Monate Fahrverbot.
und 1 oder 2 Punkte. Zum Fahrverbot kommen stets 2 Punkte."

Ja, damit rechne ich auch und ist auch OK, war ja mein Fehler.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.187 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
80.926 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.