Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

Verkehrsrechtschutzversicherung für Zivis?

 Von 
sticki
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)
Verkehrsrechtschutzversicherung für Zivis?

Hallo!
Ich habe im Moment einen etwas spezielleren Fall:
an meinem letzten Tag als Zivi nahm mir eine Frau auf einer Kreuzung außerorts die Vorfahrt und ich fuhr ihr in die Seite. Eigentlich eine ganz klare Geschichte, jedoch beruft sich die Gegenpartei auf zwei Zeugenaussagen, die aussagen, daß ich zu schnell gewesen sei (es war eine 70er-Zone). Nun, da ich aus diesem blöden Ereignis nicht auch noch mit Punkten in Flensburg und hohem Bußgeld herausgehen will, entschied ich mich, einen Anwalt zu nehmen, um das Bußgeld so niedrig wie möglich zu halten (mein Dienstwagen wird sowieso von meiner Zivistelle bezahlt). Ich probierte es zunächst über die Rechtschutzversicherung meines Vaters, was bis jetzt auch immer geklappt hat, jedoch in diesem Fall wollen sie die Deckung nicht übernehmen, daß der Unfall mit dem Firmenwagen gebaut wurde. Ich hab das nun meiner Zivistelle mitgeteilt und sie wollten sich darum bemühen, daß ich meinen Rechtsanwalt bezahlt kriege, habe aber noch keine Rückmeldung trotz mehrmaligem Erkundigen erhalten.
Das Problem ist, daß mein Anwalt wohl auch bald Geld sehen will und, noch schlimmer, ohne Deckungzusage nicht weiter an dem Fall arbeitet.

Also, meine grosse Frage lautet:
Besteht für Zivildienststellen eine Rechtschutzversicherungspflicht für Zivildienstleistende, oder gibt es irgendeine andere Pflicht für Zivistellen, die meinen Fall abdeckt?
Immerhin habe ich für diese Zivistelle in meinen 10 Monaten Dienstzeit ca. 50000 km gefahren und es kann ja wohl nicht sein, daß der Zivi dann bei einem Unfall so im Regen stehengelassen wird.

für Tips zu meiner weiteren Vorgehensweise wäre ich sehr dankbar.

M. Rödder

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anwalt Bußgeld Geschwindigkeit


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
arne_r
Status:
Schüler
(165 Beiträge, 30x hilfreich)

Moin,

ich kann mir nicht vorstellen, daß es eine Pflicht in dieser Richtung gibt, kenne mich damit aber auch nicht aus.

Es erscheint mir aber sehr unwahrscheinlich, daß Du aufgrund von Zeugenaussagen irgendeine Strafe bekommen kannst. es ist sehr schwierig eine Geschwindigkeit zu schätzen, meistens wird dabei zu hoch gegriffen. Wenn Du nicht gerade zu Polizei sagst, Du wärst 120 gefahren, sollte es keine Strafe (Punkte, Bußgeld) geben.
anders mag es bei der regelung des Schadens aussehen, da mag Dir vielleicht eine Mitschuld gegeben werden.

Arne

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sticki
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

ja, der schaden ist ja wie gesagt egal, weil der durch meine Zivistelle reguliert wird...der Polizei musste ich bezüglich der Geschwindigkeit auch noch nichts aussagen...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
MCNeubert
Status:
Lehrling
(1337 Beiträge, 214x hilfreich)

Hat die Polizei eigentlich schon ein Bußgeldverfahren eingeleitet?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass zwei Zeugenaussagen über die Geschwindigkeit hier für Punkte ausreichend sind, wenn dir die Vorfahrt genommen wurde.
Die Polizei kann die Geschwindigkeit höchstens anhand der Bremsspuren in Verbindung mit den Schäden an den Fahrzeugen durch einen Gutachter ermitteln lassen.

Ich würde Dir raten - eventuell auch in Absprache mit Deinem Anwalt - dich bezüglich der Kosten weiter an Deine Zivistelle zu halten.
So viel ich weiß trifft den Arbeitgeber ein Pflicht seine Arbeitnehmer vor ungerechtfertigten Beschuldigungen, die in Zusammenhang mit seiner Tätigkeit stehen, zu bewahren. Sie müßten daher grundsätzlich (bei leichter Fahrlässigkeit) die Verfahrenskosten tragen. Sollte sich im Laufe des Verfahrens rausstellen, dass Dir grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann, wirst Du wohl einen Teil der Kosten selbst tragen müssen.

Gruss Neil

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen