Abwicklung Kaskoschaden

21. Februar 2013 Thema abonnieren
 Von 
basti1989
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Abwicklung Kaskoschaden

Hallo und zwar habe ich einen Schaden an einem Segel verursacht. Dies war am 22.08.2012. Am 12.02.2013 habe ich den Schaden der Versicherung gemeldet. Diese hat nun die Zahlung abgelehnt weil ich nicht "unverzüglich" den Schaden eingereicht habe.

Habe ich hier Chancen das Geld von der Versicherung zu bekommen?

-----------------
""

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von basti1989 am 21.02.2013 12:42

Habe ich hier Chancen das Geld von der Versicherung zu bekommen?

Nein, wenn du die Verpflichtung eingegangen bist Schäden unverzüglich zu melden, dann musst du auch unverzüglich melden um einen etwaigen Anspruch nicht zu verlieren. (Punkt)

-----------------
"Wenn die rote Kontrollscheibe im Sichtfenster sichtbar ist, dann ist die Parkzeit überschritten."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12321.02.2013 21:52:21
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo basti,
also grundsätzlich deckt die Kasko nur Schäden an Deinem eigenen Eigentum. Sofern also einem Dritten das Segel gehört, dann ist nicht die Kasko, sondern die Haftpflicht hier angesprochen und da verjähren Ansprüche erst nach mehreren Jahren
Wenn es sich um Dein eigenes Segel handelt, was Du beschädigt hast, dann kommt es auf den Deckungsumfang an, den Du mit Deiner Versicherung ausgemacht hast, u.U. kann die Versicherung recht haben (guck mal unter "Obliegenheiten" in den Bedingungen nach)

Grüße,
Oberon

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
Lazyboy
Status:
Lehrling
(1024 Beiträge, 491x hilfreich)

schlechte versicherung, gute zahlen auch noch nach längerer zeit, teilweise jahren, definitiv aber kein rechtsanspruch. eine ablehnung wg später anzeige find ich trotzdem extrem kundenfeindlich, evtl nochml nachhaken wenn schadenhöhe lohnt, beschweren lohnt oft.

-----------------
""

edit: §104 vvg ist hier völliger quatsch!
wenn dann §30 abs 1 vvg

-- Editiert Lazyboy am 24.02.2013 21:14

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mona-Mia
Status:
Schüler
(252 Beiträge, 70x hilfreich)

Soll aber auch Leute geben die einen Schaden verursachen, schnell eine Versicherung abschließen und dann nach der normalen Wartezeit den alten Schaden melden.

Ansonsten fällt mir soetwas doch nicht 6 Monate später wieder ein.

MfG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen