An Versicherung zahlen nach Unfall

12. November 2011 Thema abonnieren
 Von 
IchhaltWieder
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
An Versicherung zahlen nach Unfall

Hallo,
Ich bin neu hier und ich hoffe dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Also vor mehr als einem Jahr im Oktober hatte ich einen kleinen Unfall. Etwa 8-9 MONATE danach bekamm ich ein Brief von meiner Versicherung, indem stand dass ich die Arztkosten für die unfallbeteiligte Zahlen könnte, um nicht in der Versicherung zu steigen. Eigentlich gab es keinen Sachschaden und auch keine Verletzte, trotzdem ist die Umfallnehmerin (ich war der Verursacher) zum Arzt gegangen. Ganz nebenbei wurde in dem Brief erwähnt dass ein Mann (der Vater von der Umfallnehmerin) zum Arzt gegangen sei. Es war aber eine Frau und es saß auch kein anderer im Auto. Auf Nachfrage war es dann doch die Frau die gemeint war. Was mich am meisten ärgert ist dass ich gar nichts wusste bis zu diesem Brief. Also 8 Monate nach dem Unfall habe ich erst erfahren dass meine Versicherung zahlen musste USW.. Ich habe mich daraufhin in einer naheliegenden provinzial-Filiale informiert und da wurde mich persönlich von der Filialleiterin gesagt dass sie sich drum kümmern wollte ob ich das zahlen müsste ohne dass ich gleich in der vericherung Steige. Dann hat sie mir gesagt dass wenn sie sich nicht meldet ich nichts bezahlen müsste und alles wäre geklärt. Und sie hat sich Sage und schreibe 2 Monate nicht gemeldet und eines Tages also etwa 13 Monate nach dem Unfall bekomme ich von einer sehr unfreundlichen Dame von der provinzial gesagt bekommen dass ich doch bezahlen müsste. Ich war eigentlich davon überzeugt dass ich nichts zahlen musste da sie ja nichts mehr gesagt hatte. Ich denke nicht dass man da 2 Monate für braucht um das abzuklären. Ich fühl mich von den verarscht und habe auch schon mit Kündigung gedroht. Das lustige ist das die Filialleiterin ein Tag nach dem ich mit Kündigung gedroht hatte bei mir angerufen hat und mit mir einen Termin wollte weil sie mit mir einen Termin machen wollte Um angeblich mit mir über die riesterrente zu sprechen. Ich habe mittlerweile schon das Auto gewechselt falls das relevant ist.

Kann ich da vielleicht etwas machen? Ich Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
Danke im vorraus schon mal

-----------------
""

-- Editiert IchhaltWieder am 12.11.2011 08:23

-- Editiert IchhaltWieder am 12.11.2011 08:24

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12311.04.2012 22:52:18
Status:
Student
(2108 Beiträge, 1040x hilfreich)

Schreib ! die Versicherungzentrale an und verlange Auskunft welchen Schaden die ausgeglichen haben. Dann hast du es schriftlich. (Einschreiben)

Danach entscheide ob es sich lohnt zu zahlen.

Irgendwelche Außendienstbüros anzusprechen lohnt kaum.

Wenn der Geschädigte zu Arzt gegangen ist wird es wohl irgendwas gegeben haben. Ein Unfall ohne Schaden ist kein Unfall.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12311.04.2019 18:17:55
Status:
Schüler
(379 Beiträge, 168x hilfreich)


innerhalb etwaiger Fristen ist es rechtlich nicht von Belang, wie lange der zugrunde liegende Sachverhalt an der entsprechenden Stelle bearbeitet wird. Auch ist es doch rein praktisch für Sie nur von Vorteil, wenn möglichst lange kein Ersatzanspruch gegen Sie geltend gemacht wird. Insbesondere die vermeintliche Geschädigte können Sie nicht zur Geltendmachung etwaiger Ansprüche zwingen.

Und ja: wenn in Folge des von Ihnen (mit-)verschuldeten Unfalls Arztkosten angefallen sind, so ist auch ein Schaden entstanden, der gegen Sie geltend gemacht werden kann. Dazu verweise ich ferner auf §§ ff. 195 BGB.

-----------------------
Herzliche Grüße,
[color=blue]TachelesNow [/color]


[color=green]Hinweis: sollte Form oder Inhalt dieses Beitrags den Eindruck einer Rechtsberatung erwecken, so bitte ich ausdrücklich um Verzeihung! Wenn Sie in der Sache ganz sicher gehen möchten, klicken Sie bitte hier, um gegen ein kleines Entgelt in den Genuß einer echten Rechtsberatung zu kommen. [/color]

-- Editiert TachelesNow am 12.11.2011 20:08

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.004 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.114 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen