Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.774
Registrierte
Nutzer

Autounfall - abgefahrene Reifen?

13.5.2022 Thema abonnieren
 Von 
Matthiasq1905
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Autounfall - abgefahrene Reifen?

Guten Tag!

Bin leider mit mein Wagen an eine Stange drauf geknallt.
Auf der Straße war ein sehr großer Fütze so zusagen eine Aquaplaning. Bin da leider mit meinem Wagen durchgefahren und richtig gerutscht bin dann an die Stange mit der Front draufgeknallt.

Polizei hab ich angerufen und die haben alles aufgenommen und auch Bilder gemacht. Leider hat die Polizei festgestellt das die 2 Reifen hinten abgefahren sind. Hab dann Geldstrafe und Punkte bekommen.

Jetzt ist der Gutachter von der Versicherung gekommen und hat alles aufgenommen und war so freundlich und hat geschrieben das die Reifen trotz abgefahren gute Reifenprofil hat. Und auch Bilder gemacht.

Der Gutachter hat mich soeben angerufen und meint es kann nicht repariert werden die Reperaturkosten ist zu teuer es ist ein Totalschaden. Wir nehmen ihr Wagen und Sie bekommen das Restwert und Geld auf ihr Konto.

Jetzt ruft der Sachbearbeiter von der Versicherung an und meint wir haben keine Unterlagen vom Polizei bekommen und verlangt von mir die Polizei Aktenzeichen. Ich war heute bei der Polizei und hab die Aktenzeichen bekommen und die direkt bei der Versicherung gemeldet.

Jetzt die Frage der Gutachter hat ja alles aufgenommen und auch geschrieben das die Reifen in ordnung sind. Aber der Sachbearbeiter hat von mir die Aktenzeichen von der Polizei verlangt. Kann es probleme wegen der Reifen geben weil der Gutachter hat mir schon geholfen. Ich hab schiss wegen Fotos vom Polizei das die sehen das die Reifen abgefahren sind und dann kein cent bekomme.

Bekomm ich das Geld wie der Gutachter des mir gesagt hat oder wird das noch bearbeitet und geprüft?

Ich hab ein Vertrag bei der Versicherung als Vollkasko und der grobe Fahrlässigkeit ist auch mitversichert auch gute Tarif-möglichkeiten drin.

MfG

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4158 Beiträge, 1054x hilfreich)

Zitat (von Matthiasq1905):
Bekomm ich das Geld wie der Gutachter des mir gesagt hat oder wird das noch bearbeitet und geprüft?


einfach abwarten

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(42499 Beiträge, 15192x hilfreich)

Zitat (von Matthiasq1905):
und der grobe Fahrlässigkeit ist auch mitversichert


Dann sollte es keine Probleme geben.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100009 Beiträge, 37006x hilfreich)

Zitat (von Matthiasq1905):
Bekomm ich das Geld wie der Gutachter des mir gesagt hat oder wird das noch bearbeitet und geprüft?

Ohne hellseherische Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.

Aber der Sachbearbeiter hat wohl noch Bedarf an weiteren Details ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Kalanndok
Status:
Praktikant
(964 Beiträge, 164x hilfreich)

Also wenn bei Aquaplaning die Reifen hinten abgefahren sind, dann knallt man üblicherweise nicht vorne irgendwo gegen sondern wird eher von seinem Heck überholt und knallt seitwärts irgendwo rein.

Der "Bremst-und-lenkt-nicht-mehr"-Effekt kommt dann, wenn man vorne schwimmt.

So wie geschildert würde ich als Unfallursache weniger "schlechte Reifen" sondern eher "unangepasste Geschwindigkeit" vermuten.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Matthiasq1905
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Kalanndok):
Also wenn bei Aquaplaning die Reifen hinten abgefahren sind, dann knallt man üblicherweise nicht vorne irgendwo gegen sondern wird eher von seinem Heck überholt und knallt seitwärts irgendwo rein.

Der "Bremst-und-lenkt-nicht-mehr"-Effekt kommt dann, wenn man vorne schwimmt.

So wie geschildert würde ich als Unfallursache weniger "schlechte Reifen" sondern eher "unangepasste Geschwindigkeit" vermuten.


Also muss ja normalerweise die versicherung bezahlen trotz abgefahrene Reifen odernicht? Hab ja auch die "grobe Fahrlässigkeit" mit versichert.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
de Bakel
Status:
Praktikant
(942 Beiträge, 171x hilfreich)

Die Glaskugeln sind alle neblig. Warum nicht dem Tipp aus #1 folgen?

Zitat (von cirius32832):
einfach abwarten

Signatur:

Leider ist "nachgehakt" wieder auferstanden. Auch "nachgehakt 2" wird von mir ignoriert.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.101 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.427 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen