Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.267
Registrierte
Nutzer

Bezahlt Haftpflicht?

23. November 2004 Thema abonnieren
 Von 
akos
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Bezahlt Haftpflicht?

Habe ein Frage zur Privathaftpflicht.

Wir haben uns einen Beamer von einmem Händler ausgeliehen um in zu testen.

Dieser Beamer ist uns defekt gegangen (runtergefahlen) muß meine Private Haftpflicht dafür aufkommen?

Der Schaden ist zu hoch um in selber zu tragen.

Habe Telfonisch denn Schaden gemeldet und die nette Dame am anderen ende sagte mir nähmlich das Sie glaubt das das nicht gezahlt wird weil es ein Leihgerät ist und der Händler das Tragen muß

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
epoeri
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 404x hilfreich)

Geliehene und gemietete Sachen sind in der Privathaftpflicht nicht abgedeckt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
akos
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

wo steht das? habe das in der police nicht gefunden.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 763x hilfreich)

Wenn der Händler plötzlich zum Bekannten geworden wäre und kein Geld für's ausleihen bezahlt worden wäre, dann hätte die Versicherung bestimmt gezahlt. Aber Sie haben es ja schon der Versicherung gemeldet! ;)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
celica2206
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 3x hilfreich)

Ein neues Gerät?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
toedti2000
Status:
Schüler
(372 Beiträge, 43x hilfreich)

auch dann wäre nicht bezahlt worden...
keine haftpflichtdeckung für gemietete, gepachtete und geliehene dinge ;)

also no chance...

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
epoeri
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 404x hilfreich)

genau so isses

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
celica2206
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich habe mal nachgesehen...hab da ne erweiterte Elektroversicherung bei meiner Haushalt drinnen..welche Schaden durch Ungeschicklichkeit, Böswilligkeit,Bedienungsfehler, Fahrlässigkeit..usw...Beschädigung von aussen

...deckt..vielleicht haste ja sowas ????Habe dabei 70 Euro Selbstbehalt
wäre das dann gedeckt gewesen??

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
akos
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Für was dann eine Haftpflicht? Wenn dann doch wieder was ausgeschlossen wird?

Man das kann doch ein Vertreter beim Abschluß so einer wichtigen Versicherung sagen? Nur machen tut das 100% keiner.

Ist das nicht auch Betrug?

Erst im kleingedruckten steht das, und in meinem Antrag steht nix davon drinn

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
epoeri
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 404x hilfreich)

Es ist kein Betrug!
Es steht in den Versicherungsbedingungen, die jeder Versicherungsnehmer ausgehändigt bekommt.
Der Vertreter kann bei Vertragsabschluss nicht alles erzählen, weil eine Beratung sonst einen Tag dauert.

Dass "geliehene" Sachen ausgeschlossen sind, ist schon deshalb verständlich, weil sonst dem betrug Tür und Tor geöffnet wären.
Alle Sachen, die irgendwie kaputt gehen, sind dann "geliehen".

Für gemietete Sachen kann eventuell eine Versicherung des Vermieters bestehen.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1076x hilfreich)

@epoeri: Richtig! Nur: Schäden an gemieteten Sachen deckt im Allgemeinen die Privathaftpflichtversicherung des MIETERS.
Mietsachschäden sind (fast) immer dort enthalten.

@akos: Man unterschreibt keinen Antrag, ohne die kompletten Versicherungsbedingungen sorgfältigst durch zu lesen und zu verstehen, dann gibt es auch nie unangenehme Überraschungen.
Evtl. muß eben der Vertreter noch mal kommen, wenn er für das Studieren der Unterlagen nicht 1-2 Stunden Zeit hat.
Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
celica2206
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 3x hilfreich)

@akos...schreiben Sie mir doch mal den genauen Schdenshergang

celishop@gmx.at

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
epoeri
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 404x hilfreich)

@ ikarus02

>>Nur: Schäden an gemieteten Sachen deckt im Allgemeinen die Privathaftpflichtversicherung des MIETERS.<<

Ich glaube nicht, dass das so richtig ist.

Schäden an gemieteten, geliehenen und gepachteten SACHEN sind üblicherweise vom Versicherungsschutz in der Privathaftpflicht ausgeschlossen.

Die Rede war NICHT von MIET-Sachschäden, also von gemieteten Wohnungen (es sei denn, man bezeichnet auch diese als Sache) die selbstverständlich in der PH eingeschlossen sind.

-- Editiert von epoeri am 25.11.2004 19:16:24

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest123-369
Status:
Beginner
(81 Beiträge, 9x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.266 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen