Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.767
Registrierte
Nutzer

Fahrlässige Brandstiftung/Haftpflichtversicherung

23. April 2018 Thema abonnieren
 Von 
sinupret1964
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Fahrlässige Brandstiftung/Haftpflichtversicherung

Guten Tag,
ich habe aus Unwissenheit ein Feuer in meiner Mietwohnung verusacht. Beim Renovieren, vor dem Einzug in meine neue Wohnung, habe ich einen Lappen mit Holzschutzöl in einem Müllsack unfachgerecht entsorgt . Dieser entzündete sich nach Stunden selbst. Mir war bisher nicht bekannt, dass dies passieren kann.
Nun habe ich Post von der Polizei bekommen. Mir wird fahrlässige Brandstiftung (Par. 306d StGB) vorgeworfen. Ich soll mich zur Beschuldigung äußern.
Meine Frage: Kommt für den durch fahrlässige Brandstiftung verursachten Schaden meine Haftpflichtversicherung auf?
Mit freundlichen Grüßen
sinupret1964

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44115 Beiträge, 15727x hilfreich)

Zitat:
Kommt für den durch fahrlässige Brandstiftung verursachten Schaden meine Haftpflichtversicherung auf?


Ja

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105843 Beiträge, 37828x hilfreich)

Zitat (von sinupret1964):
Meine Frage: Kommt für den durch fahrlässige Brandstiftung verursachten Schaden meine Haftpflichtversicherung auf?

Einfach mal die vertraglichen Vereinbarungen mit der Versicherung lesen - dorft pflegt drin zu stehen was genau versichert ist.



Zitat (von hh):
Ja

Da habe ich so meine Zweifel - eigere Sachen sind oft nicht versichert und strafrechtliche Folgen überhaupt nicht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44115 Beiträge, 15727x hilfreich)

Mein "Ja" bezog sich ausschließlich auf den entstandenen Fremdschaden.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
sinupret1964
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für Ihre Antworten, meine Frage bezog sich primär auf den Fremdschaden. Die strafrechtlichen Folgen werden sich hoffentlich in Grenzen halten....?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
drkabo
Status:
Wissender
(14098 Beiträge, 8561x hilfreich)

Bei solchen Fällen gibt es eine gewisse Tendenz "der Täter ist schon dadurch genug gestraft, dass er auf dem Eigenschaden (zumindest teilweise) sitzen bleibt" - strafrechtliche Konsequenzen sind da überschaubar.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12309.11.2018 09:43:45
Status:
Lehrling
(1613 Beiträge, 606x hilfreich)

Zitat (von sinupret1964):
Kommt für den durch fahrlässige Brandstiftung verursachten Schaden meine Haftpflichtversicherung auf?


Die hoffentlich vorhandene Haftpflicht wird sich mit der Gebäudeversicherung einig werden. Für eigene bereits eingebrachte Sachen bräuchte man allerdings eine Hausratversicherung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9679 Beiträge, 3989x hilfreich)

Zitat (von sinupret1964):
einen Lappen mit Holzschutzöl in einem Müllsack unfachgerecht entsorgt . Dieser entzündete sich nach Stunden selbst. Mir war bisher nicht bekannt, dass dies passieren kann.


Kann es eigentlich auch nicht, daher die Frage, ob es sichergestellt ist, dass das Holzschutzöl der Verursacher ist.

Mal ein Auszug aus einem Sicherheitsdatenblatt einer solchen Holzschutz Öllasur:

Zündtemperatur: 240 °C
Selbstentzündlichkeit: Das Produkt ist nicht selbstentzündlich.
Explosionsgefahr: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich.


Also bevor man da irgendwas aussagt, würde ich mir erstmal das Sicherheitsdatenblatt des eingesetzten Produktes besorgen.
Gibt es entweder beim Hersteller, oder beim Inverkehrbringer des Produktes

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.991 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.626 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen