Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.013
Registrierte
Nutzer

Familienversicherung möglich, wenn Mann gesetzlich freiwillig versichert (selbstständig) ist?

 Von 
wouldliketoknow
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Familienversicherung möglich, wenn Mann gesetzlich freiwillig versichert (selbstständig) ist?

Wie verhält sich folgender Sachverhalt:

Mann = gesetzlich freiwillig versichert (selbstständig)
Frau = familienversichert (in Elternzeit, bezieht kein Elterngeld mehr, keine Einkünfte)
1. Kind (5 Jahre) = familienversichert über Mutter
2. Kind (2 Jahre) = familienversichert über Mutter

Hat die Frau + Kinder noch Anrecht auf die Familienversicherung?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
versichert Familienversicherung Kind


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7419 Beiträge, 2952x hilfreich)

Ja, das geht. Genauso wie in der Pflichtversicherung.

Signatur:Juristen haben keinen Sex, sondern gründen eine BGB-Gesellschaft mit dem Gesellschaftszweck des sexu
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wouldliketoknow
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

In wiefern spielt die Jahresarbeitsentgeltgrenze (60.750 p.a.) bei dem Mann eine Rolle?
Hat die Frau dann noch ein Anrecht auf die Familienversicherung, wenn der Mann darüber liegt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28008 Beiträge, 15272x hilfreich)

Was genau haben Sie denn an "Ja, das geht. Genauso wie in der Pflichtversicherung." nicht verstanden?

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37173 Beiträge, 13356x hilfreich)

Zitat:
In wiefern spielt die Jahresarbeitsentgeltgrenze (60.750 p.a.) bei dem Mann eine Rolle?

Die spielt nur dann eine Rolle, wenn der Mann privat versichert wäre.

Die Angaben zur Frau können aber nicht stimmen. Ich vermute, dass sie nicht familienversichert ist, sondern beitragsfrei aufgrund der Elternzeit versichert ist. Die Kinder können nämlich nicht über einen Elternteil familienversichert sein, der selbst familienversichert ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
eh1960
Status:
Student
(2847 Beiträge, 874x hilfreich)

Zitat:

Wie verhält sich folgender Sachverhalt:

Mann = gesetzlich freiwillig versichert (selbstständig)
Frau = familienversichert (in Elternzeit, bezieht kein Elterngeld mehr, keine Einkünfte)
1. Kind (5 Jahre) = familienversichert über Mutter
2. Kind (2 Jahre) = familienversichert über Mutter

Hat die Frau + Kinder noch Anrecht auf die Familienversicherung?


Die Konstruktion geht so wie beschrieben nicht.

Kinder sind grundsätzlich immer bei dem Elternteil mitversichert, das das höhere Einkommen erzielt. Erzielt der privat versicherte Vater das höhere Einkommen, müssen die Kinder bei ihm mitversichert werden. Was bei der privaten Krankenversicherung bedeutet, daß die Kinder extra versichert werden müssen, da die PKV eine beitragsfreie Mitversicherung von Kindern wie in der GKV nicht kennt.

Hat die Mutter das höhere Einkommen, sind die Kinder automatisch bei ihr in der GKV mitversichert, in dem Fall beitragsfrei.

Ein Ehegatte ist in der Gesetzlichen Krankenversicherung beitragsfrei bei seinem Ehegatten mitversichert, wenn er kein eigenes Einkommen hat. Anderenfalls hat er seine eigene Krankenversicherung in der GKV.

Ist der Ehegatte, der das Familieneinkommen verdient, in der PKV versichert und der andere Ehegatte ist nicht aufgrund einer eigenen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in der GKV krankenversichert, so ist der nicht verdienende Ehegatte nicht in der PKV des Ehepartners beitragsfrei mitversichert. Er muss sich dann entweder auch - beitragspflichtig - in der PKV versichern, oder in der GKV.

In der PKV gibt es weder für Kinder noch für Ehegatten eine beitragsfreie Mitversicherung (Familienversicherung).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37173 Beiträge, 13356x hilfreich)

Zitat:
Kinder sind grundsätzlich immer bei dem Elternteil mitversichert, das das höhere Einkommen erzielt.

Sind beide Elternteile in der GKV besteht Wahlfreiheit.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.428 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.112 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.