Glasschaden

13. April 2008 Thema abonnieren
 Von 
quitschi32
Status:
Beginner
(121 Beiträge, 11x hilfreich)
Glasschaden

Folgender Fall:

Hatten vor einigen Wochen einen starken Sturm dabei ist an unserer Terassentür die Innenseite der Glastür gesprungen.Ich muss dazu sagen an die Innenseite kommt niemand da davor die Couch steht.

Wir also der Hausverwaltung den Schaden gemeldet nach 3 Wochen bekommen wir die Mitteilung das die Gebäudeversicherung den Schaden nicht übernimmt da durch den Sturm nicht die Innenseite defekt sein könnte.

Wir müssten den Schaden selbst übernehmen also wir zu unserer Versicherung hin Schaden über die Haftpflicht abwickeln aber Pustekuchen die sagen die Tür gehört zum Gebäude dies müsse die Gebäudeversicherung übernehmen.
Dies teilten wir der Hausverwaltung mit.
Heute bekommen wir von unserem Vermieter ein scheiben das wir die Rechnung begleichen sollen da keiner der Versicherung den schaden übernommen hätte.

Hallo warum bezahle ich dann für die Versicherungen wenn der Schaden nicht übernommen wird.

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BigMikeOWL
Status:
Student
(2628 Beiträge, 677x hilfreich)

>>>Wir müssten den Schaden selbst übernehmen

warum? der schaden beruht doch nicht auf euer verschulden, oder?

die argumentation der HV ist übrigens falsch.

gruß

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Commodore
Status:
Lehrling
(1521 Beiträge, 464x hilfreich)

Hallo,

in der HV sitzen entweder *Unwissende* oder sehr *Bequehme* Zeitgenossen.

Lassen Sie sich nicht verklapsen. Wenn Sie auf die defekte Scheibe keine Einwirkung vorgenommen haben, sind Sie nicht zur Leistung verpflichtet.

Es kann ohne weiteres ein Spannungsriss sein.

MfG

-----------------
"Der Beitrag ist keine Rechtsberatung, lediglich ein hoffentlich hilfreicher Beitrag im Laien-Forum!"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Bluce Lee
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 27x hilfreich)

Ich vermute, dass die TE das etwas vereinfacht umgeschrieben hat.
Sie teilte dem VR sicherlich die Ursache für den Schaden mit.
'die sagen die Tür gehört zum Gebäude dies müsse die Gebäudeversicherung übernehmen. Dies teilten wir der Hausverwaltung mit.'

Bei einem sturmbedingten Schaden (wovon der VR wohl ausgeht) stimmt das auch, da hier dann kein Verschulden beim Mieter liegen kann.

Der Anspruchsteller(VM) muss sich also an eine eventuell bestehende Gebäudeversicherung wenden. Hat er keine oder will diese nicht zahlen, ists eben Pech für ihn.


'Heute bekommen wir von unserem Vermieter ein scheiben das wir die Rechnung begleichen sollen da keiner der Versicherung den schaden übernommen hätte.'

Schicken sie ihrem VM doch die nächste Gasrechnung zurück, mit dem Wortlaut, 'dass er sie begleichen soll, weil keiner Ihrer Verwandten diese bezahlen will';)

Nee, im Ernst, einfach dieses Schreiben an den HV-VR weiterleiten, der lehnt dann wieder ab und geht das notfalls sogar vor Gericht für Sie klären.

'in der HV sitzen entweder *Unwissende* oder sehr *Bequehme* Zeitgenossen.'
Wieso? :???:


MfG! :)


-- Editiert von Bluce Lee am 14.04.2008 11:01:04

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
BigMikeOWL
Status:
Student
(2628 Beiträge, 677x hilfreich)

hallo,

glasschäden sind in der mietsachschadendeckung der phv ausgeschlossen, darum ist die argumentation falsch. vor der haftungsprüfung kommt eigentlich die deckungsprüfung ;)

>>>Nee, im Ernst, einfach dieses Schreiben an den HV-VR weiterleiten, der lehnt dann wieder ab und geht das notfalls sogar vor Gericht für Sie klären.

ohne versicherungsschutz, glaube ich nicht??

gruß

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Bluce Lee
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 27x hilfreich)

Ei Karamba, das hatte ich doch glatt vergessen... :grins:

Ist ja kein Gemeinschaftseigentum gewesen... :crazy:

Das hat man davon, wenn man Gebäudeversicherungsbedingungen-geschädigt ist. :)


MfG!

-- Editiert von Bluce Lee am 14.04.2008 11:56:58

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
BigMikeOWL
Status:
Student
(2628 Beiträge, 677x hilfreich)

der schaden-sb kann natürlich aus *kundenfreundlichkeit* erstmal die fehlende haftung erläutern ohne gleich die *nicht versichert* peitsche rauszuholen.

damit begibt er sich aus meiner sicht aber auf dünnes eis denn er tritt damit in die regulierung ein. sollte die geschädigte später doch noch weitere stichhalte fakten erbringen, oder auch der vn selbst, welche für eine haftung sprechen so hat er ein problem :)

das meinte @commodore mit *unwissende*

gruß

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Commodore
Status:
Lehrling
(1521 Beiträge, 464x hilfreich)

Hallo,

@mFriese

... danke + gut erkannt in der Sache! :dance:

MfG

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.305 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.341 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen