KFZ-Versicherungswechsel nach Unfall

18. November 2020 Thema abonnieren
 Von 
Vali0711
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
KFZ-Versicherungswechsel nach Unfall

Guten Tag zusammen,

Ich hatte im Januar 2020 einen Unfall gehabt. Ende Juli 2020 habe ich mir ein neues Auto gekauft. Somit wurde die alte KFZ-Versicherung beendet.
Die alte KFZ-Versicherung enthielt den Rabattschutz. Die neue Versicherung die seit August 2020 besteht für das neue Auto hat mir nun eine Beitragsrechnung für 2021 zukommen lassen, dass ich nun von SF13 auf SF6 zurück gestuft werde, wegen dem Unfall aus Jan 2020 bei meiner alten Versicherung mit dem alten Wagen.
Bei der neuen Versicherung habe ich lediglich Haftpflicht abgeschlossen ohne Rabattschutz, das ist der Grund wieso ich 2021 zurückgestuft werde(Aussage von der neuen Versicherung)
Meine alte Versicherung hat mir erklärt, das ich die Versicherung nicht hätte wechseln dürfen, dann würde man mich nicht zurückstufen.
Allerdings fand ja der Versicherungswechsel statt wegen Neuanschaffung eines PKWs.
Ist das trotzdem so hinzunehmen?

Vielen Dank

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118618 Beiträge, 39610x hilfreich)

Da wir die vertraglichen Vereinbarungen nicht kennen, wird man das nicht zielführend diskutieren können.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6922 Beiträge, 1460x hilfreich)

Zitat:
Allerdings fand ja der Versicherungswechsel statt wegen Neuanschaffung eines PKWs.


Es besteht keine Wechselpflicht bei einem neuen Wagen. Sicherlich hätte man mit der alten Versicherung reden können...

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47295 Beiträge, 16755x hilfreich)

Zitat:
Meine alte Versicherung hat mir erklärt, das ich die Versicherung nicht hätte wechseln dürfen, dann würde man mich nicht zurückstufen.


So würde ich das auch sehen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Scappler
Status:
Lehrling
(1176 Beiträge, 749x hilfreich)

In meinem Bekanntenkreis gibt es einen ähnlichen Fall.
Dort war der Versicherungswechsel aber zwei Jahre nach dem Unfall und trotzdem wurde mein Bekannter bei der neuen Versicherung höher eingestuft.
Die Info die er bekommen hat lautete, dass er drei Jahre mit einem Wechsel hätte warten müssen, damit er nicht höher eingestuft wird.

Wenn ich online bei check24 einen Kfz Versicherungwechsel mache, muss ich immer angeben, ob in den letzten drei Jahren ein Haftpflichtschaden vorgelegen hat.
Daher gehe ich davon aus, dass diese drei Jahre wohl bei den meisten Vericherungen so in den AGB stehen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.992 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen