Kfz Versicherung - Wechsel

4. April 2013 Thema abonnieren
 Von 
fb362285-17
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kfz Versicherung - Wechsel

Hallo,
ich brauche Hilfe in Sachen Kfz Versicherung. Bis Mitte Januar war mein Kfz über meine Oma als Zweitwagen bei 50 % versichert. Da sie verstarb, musste die Versicherung geändert werden. Da auch das Kfz meines Bruders als Zweitwagen lief, hat meine Mutter die Versicherung übernommen nachdem der Versicherungsvertreter meinte die Prozente könnten so wie sie sind übernommen werden. Mein Auto wurde dann auch neu beim Landratsamt umgemeldet auf meine Mutter (mit neuer Versicherungsbescheinigung).
Als Zahlungsart hatte ich monatlich gewählt und es sollten um die 42-,€ Teilkasko pro Monat sein. So wurde der Vertrag abgeschlossen. Über Monate kam keine Versicherungspolice und es wurde auch kein Geld abgebucht. Auf mehrfache Nachfrage beim Vertreter und bei der Servicehotline kam heraus das der Vertrag so nicht möglich sei. Die Prozente könnten nun NICHT übernommen werden, betragen 75 % was 58 € entspricht.
Nun hat mir der Vertreter einen neuen Vertrag zur Unterzeichnung gesendet.

Nun meine Fragen:

Ist der alte Vertrag überhaupt bindend? Die Grundlagen sind ja völlig falsch, hätte ich das gewusst hätte ich mich auch selbst versichern können, da stehe ich auch auf 75 %.

Wenn ich nun die Versicherung wechsle, muß ich den vergangen Zeitraum von 15.01.-31.03. an die "alte" Versicherungen zu deren nachträglich geänderten aber von mir nicht zugestimmten Änderungen bezahlen?

Bisher habe ich den neuen Vertrag nicht unterzeichnet.

Bin für jeden Rat dankbar!

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2281 Beiträge, 1339x hilfreich)

So wie es aussieht haben Sie nichts schriftliches.
Dann haben Sie auch kein Beweismittel über die
Zahlungsvereinbarungen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39584x hilfreich)

quote:
So wurde der Vertrag abgeschlossen.

Du hast darüber also eine schriftliche Bestätigung der Versicherung oder eines Bevollmächtigten?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.686 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen