Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.829
Registrierte
Nutzer

Krankenversicherung bei schulischer Ausbildung; Nachzahlungen gefordert?!

21.4.2016 Thema abonnieren
 Von 
n.kri
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Krankenversicherung bei schulischer Ausbildung; Nachzahlungen gefordert?!

Guten Abend,
meine Krankenversicherung hat mir heute ein Schreiben zukommen lassen, in dem sie mich informiert, dass ich seit 2,5Jahren "fehlversichert" bin und ich solle doch bitte die ausstehenden Beiträge nachzahlen.
Ich, 21, in einer schulischen Ausbildung ohne Vergütung, war bis 18 und der Scheidung meiner Eltern (2013) bei meinem Vater in der privaten KK mit versichert.
Nach Antritt der Ausbildung bin ich zu der ges. KK meiner Mutter gewechselt und habe am Anfang (2013) alles korrekt angemeldet und Schulbescheinigung etc eingereicht.
Diese Unterlagen scheinen komplett zu fehlen, da man mich in dem Schreiben unter anderem dazu aufforderte eine Schulbescheinigung einzureichen.
Da ich danach nur eine Bestätigung des Versicherungsverhältnisses und keine Rechnung o.ä. bekommen habe, bin ich davon ausgegangen nun greift die ges. Familienversicherung, da ich ja nach Scheidung und bei Absolvierung einer schulischen Ausbildung das reicht auf jene habe.
Nun ist meine Frage, ob die KK nun wirklich die Beiträge von mir einforden kann, auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich seit Anfang der Ausbildung kein Einkommen habe, sondern sogar noch für diese zahlen muss.
Vielen Dank

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12331.05.2016 15:25:27
Status:
Praktikant
(597 Beiträge, 514x hilfreich)

Die Schulbescheinigung würde ich nochmal einreichen und auf die vorliegende Bestätigung der Anmeldung verweisen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28399 Beiträge, 15456x hilfreich)

Nun ist meine Frage, ob die KK nun wirklich die Beiträge von mir einforden kann, auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich seit Anfang der Ausbildung kein Einkommen habe, sondern sogar noch für diese zahlen muss. Natürlich - man darf auch Rechnung an Leute ohne Einkommen schicken. Unter dem Namen "Schulden" ist das sogar sehr weit verbreitet. Aber eigentlich sollte es sich mit dem Nachreichen der Schulbescheinigung erledigt haben...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.607 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.598 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.