Kündigung Gebäudeversicherung aufgrund nicht mehr Marktgerechtem Vertrag - zu spät eingetroffen

13. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
ojra
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 1x hilfreich)
Kündigung Gebäudeversicherung aufgrund nicht mehr Marktgerechtem Vertrag - zu spät eingetroffen

Hallo zusammen,

brauche einen kurzen Rat.

Meine Gebäudeversicherung hat mich zum 01.01.2024 wie folgt gekündigt.

"Sie haben den Vertrag vor langer Zeit (2017) zu den damaligen Konditionen abgeschlossen. Aus heutiger Sicht ist Ihr Vertragsverhältnis micht mehr marktgerecht. Daher Kündigen wir Ihren Vertrag zum 01.01.24.


Danach noch etwas blah blah, treuer Kunde, wissen Sie zu schätzen und wollen auch zukünftig für mich da sein. Bin ja auch schon 30 jahre treuer Kunde dieser Versicherung...

Laut Vertrag ist eine ordentliche Kündigung von beiden Seiten mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten möglich. Die Kündigung muss also dem anderen Vertragspartner zum 30. September zugehen. So steht es im Vertrag.

Da liegt jetzt der Haken.

Datum der Kündigung: Freitag 29.09.23
Eingegangen als normaler Brief am Mittwoch den 04.10.23
(Wochende, Brückentag und der Tag der Deutschen Einheit lagen dazwischen.)

Für mich ist die Kündigung damit Gegenstandslos.

Es gibt noch den Passus "Besondere Kündigungsmöglichkeiten z.B. einem Versicherungsfall oder im Fall einer Beitragsangleichung können Sie in §§ 27 und 10 VGB-Wohnfläche nachlesen. Weitere Beendigungsgründe können die Anfechtung, der Widerruf oder der Rücktritt sein."

Hierzu habe ich nichts kostenfreies im Web gefunden. Kann mir jemand sagen was hier drinnen steht und ob es eine Rolle spielt?

Für mich ist die Kündigung ungültig. Was meint Ihr?

Mein Schreiben an die Versicherung ist schon fertig. Was können die machen wenn die Kündigung wirklich ungültig sein sollte und ich auf Vertragserfüllung bis zum 01.01.2025 poche? Können die dann auf anderen Wegen kündigen was für mich nachteilig wäre? Der neue Vertrag würde mich pro Monat 34€ mehr kosten.

Allgemeine Infos
- Kunde seit 30 Jahren mit 6 Versicherungen
- in der Gebäudeversicherung in den letzten 5 Jahren 5 kleine Schäden, davon in den letzten drei Jahren drei Stück. Gesamtschadenshöhe der letzten 5 Jahre 1.891€.

Viele Dank schon mal an alle.



Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118645 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von ojra):
Hierzu habe ich nichts kostenfreies im Web gefunden.

Da nimmt man - ganz kosten frei - seine vertraglichen Vereinbarungen mit der Versicherung zur Hand und liest sich die dort befindlichen §§ 27 und 10 VGB durch.



Zitat (von ojra):
Gesamtschadenshöhe der letzten 5 Jahre 1.891€.

Mit ein Grund, weshalb man Kleinkram besser selber zahlt statt den billigen Versicherungsvertrag zu riskieren ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
ojra
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Da nimmt man - ganz kosten frei - seine vertraglichen Vereinbarungen mit der Versicherung zur Hand und liest sich die dort befindlichen §§ 27 und 10 VGB durch.

--> Habe ich gemacht. Habe jede Menge Kleingedrucktes aber die entsprechenden §§ habe ich leider in dieser Mappe nicht gefunden.


Zitat (von ojra):
Gesamtschadenshöhe der letzten 5 Jahre 1.891€.


Mit ein Grund, weshalb man Kleinkram besser selber zahlt statt den billigen Versicherungsvertrag zu riskieren ...


--> Stimmt, das habe ich jetzt gelernt. Habe immer gedacht das auch die Schadenshöhe eine Rolle spielt. Das nur die Anzahl der Schäden zählt war mir bis dato nicht bewusst. Muss aber auch gestehen, das ich die Versicherungen nie groß in Anspruch genommen habe. Die zweite Partei im Haus wollte alles über die Versicherung laufen lassen, da habe ich mich drauf eingelassen. Na ja, wie heißt es so schön. Aus Fehlern lernt man.

Die Schäden wurden im Gespräch allerdings nie als Grund genannt. Die wollen laut eigener Aussage nur die alten Verträge aktuell halten.....

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118645 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von ojra):
Habe ich gemacht. Habe jede Menge Kleingedrucktes aber die entsprechenden §§ habe ich leider in dieser Mappe nicht gefunden.

Dann dürften diese nicht gelten, da sie zum einen nicht wirksam in den Vertrag einbezogen wurden, zum anderen weil dort nicht steht welche Version der VGB gelten soll.

Falls es interessiert, hier noch die aktuelle Version:
https://www.gdv.de/resource/blob/37090/85030e2f2518d925d739fd751f523a5a/allgemeine-wohngebaeude-versicherungsbedingungen--vgb-2016---wohnflaechenmodell--data.pdf



Zitat (von ojra):
Die Schäden wurden im Gespräch allerdings nie als Grund genannt.

Ja, man nimmt immer den Grund, welcher der "beste" ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31597 Beiträge, 5576x hilfreich)

(Unfug editiert)

-- Editiert von Moderator am 14. Oktober 2023 18:07

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31597 Beiträge, 5576x hilfreich)

(Unfug editiert)

-- Editiert von Moderator am 14. Oktober 2023 18:07

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
ojra
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Dann dürften diese nicht gelten, da sie zum einen nicht wirksam in den Vertrag einbezogen wurden, zum anderen weil dort nicht steht welche Version der VGB gelten soll.


OK, gültig ist die VGB 2013 Fassung der "DExx" Stand 2013-07-01" Ist wohl als CD Rom ausgehändigt worden. Habe mir allerdings die Version aus dem Netz gezogen.

§ 10 regelt den Umfang- und Anpassung des Versicherungsschutzes

Hier sehe ich nichts was auf für meinen aktuellen Fall zum derzeitigen Zeitpunkt relevant wäre.

§ 27 regelt das Rechtsverhältnis nach dem Versicherungsfall

Da die Auszahlung des letzten kleinen Schadens im Juni erfolgte triff dieser § auch nicht zu.

Somit ist für mich die Kündigung der Versicherung unwirksam da nicht rechtzeitig bei mir eingegangen.

Ich bin gerade dabei mir für alle 9 Versicherungen Angebote anderer Örtlicher Versicherer einzuholen. Wenn ein günstigerer dabei sein sollte gehen wir dort weg, wenn nicht werde ich den Versicherer auf die unwirksame Kündigung aufmerksam machen.

Danke für die Tipps und Hilfe!

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118645 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von ojra):
Ist wohl als CD Rom ausgehändigt worden.

Ok, das geht auch, es muss nicht immer Papier sein ...



Zitat (von ojra):
Ich bin gerade dabei mir für alle 9 Versicherungen Angebote anderer Örtlicher Versicherer einzuholen. Wenn ein günstigerer dabei sein sollte gehen wir dort weg, wenn nicht werde ich den Versicherer auf die unwirksame Kündigung aufmerksam machen.

Guter Plan würde ich sagen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.024 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen