Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.154
Registrierte
Nutzer

Kündigung KFZ Versicherung durch Versicherung

3. Dezember 2019 Thema abonnieren
 Von 
fb532555-70
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung KFZ Versicherung durch Versicherung

Zum Jahreswechsel 2018 - 2019 habe ich meine KFZ Versicherung von der Versicherung H zur Versicherung V über CHECK24 gewechselt. Die Jahresgebühr für die Vollkaskoversicherung von ~660 € wurden im Januar entsprechend von meinem Konto abgebucht.
Im Juni wurden noch einmal 1150 abgebucht, die ich umgehend zurück gebucht habe. Auf Rückfrage bei der Versicherung V gab es wohl ein Problem beim Übertragen der SF Klasse von der Versicherung H an die Versicherung V. Entsprechend wurde der Jahresbetrag auf die SF0 Klasse anstelle von SF13 erhöht. Die KFZ Versicherung lief bei der Versicherung H noch über meinen Vater, entsprechend hätte er bei der Versicherung H die Versicherung freigeben müssen. Das Formular zum Übertragen der SF Klasse hat mein Vater unterzeichnet und ich habe das Formular am 14.08 die Versicherung V weiter geleitet. Am 13.09 wurde mir ein Brief von der Versicherung V zugestellt, dass meine KFZ Versicherung - inklusive der Haftpflicht - zum 31.07 gekündigt worden sei. Zudem fordert die Versicherung V eine Nachzahlung von ~430 € für den Versicherungszeitraum vom 01.01. - 31.07.

Angeblich hat die Versicherung V mir mehrere Schreiben zugeschickt (e.g. im Vorfeld zur Abbuchung im Juni, Kündigung der Versicherung Ende Juli) - bei mir eingetroffen sind die Schreiben jedoch nicht, wobei ich anmerken muss dass in unserem Mehrfamilienhaus leider ab und an Pakete/Päckchen sowie scheinbar Post verschwinden. Sonst wurde weder per Mail noch per Telefon seitens der Versicherung V Kontakt mit mir aufgenommen (beide Kontaktinformationen lagen der Versicherung V vor, da ich die Versicherungsgesellschaft entsprechend kontaktiert habe).

Ist die Forderung der Versicherung V über die Nachzahlung trotz nachgereichter SF Übertragung zulässig? wenn dem nicht so ist kann ich eine anteilige Rückzahlung der ursprünglich entrichteten Jahresgebühr einfordern?

Darüber hinaus habe ich - unwissentlich - zwischen dem 31.07 - 13.09* ohne Versicherungsschutz am Straßenverkehr teilgenommen - die Polizei hat die Ermittlung aufgenommen bzw. mich gestern dazu befragt.

*am gleichen Tag habe ich eine neue Versicherung bei der DEVK abgeschlossen.

-- Editiert von Moderator am 03.12.2019 18:11

-- Thema wurde verschoben am 03.12.2019 18:11

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hausfrau66
Status:
Lehrling
(1092 Beiträge, 827x hilfreich)

Hallo,

Dein Beitrag ist m.E. im Unterforum Versicherungsrecht besser aufgehoben.
Hast Du bereits ein Inkassounternehmen an der Backe, welches Geld fordert ?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9330 Beiträge, 2982x hilfreich)

Zitat (von fb532555-70):
Das Formular zum Übertragen der SF Klasse hat mein Vater unterzeichnet und ich habe das Formular am 14.08 die Versicherung V weiter geleitet.


Und hat es die Versicherung auch erreicht. Mir fehlt in Deinem Bericht eingentlich das, was der Versicherer dazu sagt.

Zitat (von fb532555-70):
Im Juni wurden noch einmal 1150 abgebucht, die ich umgehend zurück gebucht habe
Und was hast Du angesichts der für Dich unerklärlichen Abbuchung sonst noch unternommen?

Zitat (von fb532555-70):
am gleichen Tag habe ich eine neue Versicherung bei der DEVK abgeschlossen.

Diesmal hoffentlich mit dem richtigen SFR0.

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Lazyboy
Status:
Lehrling
(1021 Beiträge, 487x hilfreich)

Zitat:
am 14.08 die Versicherung V weiter geleitet


Also stimmt SF0 (0 ist eigl sehr ungewöhnlich) bis zu diesem Zeitpunkt - vorher hattest du faktisch keine SF13
--> Vertrag wurde durch deine Angaben zu unrichtigen Konditionen geschlossen.
Durch die Überprüfung ist dieser Umstand "aufgeflogen" - daher ist aus meiner SIcht die Nachzahlung völlig korrekt.

Natürlich hätte die Klärung früher erfolgen können:
Zitat:
Schreiben jedoch nicht, wobei ich anmerken muss dass in unserem Mehrfamilienhaus leider ab und an Pakete/Päckchen sowie scheinbar Post verschwinden


ist allerdings dein Problem.
Wäre höchstens noch die Frage, ob die V sogar Zustellnachweise hat - das heilt aber nicht das Ursprungsproblem.

Zitat:
Diesmal hoffentlich mit dem richtigen SFR0.


Wenn es diesmal richtig gemacht wurde, sind SF13 durchaus möglich

Zitat:
- unwissentlich - zwischen dem 31.07 - 13.09*

Also mal wieder keine Post?! Vom Straßenverkehrsamt?
Die kommen sehr gerne auch vorbei und kratzen die Plakette ab und hinterlassen fette, rote Aufkleber mitten auf der Windschutzscheibe.

Wenn das noch nicht passiert ist, könnte das im Sande verlaufen
Übrigens ist Check24 ein stinknormaler Versicherungsmakler - dorthin sollte man sich auch mal wenden


-- Editiert von Lazyboy am 04.12.2019 07:56

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.142 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen