Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
547.896
Registrierte
Nutzer

Kündigung und Krankengeld

17.1.2019 Thema abonnieren
 Von 
Inso
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 4x hilfreich)
Kündigung und Krankengeld

Hallo,

Ich wurde während meiner Probezeit ins Krankenhaus Noteingeliefert und fiel deshalb aus, nun hat der Arbeitgeber mich zum 4.1. gekündigt.
Da ich immer noch Krank bin bekomme ich wohl nach dem 4.1. Krankengeld------wie wird das berechnet und welcher Monat wird zur Berechnung zu Grunde gelegt, wenn der Arbeitgeber bis 4.1. Zahlen muss und werden Steuerpflichtige Nachtschichtzuschläge mit berechnet.

Danke für die Antworten

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27692 Beiträge, 15138x hilfreich)

und welcher Monat wird zur Berechnung zu Grunde gelegt, wenn der Arbeitgeber bis 4.1. Zahlen muss Der letze Entgeltabrechnungszeitraum vor Beginn der AU.
und werden Steuerpflichtige Nachtschichtzuschläge mit berechnet. Da die dann auch SV-pflichtig sind - ja. Allerdings müßten das schon recht hohe Zuschläge gewesen sein, damit sie steuer- und SV-pflichtig werden...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Inso
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 4x hilfreich)

Heiißt das der Januar wird zur Berechnung genommen oder der Dezember????
Im Januar werden ja nur 4 Tage abgerechnet!!!
Nachtschichtzuschlag ist 50%.

Gruß

Inso

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(27692 Beiträge, 15138x hilfreich)

Heiißt das der Januar wird zur Berechnung genommen oder der Dezember???? Weder noch - ich schrieb doch deutlich "VOR BEGINN DER AU". Und wann die Arbeitsunfähigkeit begonnen hat, erwähnen Sie nirgends.
Nachtschichtzuschlag ist 50%. Ja, dann fließen 10 bis 25 % in die Berechnung mit ein.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.431 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
80.993 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.