Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

Nicht krankenversichert, was tun?

17. September 2019 Thema abonnieren
 Von 
starburst05
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Nicht krankenversichert, was tun?

Folgende Situation:

Ich bin freiberuflicher Grafikdesigner. Bekomme vom Arbeitsamt etwas, da es nicht zum Leben reicht.
Seit 11 Jahren habe ich keine Krankenversicherung. Nach der Familienversicherung nach meinem 25. Lebensjahr bin ich ohne KV.
Meine letzte gesetzliche KV ist die DAK, aber wie es scheint hat sich dort mit der Nichtversicherung der letzten Jahre einige Schulden angehäuft.
Deswegen möchte ich mich privat versichern, aber bis dato lehnen mich alle ab.

Da wäre meine Frage ob es für mich überhaupt möglich ist, mich privat zu versichern?
Eine andere Frage wäre ob die DAK auf die Schulden verzichten würde?

Bis dato ist keine Rechnung der DAK gekommen und ich bin halt ohne KV.

Gruß
Peter

Probleme mit der Versicherung?

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14903 Beiträge, 5569x hilfreich)

Wieso laufen Schulden bei der DAK auf wenn du dort gar nicht versichert bist? Mir ist nicht klar, wie dann Schulden auflaufen sollen.
Warum lehnen dich die Krankenversicherungen ab?
Wenn du einen Arbeitsvertrag eingehst, dann wirst du automatisch gesetzlich versichert. Wäre das keine Option?
Wenn man dich als Künstler ansehen kann, dann hat die AOK eine spezielle Künstlersozialkasse über die du dich versichern kannst.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31055 Beiträge, 16620x hilfreich)

Bekomme vom Arbeitsamt etwas, da es nicht zum Leben reicht. Na, dann sind Sie doch über das Jobcenter oder die Bundesagentur für Arbeit oder was immer Sie mit "Arbeitsamt" meinen, krankenversichert.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9659 Beiträge, 3983x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Wieso laufen Schulden bei der DAK auf wenn du dort gar nicht versichert bist? Mir ist nicht klar, wie dann Schulden auflaufen sollen.


Vermutlich weil er eben doch dort versichert ist, aber seit 11 Jahren keine Beiträge (als freiwillig gesetzlich Versicherter?) gezahlt hat.
Damit ist er zwar Mitglied der Kasse , die Versicherung aber von Leistungen (außer Notfallbehandlungen) befreit.

Zitat (von -Laie-):
Warum lehnen dich die Krankenversicherungen ab?


Wegen Beitragsschulden bei einem anderen Versicherer.

Zitat (von starburst05):
Eine andere Frage wäre ob die DAK auf die Schulden verzichten würde?


Das wird sie garantiert nicht tun, mindestens die letzten 4 Jahre sind nachzuzahlen. §25 SGB 4

Zitat (von -Laie-):
Wenn du einen Arbeitsvertrag eingehst, dann wirst du automatisch gesetzlich versichert. Wäre das keine Option?
Wenn man dich als Künstler ansehen kann, dann hat die AOK eine spezielle Künstlersozialkasse über die du dich versichern kannst.


Darüber kann man nachdenken, wenn die Schulden bezahlt sind, vorher muss einen keine andere Versicherung aufnehmen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9330 Beiträge, 2982x hilfreich)

Zitat (von starburst05):
Da wäre meine Frage ob es für mich überhaupt möglich ist, mich privat zu versichern?


Grundsätzlich schon.

Nur wirst Du durch jede Bonitätsprüfung fallen. Da für Deine Person kein Kontrahierungszwang besteht, wird Dich in der aktuellen Situation keine PKV nehmen, weil Du sie dir gar nicht leisten kannst.

Nach meiner Einschätzung bist du derzeit immer noch in der DAK, immerhin besteht die Pflicht zur Versicherung, und es sind auch Beitragsschulden aufgelaufen.

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25823 Beiträge, 4862x hilfreich)

Zitat (von starburst05):
Ich bin freiberuflicher Grafikdesigner. Bekomme vom Arbeitsamt etwas, da es nicht zum Leben reicht.
Meine erste Frage ist:
Seit wann arbeitest du freiberuflich und seit wann erhältst du Leistungen vom *Arbeitsamt*?

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.641 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.533 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen