Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.404
Registrierte
Nutzer

PKV Anwartschaft SGB PG5

 Von 
Kave
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
PKV Anwartschaft SGB PG5

Hallo Zusammen,

folgendes Szenario:

Arbeitslosigkeit zum 1.1.13 und Wechsel von der PKV in die GKV mit Abschluss einer Anwartschaft.

Ab 1.5. Ende der Arbeitslosigkeit und Rückkehr in PKV!

Da wir zum Zeitpunkt des Abschlusses der Anwartschaft bereits wussten, dass ab 1.5. die Rückkehr in die PKV sein wird, und uns von der PKV speziell bei kurzer Arbeitslosigkeit zur Anwartschaft geraten wurde, wegen der Fortschreibung der Altersrückstellung, haben wir diese abgeschlossen. Jetzt habe ich im SGB Paragraph 5 folgendes gefunden:

(9) Kommt eine Versicherung nach den §§ 5, 9 oder 10 nach Kündigung des Versicherungsvertrages nicht zu Stande oder endet eine Versicherung nach den §§ 5 oder 10 vor Erfüllung der Vorversicherungszeit nach § 9, ist das private Krankenversicherungsunternehmen zum erneuten Abschluss eines Versicherungsvertrages verpflichtet, wenn der vorherige Vertrag für mindestens fünf Jahre vor seiner Kündigung ununterbrochen bestanden hat. Der Abschluss erfolgt ohne Risikoprüfung zu gleichen Tarifbedingungen, die zum Zeitpunkt der Kündigung bestanden haben; die bis zum Ausscheiden erworbenen Alterungsrückstellungen sind dem Vertrag zuzuschreiben. Wird eine gesetzliche Krankenversicherung nach Satz 1 nicht begründet, tritt der neue Versicherungsvertrag am Tag nach der Beendigung des vorhergehenden Versicherungsvertrages in Kraft. Endet die gesetzliche Krankenversicherung nach Satz 1 vor Erfüllung der Vorversicherungszeit, tritt der neue Versicherungsvertrag am Tag nach Beendigung der gesetzlichen Krankenversicherung in Kraft. Die Verpflichtung nach Satz 1 endet drei Monate nach der Beendigung des Versicherungsvertrages, wenn eine Versicherung nach den §§ 5, 9 oder 10 nicht begründet wurde. Bei Beendigung der Versicherung nach den §§ 5 oder 10 vor Erfüllung der Vorversicherungszeiten nach § 9 endet die Verpflichtung nach Satz 1 längstens zwölf Monate nach der Beendigung des privaten Versicherungsvertrages. Die vorstehenden Regelungen zum Versicherungsvertrag sind auf eine Anwartschaftsversicherung in der privaten Krankenversicherung entsprechend anzuwenden.

Was heißt das jetzt konkret für meinen Fall? Ist eine Rückabwicklung der Anwartschaft möglich?

Herzlichen Dank für Eure Antwort!
Katrin



-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Krankenversicherung PKV Versicherung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
RHW
Status:
Schüler
(236 Beiträge, 93x hilfreich)

Hallo,

das bedeutet, dass die Anwartschaft unnötig war (wenn man lange genug in der Privatversicherung versichert war).

Ggf. kann diese Stelle helfen:

http://www.pkv-ombudsmann.de/

Gruß

RHW

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.638 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.384 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen